Revolverheld - Revolverheld

Revolverheld- Revolverheld

Modul / Sony BMG
VÖ: 23.09.2005

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Aus der Schußlinie

Was haben Revolverheld für einen Dusel! Da hat sich gerade die versammelte Welt aufrechter Rocker auf sie eingeschossen und nach den ersten Salven ordentlich nachgeladen. Die Haßtiraden aus allen Richtungen drohten das Image der Newcomer vom Start weg zu versauen. Und was passiert? Plötzlich tauchen Tokio Hotel auf der Bildfläche auf und stehlen ihnen die Schau. So rückte das einstige Zielobjekt Nummer eins namens Revolverheld ins zweite Glied. Und sorgte fortan nur noch für Schulterzucken statt für anschwellende Halsschlagadern. Es gibt Wichtigeres. Heißt hier: Schlimmeres.

Dabei ließen sich zunächst genügend Gründe finden, Revolverheld abgrundtief zu verabscheuen. Vor einigen Monaten kannte sie noch keiner, jetzt werden sie vom Majorlabel mit dickem Marketing-Budget gepusht. Als Kinder von Silbermond und Juli, die ja selbst schon Kindeskinder von Wir Sind Helden und Urahnen der Ärzte sind. Einfach gedacht jetzt. Und einfach sind auch die Texte von Revolverheld gestrickt. Man könnte sie sogar banal nennen. Vielleicht wäre es schlauer gewesen, diese Reime lieber nicht ins Booklet zu drucken. Kleine Kostprobe gefällig? Bitte, hier ein paar Zweizeiler: "Zum Castingwahn sind wir der Gegenpol / Was hier passiert ist Rock'n'Roll." Soso. "Arme hoch, hallo, wir sind Rockstars! / Scheiß auf Pop, jetzt geh'n wir ab, ja!" Noch einen? Gerne. Sind genug für alle da: "Wir sind im Haus und bringen den Rock zurück / Seid Ihr bereit für unseren Shit?"

Unsereins ringt sowas natürlich nur ein müdes Lächeln ab. Weniger beherrschten Zeitgenossen vielleicht sogar ein lautes Lachen. Aber: Für alle Rock-Novizen, die gerade etwas über den Tellerrand der Charts blicken und sich als "Generation Rock" fühlen, bergen solche Texte riesiges Identifikationspotential. Vielleicht sind Revolverheld ja textlich tatsächlich in den mittleren Teenie-Jahren stecken geblieben. Genau an dieser Stelle könnte man die Rezension für beendet erklären, zwei bis drei Gnadenpunkte als Bewertung drüberklatschen, und alle wären glücklich. Zumindest die Hasser, die sich dann wieder Tokio Hotel widmen könnten.

Aber das war's noch lange nicht. Denn: Die Herren Revolverheld können was. Songs schreiben nämlich, die besser sind als die der meisten Naja-Rocker. Ähnlich geartete Zeitgenossen wie Bosse, Joachim Deutschland oder natürlich vor allem El*ke stecken Revolverheld mit Songs wie "Generation Rock", "Freunde bleiben", "Die Welt steht still", "An Dich", "Romeo" oder dem sogar textlich erstaunlich unpeinlichen "Mit Dir chilln" locker in die Tasche. Vor allem in den Strophen finden sich erstaunliche Melodien. Natürlich kann man Revolverheld trotz dieser Tatsache weiter als Teenie-Rocker verabscheuen. Denn das sind sie. Aber: Sie machen ihren Job unglaublich gut. Diese Texte, diese Melodien, dazu noch die kraftmeiernde Stimme von Johannes Strate, irgendwie paßt das sogar. Als musikalisches Fast Food. Wie man gerne einen Big Mäc ist, obwohl man weiß, daß da nix drin ist als aufgeblasene heiße Luft, gibt man sich in weniger beherrschten Momenten auch mal gerne Revolverheld hin. Solange man sich unbeobachtet fühlt.

Revolverheld gehen immer aufs Ganze, in den Refrains sollen's mitunter gar 200% sein. Gerne werden bei den Power-Balladen die Arme so weit ausgebreitet, daß es einem schon beim Hören die Schulter auskugelt. Und in den fetten Rockern wird im Refrain zum oberfetten Sprung angesetzt und proklamiert, wie sehr man doch Rock'n'Roll ist und credibel und überhaupt. Liebe Revolverheld, Ihr seid nicht cool, also versucht es gleich gar nicht! Aber talentiert seid Ihr, zugegebenermaßen. Und habt all die Anfeindungen nicht verdient. Unser Wunsch fürs nächste Album: Eine Platte ohne Refrains und mit unverständlichen Texten. Einfach mal bei Sigur Rós anrufen. Die wissen, wie das geht.

(Armin Linder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Generation Rock
  • Die Welt steht still
  • Romeo
  • Mit Dir chilln

Tracklist

  1. Generation Rock
  2. Roboter
  3. Freunde bleiben
  4. Die Welt steht still
  5. Rock'n'Roll
  6. An Dich
  7. Beste Zeit Deines Lebens
  8. Arme hoch
  9. Alarm
  10. Romeo
  11. Wenn Du sagst
  12. Mit Dir chilln

Gesamtspielzeit: 40:14 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Bock auf Rock
2016-04-14 14:53:47 Uhr
Also ich find die gut!

tomkay

Postings: 7

Registriert seit 24.10.2014

2016-04-14 14:40:52 Uhr
http://geiler-bildhost.de/upload/1460637726.png

Demon Cleaner

Postings: 5648

Registriert seit 15.05.2013

2016-02-18 15:07:12 Uhr
Ach, damals haben sie noch Unterhaltungswert gehabt. :-) Heute nur noch langweilig.
jenz
2010-11-21 20:41:08 Uhr
hat einer von euch auf der website die kommentare gelesen...oder gar da ein bisschen nachgeholfen?! ist ja herrlich. die fans sind scheinbar nicht ganz so doof wie man denkt.
Bonzo
2010-11-20 14:09:20 Uhr
In 2 Jahren folgt dann der Musikantenstadl Playbackauftritt. :)
Irgendwie mag ich diese totale Dreistheit, sich völlig Schmerzbefreit für jeden erbärmlichen Scheiß einspannen zu lassen, um irgendwie Geld zu machen.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum