Mr. Oizo - Moustache (Half a scissor)

Mr. Oizo- Moustache (Half a scissor)

F Communications / PIAS / Rough Trade
VÖ: 19.09.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Schnittmenge

Es war eigentlich eine Unverschämtheit. Ein wirr pumpendes Stück Dancetotalschaden mit arg wurmstichigem Video wurde dank Jeanswerbung zum Riesenhit. Dutzendweise Baßmembranen verhedderten sich im Versuch, Mr. Oizos "Flat beat" auszustöhnen, und der Beatarzt diagnostizierte dem Album "Analog worms attack" chronische Houserhythmusstörungen. Party like it's 1999.

All das kümmerte den französischen Groovehäcksler und Videovisionär Quentin Dupieux wenig. Denn daß sich der Mainstream doch tatsächlich kurzfristig über seine vorsätzlich zerstörten Sounds hermacht, ist schließlich kein Grund für Anbiederung. Und so ist auch "Moustache (Half a scissor)" wieder ein herrlich defektes Elektrogezitter geworden. Bei dem breitflächiger Publikumszuspruch bedenkenlos ausgeschlossen werden kann.

Wenn Aphex Twin seine Fratze in Töne umrechnen kann, verklanglicht Mr. Oizo seinen Ritalinmangel. Fangen wir doch gleich mit "The end" an: Irgendein Haustier latscht über den Sampler, der Nachbar stolpert über die im Wohnzimmer auseinandergerollten Beatschlaufen, und Hausherr Dupieux schubst den letzten Rest Nachvollziehbarkeit die Treppe herunter. Mittendrin warten knapp fünfzehn Sekunden trashiger Mitwippgelegenheit. Und schon ist wieder Schluß mit Umzumz.

Die Handvoll Momente, die sich vor allem gegen Ende des Albums auch mal auf kerzengerade 4/4-Grooves einlassen, werden durch zickige Synthreste oder demente Effekte unterwandert. "Latex" dreht ständig am Fader, um nun ja keine vollständige Melodie zuzulassen. "Nurse Bob" schüchtert einen antiken Sprachcomputer mit Geisterbahnsounds ein. Und die vorlaute Single "Stunt" schießt sich mit 8bittiger Sturköpfigkeit in den Stroboskophimmel. Immer wieder bewirft Dupieux seine Tracks mit wirren Radioschnipseln oder schleudert ein paar analoge Handgranaten in Richtung Sequencer. Auch eine Art zu angeln: Wenn man einen Wurm zum Freund hat, sprengt man die Fische eben mit Dynamit in die Luft.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The end
  • Latex
  • Nurse Bob
  • Drop urge needs elle
  • Stunt

Tracklist

  1. Moustache intro
  2. The end
  3. Latex
  4. Vagiclean 2
  5. Straw anxious
  6. (E)
  7. Nurse Bob
  8. Berleef
  9. Scum hotel
  10. Drop urge need elle
  11. (EE)
  12. Stunt
  13. Moustache
  14. Half a scissor
  15. 1$44
  16. Square surf
  17. Vagiclean

Gesamtspielzeit: 38:16 min.

Threads im Plattentests.de-Forum