Supergrass - Road to Rouen

Supergrass- Road to Rouen

Parlophone / Capitol / EMI
VÖ: 29.08.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Ticket to ride

"Es ist einfach falsch, Franzose zu sein", wußten schon John Cleese und Al Bundy. Prinzipiell okay ist aber, in Frankreich Platten aufzunehmen. Da sind sich nicht nur Mick und Keef sicher, seit sie vor 34 Jahren mit Band und Hausapotheke in Nizza einkehrten, um die vielleicht beste Stones-Platte "Exile on Main Street" zu machen. Auch Supergrass haben die Vorzüge des rot-weiß-blauen Landstreifens erkannt, eine gemütliche Scheune in der Normandie auf Vordermann renoviert, die Überreste verschimmelter Schafs-Kadaver beseitigt und sich schließlich vier Monate lang an die eigentliche Arbeit gemacht. "Road to Rouen" sollte her und bitteschön anders werden. Den großen Jubiläums-Popanz von "Supergrass is 10" wollte man schließlich nicht umsonst veranstaltet haben.

Eine Singles-Band sei man lange genug gewesen, erzählte Bandleader Gaz Coombes, dem die Kotletten mittlerweile quer durchs Gesicht wachsen, im Vorfeld jedem Interviewer, der es wissen wollte. Und wer auf dem fünften Supergrass-Album nach rauchenden Knallköpfen wie "Caught by the fuzz" oder "Never done nothing like that before" sucht, wird tatsächlich ganz schön in die Röhre gucken. Stattdessen Akustikgitarren, Bläser, Piano. Alles schon im ersten Stück, dem blinzelnden Prog-Rock-Verweigerer "Tales of endurance (Parts 4, 5 & 6). Alles schon, bevor Coombes das erste Mal zu singen beginnt. Alles noch, bevor die erste E-Gitarre dem Song nach drei Minuten dreißig endlich die Vorfahrt nimmt. Früher haben Supergrass zwei Hits in der gleichen Zeit geschafft.

Das Interesse an solchen Vordergründigkeiten scheint aber tatsächlich geschwunden zu sein. Und so darf "St. Petersburg", die neue Single, ziemlich bequem die Füße hochnehmen, während es seinen Streichern beim Kunststückchen-Machen über die Schulter linst. Es ist überhaupt erstaunlich, daß "Road to Rouen" bei allem neu gefundenen Tatenrang und Erfindergeist doch eine sehr entspannte Platte geworden ist. "Less glam, more Beatles" könnte auf großen Tafeln in der Scheune gestanden haben, für "Roxy", einen weiteren mehrteiligen Sechsminüter, wurde sogar George Harrisons "Let it be"-Gitarre akkurat nachmodelliert. Anderorts albert derweil das Slapstick-Instrumental "Coffee in the pot". Und plötzlich biegen wir schon auf die Zielgerade ein.

Man hatte ja keine Ahnung, wie kurz 35 Minuten und 19 Sekunden tatsächlich sind. Weil Supergrass bei gedrosseltem Tempo aber gleichzeitig an der Uhr gedreht haben, lohnt es sich für "Road to Rouen" ganz besonders, auf die Kleinigkeiten zu hören. Natürlich ist das eine Detail-Platte bis hinters letzte Klimpern aus dem Klavierkasten. Sportliches Geklampfe gibt es nur noch im Titeltrack, der klassische 70er-Jahre-Jams auf vier Minuten zusammenstaucht. Und auch wenn hier ein Song "Kick in the teeth" heißt, klingt er mit seinen Blubber-Gitarren doch eher nach Zähneputzen als Barprügelei. Das neue Selbstverständnis könnte Wörter wie Geduld oder Besonnenheit beinhalten. Man kommt langsam dahinter.

Erklingt also zum Schluß mit der herrlich schmierigen Abschieds-Schnulze "Fin" ein letztes Winken Richtung John Lennon, hat man sich längst zurecht gefunden im neuen Supergrass-Universum. Die "Road to Rouen" führt eher über Feldwege als Schnellstraßen. Nicht in einem Cabrio, sondern auf der Rückbank eines alten VW-Busses. Und vielleicht mußte denen ein solches Album ja einfach mal passieren, damit sie auch nach dem Zehnjährigen noch vernünftig weitermachen können. Man will ja schließlich irgendwann auch mal "Tales of endurance (Parts 1, 2 & 3)" hören. Vielleicht in 30 Jahren.

(Daniel Gerhardt)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Tales of endurance (Parts 4, 5 & 6)
  • Roxy

Tracklist

  1. Tales of endurance (Parts 4, 5 & 6)
  2. St. Petersburg
  3. Sad girl
  4. Roxy
  5. Coffee in the pot
  6. Road to Rouen
  7. Kick in the teeth
  8. Low C
  9. Fin

Gesamtspielzeit: 35:19 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Menikmati
2005-09-09 01:23:14 Uhr
Enttäuscht hat mich auch dieses album in keiner hinsicht..klar es ist in (fast) jeder aspekt anders als jegliche vorgänger. sollte man in diesem falle von weiterentwicklung sprechen oder kommt dieser "befreiungsschlag" einer flucht gleich? einer flucht aus dem radiotauglichen popformat? vieleicht. die hits sucht man hier schon fast vergenbens, obwohl zb. st.peterburgh seine reize erst nach dem x-ten hörduchgang zu entfalten vermag und überhaupt, wer bracht schon hits solange musik in einem derart ästetischen und harmonischen soundgewand daher kommt...also mir gefällt was ich auf road to rouen zu hören bekomme. bin schon gespannt auf allfällige liveautritte..und hoffe dabei auch insgeheim, dass klassiker wie zb. richard III, sun hits the sky oder auch pumpin on your stereo nicht ausgelassen werden...ein hoch auf supergrass!!!
atomheartbrother
2005-08-31 13:09:32 Uhr
supergrass haben mich bisher mit noch keinem album enttäuscht - und setzen die reihe fort. durchweg gutes album. kein "i should coco", aber trotzdem sehr hörensewrt
Roger
2005-08-31 12:27:18 Uhr
nur 9 Songs und einer davon ein 2-minütiges Instrumental..schon ein wenig mager...35 min sound..hab die Scheibe erst einmal als ganzes durchgehört...ist schwer zu vergleichen mit dem Rest ihrer Alben..ist irgendwie was ganz neues...auf jeden fall nicht schlecht..aber muss mir das ganze nochmals zu Gemüte führen..
Dazer
2005-08-31 11:56:38 Uhr
fantastische neue single! sowas hätte ich jetzt nicht erwartet. 100% beatles eigentlich...aber toll, ganz toll! da hat sich anscheinend was entwickelt...
Armin
2005-08-16 17:25:48 Uhr
29.08.05 - Supergrass "Road To Rouen" - Album







Artist: Supergrass





Titel: Road To Rouen EPK (Transkript anbei)



High Quality Windows Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53119.asx

Low Quality Windows Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53120.asx



High Quality Real Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53113.ram

Low Quality Real Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53114.ram







Titel: St. Petersburg (Video)



High Quality Windows Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53123.asx

Low Quality Windows Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53124.asx



High Quality Real Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53117.ram

Low Quality Real Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53118.ram







Titel: St. Petersburg Footage



High Quality Windows Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53121.asx

Low Quality Windows Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53122.asx



High Quality Real Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53115.ram

Low Quality Real Media: http://www.emiextranet.com/Stream/5770/53116.ram



Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify