Finn. - The ayes will have it!

Finn.- The ayes will have it!

Sunday Service / Hausmusik / Indigo
VÖ: 08.08.2005

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Der kleine Kobold

Die Stadt am Ende des Regenbogens, wo die Kobolde ihre Schätze verstecken und die Musik aus feinstem Goldstaub besteht, ist nicht etwa Reykjavik. Sondern Hamburg. Mitten in der Hansestadt hat sich Patrick Zimmer für sein Projekt Finn. eine Höhle aus Kuscheldecken eingerichtet. Schon mit dem bezaubernden Vorgänger "Expose yourself to lower education" bastelte er Soundtracks für Winterschlaf und Traumdeutung. Und zeigte mit dem feinen Remix-Album "Expose yourself to disco education", daß es keine Aufdringlichkeit braucht, um Präsenz zu zeigen.

Ganz im Verborgenen reiften seitdem die Klänge, und die Absichten wuchsen über sich hinaus. Denn Finn. bietet nicht nur Musik für hühnerbrüstige Jungs mit Hornbrille. Auch wenn die Harmonien nur so vor Moll wimmeln und das Schlagzeug oft nur schüchtern scheppert, ist "The ayes will have it!" weit mehr als große Augen und ungekämmtes Haar. Nämlich Hand und Fuß und Herz und Hirn.

Die Erhabenheit von Sigur Rós, die fordernden Selbstzweifel von Radiohead und die Verspieltheit von The Notwist und der Flaming Lips strahlen durch diese elf Schmuckstückchen. Und dennoch sind Songs wie "Pesky" oder "No, I'm not" keine simplen Nachbauten. Sondern höchst eigene und eigenartige Romanzen, Zutraulichkeiten und Absurditäten. Streicheleinheiten fürs Gehör. Hoffnungsschimmer für unglückliche Verliebte. Schmale Schultern zum Ausweinen.

Gefühle werden erst auf Watte gebettet und dann mit Nachdruck in große Melodien gesteckt. Die trotzdem vor allem in ihrer Schlichtheit begeistern. Zimmers Stimme fließt mehr flüsternd als singend über kleine Kammermusikalitäten. Wohlige Klangmetaphern nehmen sich gegenseitig in den Arm wie gute Freunde. Und die Elektronik knispelt auf den Songs wie Schokoflocken auf Vanilleeis.

"X + variables" läßt genau jene Sehnsucht im Takt zucken, die sich im dezent genäselten "A computer au palais" oder der Stille von "Speculate, speculate" noch einmal in schillerndster Pracht zeigt. Und die überwältigende Hymne "Electrify" sollte allen Besserhörern nicht nur den Sommer verschönern. Knusprige Beats hallen aus der Großraumdisco herüber, gedämpfte Gitarren legen die Zurückhaltung ab, und breitwandige Keyboardwolken sorgen für Sentiment. Wer so flehentlich "You save me" singt, hat trotz aller Relativierung keine Angst mehr nötig. Was auch immer "The ayes will have it!" heißen mag - es ist die Antwort auf die Frage nach dem Hier und Jetzt im einheimischen Pop. Und der möge das bitte schleunigst zur Kenntnis nehmen.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • X + variables
  • Electrify
  • A computer au palais
  • No, I'm not
  • It may not last

Tracklist

  1. To-and-fro
  2. X + variables
  3. Electrify
  4. A computer au palais
  5. Speculate, speculate
  6. Pesky
  7. No, I'm not
  8. So there
  9. It may not last
  10. Wong side
  11. Hymn

Gesamtspielzeit: 41:07 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
zkk
2008-10-13 17:36:10 Uhr
ÓLAFUR ARNALDS & FINN.

Bestuhltes Doppel-Nachtkonzert in der grandiosen Kulisse des alten Zeise Kinos in Hamburg-Altona.

Sa, 08.11.2008
Hamburg - Zeise Kino
Einlass: 22:30 Uhr * Beginn: 23:00 Uhr

Tickets ab 14,00 € auf www.eventim.de, www.kartenhaus.de und an der Zeisekinokasse.

www.myspace.com/olafurarnalds
www.myspace.com/finndot
Oliver Ding
2008-08-19 18:17:30 Uhr
Ich warte sehnsüchtig auf die Promo.
Bob Loblaw
2008-08-19 16:04:39 Uhr
Warum sollte sich darüber jemand unterhalten? Dieses epigonale Gesäusel ist nicht der Rede wert.
noplace
2008-08-19 15:36:53 Uhr
ja und?
was geht?

neues album "The Best Low-Priced Heartbreakers You Can Own" kommt am 05.09. und keiner unterhält sich drüber. skandalös.
Armin
2006-07-04 14:39:13 Uhr
FINN.
(Hamburg, D)
Sunday Service / Hausmusik / Indigo


empfohlen von Spex, de:bug, Tonspion.de & Soundmag.de


13.08.06 D München, Theatron
07.09.06 D Potsdam, Waschhaus
08.09.06 D Rostock, Mau Club
09.09.06 D Magdeburg, Rodeoclub
Info: 2FORTHEROAD - 030 6823 14 37


www.finnmusic.com
www.sundayservice.de
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum