Absynthe Minded - New day

Absynthe Minded- New day

Keremos / MMS / Al!ve
VÖ: 19.09.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Kunstturnen

Besser spät als nie. Absynthe Minded haben mit "Acquired taste" bewiesen, daß sie Geschmack haben und der verdiente Lohn war, daß die 2002 aufgenommene Platte seit Jahreswende auch hierzulande käuflich zu erwerben ist. Der Zweitling "New day" hat dann gleich weit weniger lang gebraucht, um die europäischen Binnengrenzen zu überwinden und von Belgien aus in deutsche Plattenläden zu gelangen. Und wiederum muß das Urteil lauten: gut so.

"New day" knüpft da an, wo "Acquired taste" aufgehört hat, doch es führt zu ganz anderen Ergebnissen. Drei Stücke lang wird die Platte von Hibbeligkeit überwältigt. Gitarre und Geige kreuzen sich in schweinischen Experimenten, man weiß nicht mehr, wo der eigene Kopf steht, will es eigentlich gar nicht wissen. Abrupt schaltet "My heroics, part one" dann zwei Gänge zurück. Fortan befindet man sich in der stilvollen Umarmung einer Platte, die in sehr dunklen Ecken aufgenommen worden sein muß. "I like you when you're sad / Ain't it weird to discover that?", fragt sich Bert Ostyn und wir alle mit ihm. Was ist es, daß die Traurigkeit dieser Band so anziehend macht?

Würden Absynthe Minded an einer Straßenecke fiedeln, man würde wohl kaum einen Cent in den Hut schmeißen. Bei gedimmter Beleuchtung in einer verrauchten Kneipe jedoch kann diese Platte Herzen brechen. Schön schrullig spielt die Band immer an den Tönen vorbei, kratzt so lange an Oberflächen, bis nicht nur aller Lack ab ist, sondern die Songs sich gleich so nackig präsentieren, daß man einfach nicht mehr um sie herum kommt. Klingt komisch und ist es auch. Selbst für belgische Verhältnisse ist diese Platte reich an Finten. Das große Vorbild Tom Waits mag noch am ehesten hinreichen, den kranken Charme dieser Band nachzuvollziehen. Wenn nicht alles doch so anders wäre.

16 Songs lang bemüht sich die Band die Spannung zu halten, ganz reicht es nicht, doch niemand kann sagen, wo des Guten eigentlich zuviel auf die Platte gepreßt wurde. So bleibt der Band nur zu wünschen, daß sie ihre Hörer auf dem falschen Fuß erwischt, daß Unverständnis sich in Begeisterung wandelt, daß mehr dieser Platten nach Deutschland gelangen.

(Thorsten Thiel)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • My heroics, part one
  • Down deep inside
  • I don't buy it
  • New day
  • All it is

Tracklist

  1. Mary's Hotel
  2. Fortune
  3. To the boredome dying slowly
  4. My heroics, part one
  5. Substitute
  6. Singalong song
  7. Down deep inside
  8. One way or another
  9. I don't buy it
  10. Wash
  11. I like you when you're sad
  12. Clock is ticking
  13. Smoke gets in your eyes
  14. New day
  15. Cascade
  16. All it is

Gesamtspielzeit: 61:06 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Envoi
2011-04-21 16:47:46 Uhr
Tolle Musik aus Belgien

http://www.youtube.com/watch?v=PJlOhi-moUE
Jazzinho
2011-04-18 17:47:56 Uhr
"My heroic part one" ist natürlich eine Perle. Was für ein geiles (Mist-)Stück von Musik.

DR:OSthoff
2006-08-26 13:38:30 Uhr

achja und die 7 euro eintritt (inkl. vorband)war das konzert echt lohnenswert ;-P

was kriegt mann schon für 7 euro heutzutage? :-D
DR:OSThoff
2006-08-26 13:36:23 Uhr
@Jhx

coole sache , freuee mich total auf neues material, jo und live sind die echt spassig, als ich die in hamburg gesehn hab im fundbüro is der sänger zu mir und nem kumpel runtergekommen und ist mit uns abgegangen! und nach dem konzert auch bischen zusammen geschnackt, aber sind echt nette jungens..

die musik is eh geil, new day find ich n tick besser als die erste sogar.
bekommen leider viel zuwenig beachtung die jungs...
Jhx
2006-08-14 02:38:04 Uhr
Grade auf dem Klangbadfestival gesehn. Eines der Highlights, und live sowieso besser als auf platte. Im november wird dann das nächste aufgenommen, hieß es!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify