Listen

Tegan And Sara - So jealous

Tegan And Sara- So jealous

Vapor / Sanctuary / Rough Trade
VÖ: 25.04.2005

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

En garde

Die Tegan. Und die Sara. Zwei Kanadierinnen, und zwar nicht ganz gewöhnliche. Schon als Neugeborene im Krankenhaus lagen sie Bettchen an Bettchen. Tegan war acht Minuten früher auf der Welt. Ein fieser Vorsprung. Denn so sehr sich Sara auch auf den Kopf stellen mag, den wird sie nie einholen. Und schon zwischen den quäkenden Babies hat die Rivalität begonnen. So ist das wohl bei Zwillingen: Sie können nicht miteinander leben, aber noch viel weniger ohneeinander. Früher nahmen sie sich gegenseitig den Schnuller weg, heute die Liebschaft. Immer hat die eine was, was die andere nicht hat. Was die eine wiederum wenig lustig findet, die andere aber schon ziemlich. "So jealous".

Vermutlich brauchte es tagelanges Schnick-Schnack-Schnuck, um zu entscheiden, welche der der beiden im Bandnamen vornedran stehen darf. Die Tegan hat mal wieder gewonnen. Wie so oft. Sie ist immer die, die vorneweg prescht, während sich Sara scheu im Hintergrund hält. Als Songwriter sind trotzdem beide gleichberechtigt. Jede für sich, wohlgemerkt. Tegan wohnt in Vancouver, Sara in Montreal, nur die Musik führt sie immer wieder zusammen. Wenn sie denn ihre Songs fertig haben. Sechs der 14 auf "So jealous" stammen aus Saras Feder, acht Songs aus Tegans. Zwei mehr, ist ja klar.

Alle beide lassen sie durch ihre bloße Stimme Männerherzen höher schlagen. Da kann nicht mal ein Neil Young, einer ihrer prominentesten Förderer, widerstehen. Und der ungleich jüngere Matt Sharp (Ex-Weezer), der als Gast beim überdrehten Titelsong mitspielt, schon gar nicht. "So jealous" hält 14 Songs forschen Lady-Indie-Pops bereit, der aber doch mehr von besonderen Umständen geprägt ist, als von besonderem Talent. Interessanter als die eigentliche Musik der Zwillings-Chanteusen ist die ganze Geschichte drum herum. Diese unterschwellig vorhandene Spannung, diese unverkennbare Haßliebe. Ach ja, der einzige richtige Hit heißt hier übrigens "Take me anywhere". Geschrieben hat ihn Tegan. Die Sara muß kurz vorm Platzen sein. Und wir lachen uns ins Fäustchen. Denn es kann reichlich amüsant sein, dieses klein wenig Geschwisterneid zu beobachten.

(Armin Linder)

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Take me anywhere
  • So jealous
  • Fix you up

Tracklist

  1. You wouldn't like me
  2. Take me anywhere
  3. I bet it stung
  4. I know I know I know
  5. Where does the good go
  6. Downtown
  7. I won't be left
  8. Walking with a ghost
  9. So jealous
  10. Speak slow
  11. Wake up exhausted
  12. We didn't do it
  13. Fix you up
  14. I can't take it

Gesamtspielzeit: 45:39 min.

Threads im Plattentests.de-Forum