Toni Kater - Futter

Toni Kater- Futter

It Sounds / Sony BMG
VÖ: 05.09.2005

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Katzenwäsche

Sie war das Hauskätzchen in der 2raumwohnung. Sie fragte sich "Wo bist Du?" und konnte damit beinahe einen Achtungserfolg landen. Schade nur, daß "Gegen die Zeit", das Solodebüt von Toni Kater, so ein Schulbeispiel an Mittelpracht war. Hin- und hergerissen zwischen seifigen Kuschelein und verschüchtertem Poprock war "Gegen die Zeit" zwar charmanter als das flach gewordene Housezeug ihrer Gönner. Begeistern konnte der Erstling aber kaum.

Jetzt soll es besser werden - ohne 2raumwohnung. Die Katze emanzipiert sich mit eigener Band und schicken Beats. Die haben gleich das Titelstück ziemlich im Griff. Nachgerade schräg blubbert und flickert es da los, bis langsam eine Zupfgitarre daran erinnert, daß es hier doch vor allem um schnuckelige Songs gehen soll. "Futter / Ich krieg alles, was ich will." Nur den Zuhörer hat sie damit noch lange nicht in der Tasche.

Dabei hat "Futter" einen großen Vorteil. Zwar trauen sich die Songs selten große Sprünge - ein wenig Rock hier ("Gut sein"), viel Besinnliches anderswo -, doch die renovierten Klangtapeten hüpfen ein ums andere Mal aus der Spur. Verstecktes Scheppern streicht "Ist er der" um die Beine, unruhig huschen in "Warum" die Gitarren durch eine Nacht aus blinkenden Lichtern, und das "Kaleidoskop" schillert in vielerlei gedeckten Farben. Das Ohr flüchtet nicht, sondern erweckt nicht nur beim flüchtigen Hinhören den Eindruck, einem überraschend raffinierten Stück Pop lauschen zu dürfen.

Als Hausnummer sei hier dringend die britische Schmelzpunktbardin Dido genannt, die vergleichbare Harmlosigkeiten in oft schmucke Anhörbarkeiten verwandelt. Doch so spannend viele der vierzehn Songs auch arrangiert sind, so verquast wird mitunter in ihnen losgetextet. "Wenn ich bei mir bin / Ist die ganze Stadt wie verzaubert / Und ich hab den Schlüssel." Scheint viel, ist wenig. Und doch dürfen gerade diese Zeilen aus ihrem noch einmal neu aufgelegten "Liebe ist" eine halbdunkle Unterwäschewerbung von Schiesser geheimnisvoll wirken lassen. Wer hätte das gedacht? Katzen haben eben sieben Leben.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Ist er der
  • Warum
  • Kaleidoskop
  • Mitten im März

Tracklist

  1. Futter
  2. Ist er der
  3. Warum
  4. Tiger deiner Berge (Radio edit)
  5. Kaleidoskop
  6. Gut sein
  7. Gedächtnis
  8. Mitten im März
  9. Immer weiter
  10. Liebe ist
  11. Nach dem Regen (instrumental)
  12. Nichts
  13. Tiefer
  14. Ankerlied

Gesamtspielzeit: 53:00 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Anhören bei Spotify