Jens Friebe - In Hypnose

Jens Friebe- In Hypnose

Labels / EMI
VÖ: 29.08.2005

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Gemüsesuppe

Wenn sich die gegenwärtige Popmusik der Person des amerikanischen Präsidenten widmet, dann geschieht dies meist - die Stones machen es derzeit vor - nicht ohne einigen garstigen Unterton. Dafür muß dieser noch nicht einmal George W. Bush heißen. Wir erinnern uns: Schon Joseph Beuys wünschte sich lieber "Sonne statt Reagan". Einer jedoch bleibt in dieser Riege der Ungeliebten außen vor. Du kennst ihn. Er heißt Kennedy. Verständlich also, daß Jens Friebe im ersten Track seines aktuellen Albums "In Hypnose" wohlwollend mit John F. ins Gericht geht und in seinen Versen von "Kennedy" lediglich auf einer deskriptiven Ebene dessen tragischen Abgang schildert: "Ich wäre euer Präsident, und ihr findet mich OK / Ich fahr an euch vorbei und wink in einem Cabriolet." Ein Ohrwurm sondergleichen. Erst ein flockiges Gitarrenriff und dann der Refrain: "Ihr müßt sie feiern, wie sie fallen / Ihr müßt mich feiern, wie ich fall / Wie die Schönste von allen / Auf dem Abschlußball."

Nach dem Fall Kennedys fällt leider auch die Qualität des Albums ein wenig: Denn mit "Lawinenhund" mischt sich nun eine auf Dauer schmerzende Portion trashigender Elektronik hinzu. Kitsch, der überladen wirkt, der allerdings die an Gedankenwitz nicht armen Texte plausibel in Szene setzt. Lyrisch raffiniert gelingt zum Beispiel "Bungeeseil", wo uns Friebe zum Gang über seine Kirmes einlädt. Aber: Überaus obsolet wieder einmal das Keyboard und Bumsbaß. Die "Theke mit den Toten" - wieder ein ein großer Mitsinger - hat da schon mehr Potential. Sämtliche Vegetarier der Nation werden es bald schon in trauter Einigkeit schmettern: "Es gibt Öl, es gibt Mehl, es gibt Brot und es gibt Wein / Doch an der Theke mit den Toten kaufst Du ein." Ein deutsches "Meat is murder". Wieder so ein Höhepunkt.

"In Hypnose" ist dennoch oft weder Fisch noch Fleisch. Kaum hat sich das Album selber aus dem Dreck gezogen, da kommen mit "Es hat keinen Namen" auch schon wieder diese Synthies und Bässe, für die sich schon in den schlechten Achtzigern so mancher Produzent verschämt in der Ecke verkrochen hätte. Der Trash ist hier Masche. Klingt, als hätten die Flippers sich schweren Herzens von alten Demos gelöst. Gut wird es folglich wie auf dem Debüt "Vorher Nachher Bilder" immer dann, wenn dieser Effekt auf ein ertragbares Minimum zurückgeschraubt wird.

"Messer von hinten" zum Beispiel zeigt Friebe wieder als Geschichtenerzähler. "Messer von hinten bringt Unglück." Erst jetzt läuft das Album zu einer endlich wieder gitarrenlastigen Höchstform auf. Endlich. "Jede Menge Ziele" rumpelt euphorisch auf Punk-Länge, "Abend voller Glück" ist ein Song für die Zeit nach dem zehnten Bier. Und "Roadmovie in Berlin" verbeugt sich mit einigem Straßenlärm noch einmal artig vor Friebes Helden They Might Be Giants, ehe man sich der Tatsache bewußt wird, daß die Produzenten Olaf Opal und Tobias Levin an mancher Stelle nicht hätten intervenieren müssen. Zuviel Fleisch an den Knochen steht dem Vegetarier nur bedingt.

(Sebastian Peters)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Kennedy
  • Theke mit den Toten
  • Messer von hinten

Tracklist

  1. Kennedy
  2. Lawinenhund
  3. Still
  4. Bungeeseil
  5. Theke mit den Toten
  6. Es hat keinen Namen
  7. Messer von hinten
  8. Rauch ohne Feuer
  9. 10000 Zeichen
  10. Jede Menge Ziele
  11. Abend voller Glücker
  12. Roadmovie in Berlin

Gesamtspielzeit: 41:27 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
tobi
2006-02-13 14:40:24 Uhr
die karten für frankfurt werden langsam knapp,
also schnell ma los oder auf [url]www.bett-club.de[/url] karten ordern.
Tobi
2006-02-09 23:19:42 Uhr
15.02.2006
Jens Friebe
Karlsruhe - Jubez


16.02.2006
Jens Friebe
Fulda - Kreuz


18.02.2006
Jens Friebe
Frankfurt - Das Bett, Klappergasse 16, 21h, 8,-AK
Danach darf ich Schallplatten auflegen, worauf ich mich sehr freue. Nach dem Konzert dann noch 2,-
Karten unter: www.bett-club.de oder überall.




19.02.2006
Jens Friebe
Stuttgart - Schocken


21.02.2006
Jens Friebe
München - Orange House


24.02.2006
Jens Friebe
Langenau - Fishermans Cafe


01.03.2006
Jens Friebe
Magdeburg - Projekt 7


02.03.2006
Jens Friebe
Bremen - Römer


03.03.2006
Jens Friebe
Lüdenscheid - Alte Druckerei


04.03.2006
Jens Friebe
Bielefeld - Bunker Ulmenwall


05.03.2006
Jens Friebe
Hamburg - Tanzhalle St.Pauli
Armin
2006-02-09 23:01:30 Uhr
Jens Friebe

Immer, wenn es am schönsten wird, hört die Woche auf, bzw. die Woche ist meist am schönsten wenn sie aufhört. Es liegt nahe, denn Rest einfach zu überspringen. Wenn das im echten Leben schon nicht geht, dann wenigstens in dessen schmeichelhafter Aufzeichnung.

Jens Friebe, Verfasser der "besten juvenilen Songtexte seit (...) Tocotronic" (Spex anlässlich seiner im letzen Jahr erschienen Platte "In Hypnose"), schreibt deshalb ein Jahr lang jeden Dienstag auf www.52wochenenden.de über seine Wochenenden, ähnlich wie er es schon früher in seinen unregelmäßigen Beiträgen für die Taz-Kolumne "Ausgehen und Rumstehen" getan hat.

"Schaulustige können das Wachsen einer Sammlung autobiographischer Miniaturen bezeugen, die, wenn sie komplett sind, auch gebunden erscheinen werden. Ähnlichkeiten zwischen Figuren dieses Tagebuchromans im Schnellvorlauf und echten Personen werden verblüffend sein. Etwa 42 der 52 Texte werden in Berlin spielen, doch Kenner der Stadt und ihrer Szene haben beim Lesen keinen Vorsprung, den die anderen nicht leicht aufholen können. Band- und Clubnamen sind Schall und Rauch, und Schall und Rauch gehören uns allen."

Aktuelle Tourdaten folgen unten.

Websites:
www.52wochenenden.de
www.jens-friebe.de

Mixtape
2006-02-08 19:03:50 Uhr
Auf folgender Seite schreibt Jens Friebe ab sofort jeden Dienstag, was er am vorangegangenen Wochenende erlebt hat. Der erste Beitrag ist schon mal sehr schön zu lesen, wenn er wohl auch nur an die Realität angelehnt ist:

www.52wochenenden.de
Armin
2005-11-03 15:20:22 Uhr
Jens Friebe
Das neue Video zur Single "Lawinenhund", das in bester David Lynch "Wild At Heart"- Manier daherkommen wird, steht in den Startlöchern, eine 12" mit Remixes von Egoexpress und Armin von Milch wird folgen. Der "derzeit einzige richtige Popstar in Deutschland" (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) ist mit "den besten juvenilen Popsongs in deutscher Sprache seit, tja, seit Tocotronic" (Spex) auf Tour (Daten s.u.) und freut sich über Interviewanfragen.

Win Hi:
http://www.emiextranet.com/Stream/14560/54504.asx
Win Lo:
http://www.emiextranet.com/Stream/14560/54505.asx
Real Hi:
http://www.emiextranet.com/Stream/14560/54502.ram
Real Lo:
http://www.emiextranet.com/Stream/14560/54503.ram

www.jens-friebe.de

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum