22 Pistepirkko - Drops & kicks

22 Pistepirkko- Drops & kicks

Bone Voyage / BB Island / Soulfood
VÖ: 30.05.2005

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Dropkick

"Klingt wie nichts, was Du je zuvor gehört hast", schrieb einmal eine in Los Angeles beheimatete Wochenzeitung über 22 Pistepirkko aus Finnland. Man hätte es auch genau anders formulieren dürfen und wäre der Wahrheit vielleicht ebenso nahe gekommen. Klingt wie alles (!) zusammen, was Du je zuvor gehört hast. Denn was die drei Finnen hier auf "Drops & kicks" liefern, vermengt alle möglichen Stile, ist restlos rastlos. Blues, Country, Rock und eine diesmal nur dezente Ladung Versponnenheit.

Gut ist das Trio immer dann, wenn die Groovebox mitspielen darf, die Laid-Back-Elektronik sich entfaltet und Frontmann PK Keränen in seiner nur schwer nachzuahmenden Art quakt und näselt. So wie beim mittlerweile vier Jahre alten Vorgänger "Rally of love". Oder jetzt bei "Sister May". Da weiß man im einen Moment nicht, was im nächsten passiert. Aber Achtung: Lupenrein ästhetische Kriterien sollten nicht etwa Maßstab sein, wenn das Stimmorgan des Frontmanns bewertet wird. Eher was für die Abteilung Unikate. Es geht furios weiter: Einsamer Höhepunkt ist der aufgemotzte Lagerfeuersong "X-(wo)men". Eine brillante wie dezente Melodie. Wunderschön rollend dann auch das kompakte und kurzweilige "Not so good at school", wo sie dann endlich so richtig spinnen, die Finnen (Immerhin gut ein Dutzend Zeilen ohne die Redewendung ausgekommen). Der "Song 2" für Lernschwache. Und dann ist da noch das fluffig leichte "I knew". Das schwimmt leicht herum, wie ein Knäckebrot in Milch. So viel zur Abteilung "Kick".

Nun zur Abteilung saure "Drops". Die befindet sich gleich am Anfang. "Mr. Twister" startet als Melodie eher schleppend. Tranig und traurig. Dann die erste Single "Rat king". "All my live has been a sad song." Würde man die Augen schließen, kann man hier auch den jungen Jagger singen hören. Und immer, wenn Keränen lauthals sein "Rat king" intoniert, versteht man nur "Rocking". Damit es auch alle schnell erkennen: Das ist Rock'n Roll. "Hello sunshine" erinnert in seinem Gitarrenlauf an The Soundtracks Of Our Lives. Was sich vielleicht dadurch erklären läßt, daß deren Mitmusikant Kalle Gustafsson gleich sein eigenes Studio zur Verfügung stellte, als er die neuen Songs von 22 Pistepirkko hörte.. <>Was am Ende bleibt? Der Eindrucks eines Albums mit ausufernder Bandbreite und dem gemeinsamen Nenner Gitarrenrock. 22 Pistepirkko haben ihre Musik gedrosselt und kehren zurück an ihre Wurzeln. Da finden sie puren Rock. Daß also dieses Album aller stilistischen Bandbreite zum Trotz dennoch ein großes Maß an Homogenität aufweist, ist leider manchmal auch sein Manko. Kurzum: "Drops & kicks" hat seine schönen und überflüssigen Momente. Es droppt und kickt. Aber das hätten wir ja auch vorher schon wissen dürfen.

(Sebastian Peters)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Sister May
  • X-(wo)men

Tracklist

  1. Mr. Twister
  2. Rat king
  3. I knew
  4. Space riding
  5. Sister May
  6. Not so good at school
  7. X-(wo)men
  8. Stay
  9. I got burned
  10. Hello sunshine
  11. One man down
  12. Soul free
  13. Second thoughts
  14. We ought

Gesamtspielzeit: 50:23 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Armin
2006-03-22 12:55:32 Uhr
22-PISTEPIRKKO und THE OTHERS aka 22-P ...

Ouwee - irgendwie bis heute Lebensmotto der Finnen - war zugleich die erste
englischsprachige Single der Band, veröffentlich 1986, also vor genau 20
Jahren. Da begann ihre Rickenbacker-Tambourine-Farfisa-Mission. Das dänische
Rock’n’Roll/Garage-Label Bad Afro wird in Kooperation mit dem 22-Pistepirkko
Label Bone Voyage Recording Company „Ouwee“ im Mai d. Jahres erneut
rausbringen. Als Clou wird dies ein 6-track split EP sein. Split-Partner ist
das 22-Pistepirkko Alter Ego The Others aka 22P, die so ihre erste
offizielle Veröffentlichung vorlegen. Das ganze auch auf Vinyl.

Tracklisting:
A / 22-Pistepirkko
1. Ouwee
2. Havanna City Beat
3. Hiss Hiss
B / The Others aka 22P (play Link Wray)
4. Zipcode
5. Scatter
6. Law Of The Jungle

Wer sich noch erinnert an die letzten 22-Pistepirkko Konzerte, dem wird Ihr
einzigartiges Cover von „Love Hurts“ noch im Ohr sein. Diese und weitere
eher garagige Coverversionen von u.a. LINK WRAY, TROGGS und BUDDY HOLLY
werden auf dem ersten kompletten Album von The Others aka 22P in dem für die
Band typischen Sound zu hören sein.

Das 22-Pistepirkko alter ego The Others begleitet die Band nun schon seit
einiger Zeit, entstanden aus der Lust liebgewonnene Stücke auf
22-Pistepirkko-Art neu zu spielen. Unzählige Livekonzerte wurden
hauptsächlich in Skandinavien vor einer stetig wachsenden Fangemeinde
gespielt. Hierzulande soll in diesem Jahr eine Tour stattfinden.
Releasetermin des ersten Studioalbums wird Ende Mai / Anfang Juni sein.

> Artist: 22-Pistepirkko / The Others aka 22P
> 6-track split EP: Ouwee
> VÖ: 08.05.06
> Label: Bad Afro /Bone Voyage Recording Company
> Vertrieb: Cargo

> Artist: The Others aka 22P
> Album: Monochrome Set
> VÖ: Juni 2006 (tba.)
> Label: Bone Voyage Recording Company
> Vertrieb: Soulfood
Armin
2006-01-16 13:31:13 Uhr
22-PISTEPIRKKO...

Wetten, dass sie ihre Lieblingsballade vom letzten Album „Drops & Kicks“
garantiert missverstanden haben. Wir helfen ihnen gern, denn BB*Island ist
ja hin und wieder investigativ tätig. Schauen sie das neue Video zu „I Knew“
in Hank’s TV-Set auf www.22-pistepirkko.net, (direktlink:
www.22-pistepirkko.net/videos/iknew.html), denn im Musik-TV werden sie
dieses, wie sollen wir sagen, intime Songportrait garantiert nicht zu sehen
bekommen. Ach ja, Hunde sollten sie schon mögen... Das Video hat Espe
Haverinen mit basisdemokratischen technischen Mitteln in Szene gesetzt.

In 2006 werden sie sich aber nicht nur mit herzzerreißenden
Visualisierungsmaßnahmen ihrer Songs beschäftigen, sondern zum Beispiel auch
mit Veröffentlichung weiterer Newcomeracts auf Bone Voyage Recording
Company, ihrem 2005 gegründeten Label...
Armin
2005-11-16 17:54:38 Uhr
22-PISTEPIRKKO

...kehrten entspannt von ihrer erfolgreichen Frankreich-Tour zurück. - Eine
Seite in Libèration, ein Beitrag auf ARTE, frenetische Konzerte, nette Leute
und Les Inrocktubles reicht schon, sie mit dem Gedanken spielen zu lassen,
für immer dem milden Klima, dem guten Rotwein und dem lecker Essen dort zu
fröhnen...wenn’s da nicht die derzeitigen Integrationsprobleme gäbe.

Hier gibt’s derweil 22-Pistepirkko im Kino und auf DVD. Die Dokumentation
„Sleep Good Rock Well“ wird im Rahmen der Nordlichter Reihe als deutsche
Premiere in folgenden Kinos gezeigt:

09.12. DRESDEN / KiD Kino im Dach, Schandauer Str. 64
19.15 h (Doppelprogramm mit Screaming Mastepieces - Doku über die
isländische Musikszene)

15.12. HAMBURG / Zeise Kinos, Friedensallee 7-9
18.45 h

19.12. MÜNSTER / Cinema, Warendorfer Str. 45
19.00 h

‚SLEEP GOOD -ROCK WELL’ ist eine intime Dokumentation einer
außergewöhnlichen Band.
Das seit 25 Jahren bestehende Trio aus Utarjärvi hat schon bei einigen
Filmen musikalisch mitgewirkt (z.B. schrieben sie den Soundtrack für den
Film „Downhill City“, mit Franka Potente. Dies ist nun der erste Film über
sie. Aufgenommen hauptsächlich während einer anstrengenden Tour in 2001, 50
Konzerte in 50 Tagen.

Es ist ein musikalisches Portrait, dem Spirit der Band auf der Spur. Es ist
auch eine inspirierende Geschichte über Ambitionen, über Brüderschaft und
Freundschaft, Willenskraft und Bescheidenheit.

> Artist: 22-Pistepirkko
> DVD-Doku: Sleep Good Rock Well
> VÖ verschoben auf den 28.11.05
> Label: Bone Voyage Recording Company
> Vertrieb: Soulfood

Die DVD kommt mit reichhaltigem Bonusmaterial und u.a. mit deutschen
Untertiteln.
MeMyself&I
2005-09-08 00:11:13 Uhr
Komme gerade vom Konzert. Musikalisch war das ja mal nun gar nichts! Geht aber trotzdem alle zu den weiteren Terminen zu den Konzerten, denn sympathisch sind die schon.
Armin
2005-09-01 17:57:24 Uhr
22 Pistepirkko (Bone Voyage)
aktuelles Album: Drops & Kicks
präsentiert von Intro und laut.de
www.22-pistepirkko.net

07.09.Bremen-Tower
08.09.Dortmund-FZW
09.09.Marburg-KFZ
10.09.Köln-Prime Club
11.09.Wiesbaden-Schlachthof
12.09.Stuttgart-Wagenhalle
13.09.CH-Luzern-Boa
14.09.CH-Genf-Usine
15.09.CH-Bern-ISC
17.09.A-Steyr-Röda
18.09.A-Wien-B72
20.09.München-Feierwerk
21.09.Regensburg-Alte Mälzerei
22.09.Dresden-Scheune
23.09.Leipzig-Ilses Erika
24.09.Berlin-Mudd Club
25.09.Hamburg-Knust
03.11.Saarbrücken-VHS Zentrum (Electricity Festival)
04.11.Osnabrück-Uni Keller NEU
05.11.Bielefeld-Forum NEU
06.11.Oldenburg-Amadeus tbc

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify