The New Pornographers - Twin cinema

The New Pornographers- Twin cinema

Matador / Beggars / Indigo
VÖ: 22.08.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Split screen

Es muß im Tiefschlaf gewesen sein. Letzte Nacht habe ich mir diesen komischen Satz ins Bein geritzt: "Die New Pornographers sind die komplizierteste Bubblegum-Pop-Band der Welt." So steht's jetzt geschrieben, und ich würde mir gerne einen Reim darauf machen. Habe ich da jetzt von den logistischen Probleme geträumt, die sich jedes Mal ergeben müssen, wenn alle sieben Mitglieder der ausgewiesenen Anti-Supergroup gleichzeitig am selben Ort erscheinen wollen? Oder ging es doch eher um die Musik dieser Menschen, die sich nun schon auf zwei Band-Alben und ungezählten Veröffentlichungen der Nebenprojekte weigert, als der Lila-Laune-Mitsing-Pop wahrgenommen zu werden, der sie vordergründig immer zu sein schien? Ich weiß es bis heute nicht. Aber mein Bein tut weh.

Sicher ist immerhin, daß die Serie unschlagbarer Album-Vorboten auch mit dem Titeltrack der dritten Pornographers-Platte "Twin cinema" nicht reißen wird. Es braucht keine zehn Sekunden, bis rasselnde Drums, übersteuerte Gitarren und der berauschte Zwillingsgesang von A.C. Newman und Neko Case klar gemacht haben, von wem dieser Song nur stammen kann. Und natürlich wird es auch nicht viel länger dauern, bis man wieder einen Ohrwurm drin hat, der noch den härtesten Euphorie-Verweigerer verrückt machen würde. Die Hit-Maschine ist angeworfen, läuft wie geschmiert und müßte nur noch mit ein paar Akkorden, "Schubidus" und vielleicht etwas Vanille-Backpulver gefüttert werden. Aber diese blöden Kanadier drehen sich natürlich lieber weg. Einmal mehr.

Noch deutlicher als seine beiden Vorgänger zeigt "Twin cinema" die Risse in der SommerSonneSonnenschein-Fassade der New Pornographers. Keine Cabrio-Musik wollte man diesmal machen, so Newman, und Stücke wie das spürbar gedrosselte Klavier-Geschunkel von "These are the fables" oder das ungewöhnlich weit ausholende "Stacked crooked" mit seinen wenig enthusiastischen Bläsern sind diesem Ziel zumindest ziemlich nahe gekommen. Noch deutlicher wird allerdings das unumwunden betrübte "The bleeding heart show", das steilere Spannungskurven nimmt als das bisherige Material der Band. Und schließlich zu einem Ende findet, das man glatt als "Hello goodbye"-Hommage verstehen könnte. Wenn Newman nicht schon immer viel mehr Wings-, denn Beatles-Fan gewesen wäre.

Vielleicht ist es aber auch dem gesteigerten Einfluß von Dan Bejar (AKA Destroyer) zu verdanken, daß "Twin cinema" zur ersten New-Pornographers-Platte wurde, deren gefühlte Temperatur knapp unter 20° liegt. "Streets of fire", einer seiner drei Beiträge, ist der einfachste Song des Albums, eine kleine Folknummer, verloren in Gedanken und mit bittersüßen Vocals von Bejar und Case, die sich ansonsten diesmal eher zurückhaltend gibt. Hätte nun also Newman, der weiterhin unangefochtene Bandboß, die eigene Maxime nicht noch mehrmals mit unverbesserlichen Instant-Schlagern wie "Sing me Spanish techno" oder "Use it" torpediert, wäre man beinahe schlau aus seiner Truppe geworden. So bleibt sie aber doch, wer sie immer war. Die komplizierteste Bubblegum-Pop-Band der Welt. Heute mehr denn je.

(Daniel Gerhardt)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Twin cinema
  • The bleeding heart show
  • Streets of fire
  • Stacked crooked

Tracklist

  1. Twin cinema
  2. The bones of an idol
  3. Use it
  4. The bleeding heart show
  5. Jackie, dressed in cobras
  6. The Jessica numbers
  7. These are the fables
  8. Sing me Spanish techno
  9. Falling through your clothes
  10. Broken breads
  11. Three or four
  12. Star bodies
  13. Streets of fire
  14. Stacked crooked

Gesamtspielzeit: 47:46 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
###
2014-02-25 12:43:23 Uhr
Also, das Album ist schon ein Hammer... Fast nur Hits drauf... 8,5/10!
unmaliffump
2010-08-09 00:29:52 Uhr
Xrumer V7 Elite

Pay attention:
This is in Russian but there are many images out there and google translate.

The mass PM feature is not working!

Project creation is in folder c:\Xrumer\Projects

Basically this is the test version botmaster shared with someone - better in russian than nothing...
I take no creadit for this release, as I grabbed it from a forum where I was premium member and the admin cracked it. But you can be sure it is virus free!


http://www.fileserve.com/file/gQRMAGh
rainy april day
2008-02-09 20:39:55 Uhr
Geiles Teil. Ab Lied 3 nur noch Hits :-)
U.R.ban
2006-08-14 22:47:50 Uhr
Mass Romantic war wohl das beste Album, geb ich dir recht, auch wenn Twin Cinema musikalisch doch etwas anspruchsvoller ist
Habe die New Pornographers zusammen mit den Fiery Furnaces in Köln gesehen, NP spielten zuerst und somit hatten die FF etwas mit der "Wie geil war das denn, da kann doch jetzt nix mehr besseres kommen"-Mentalität zu kämpfen.
Schade drum, beide Bands waren gleich gut.
Kleiner Tipp für Fans:
Unbedingt ma IMMACULATE MACHINE anhören, die Band des Neko Case - Live - Ersatz Kathryn Calder (Neko Case kommt als kanadischer Superstar aus Zeitgründen nit mit auf Tour)
Ähnlicher Sound wie der von den Pornographers, doch mit wesentlich weniger Aufwand.
Hab mit Kathryn Calder während der Halbzeit zufällig wat geraucht, n bisserl gequatscht, hab mich kurzzeitig in sie verliebt, Wahnsinnsmädel!!!
Dän
2006-08-14 20:55:28 Uhr
Ich finde die erste, also "Mass romantic", am besten. Sind aber alle toll, kauf ruhig.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum