Zombie Joe - Schlachthaus, Baby!

Zombie Joe- Schlachthaus, Baby!

Safety / Broken Silence
VÖ: 27.06.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Blutlecken

Madsen. Ein Wort, eine Band, ein Hype. Im allgemeinen Getöse verschwimmen die als Lyrik getarnten Klosprüche und stoßen auf rückhaltlose Begeisterung aller Orten. Aller Orten? Nein, ein unbeugsamen Völkchen selbstredend völlig unbestechlicher Plattentester kann sich nur bedingt für die Wendländer begeistern. Suchen wir das gepflegte Unglück doch einfach etwas weiter südöstlich. Und mitten in Sachsen-Anhalt stoßen wir auf Zombie Joe. Ähnlich flauer Bandname, aber ungleich spannendere Musik.

Die Hallenser wuchten auch auf ihrem zweiten Album "Schlachthaus, Baby!" Unmengen von knirschenden Riffs und kantigem Moll durch die Gegend. Um die Nase weht eine steife Wüstenbrise, in den Hintern tritt die fröhlich verzweifelte Teen Angst. Cornelius Ochs stößt die eben erst verschluckte Melancholie übel auf, er zerkaut sie, zerreibt sie und spuckt sie mit gesundem Frust heraus. Und klingt dabei wie eine ziemlich angefressener Cousin von Niels Frevert, der auf dem glorreichen letzten Nationalgalerie-Album einst eine ähnlich unbehagliche Unterschwelligkeit in Melodien kleidete.

Doch Zombie Joe lassen sich nicht auf undefinierte Ähnlichkeitswettbewerbe mit den derzeit so populären Befindlichkeitsrockern ein. Mit Zeilen wie "Sagt den neuen Helden, daß wir hier ersticken / Nur für den Fall, daß es jemand interessiert" schrauben Zombie Joe kräftig am Überdruckventil. Sie versengen sich die Gitarren am scharfkantigen Groove der Single "Moloko Milchbar", sie hadern in "Mit dem Kopf zuerst" zu trockenen Grooves mit der eigenen Existenz und reißen Björks "Army of me" das Roboterherz heraus. "Weil unsere Herzen schlagen / Lauter als Maschinen." Das hört man. Sturm und Drang.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Moloko Milchbar
  • Mit dem Kopf zuerst
  • Moon garden love
  • Army of me

Tracklist

  1. Moloko Milchbar
  2. Nur für den Fall
  3. Mit dem Kopf zuerst
  4. Moon garden love
  5. Schlachthaus, Baby!
  6. Nicht traurig
  7. Fieber zu Fieber
  8. Army of me
  9. Born to kill die Maschine
  10. Wohin woher
  11. Monkey man
  12. Leg dich zu mir

Gesamtspielzeit: 51:55 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
jakkky
2008-04-22 11:37:34 Uhr
@Icarus Line: word! ;)
Icarus Line
2008-04-22 00:07:30 Uhr
Ever vielleicht nicht, dafür fehlte noch die Größe. ;)
Aber für mich auf jeden Fall unter den 3 besten aus Deutschland. Vielleicht findet die Baby-Universal-Platte hier ja mehr Anklang, kann mir nämlich nicht vorstellen, dass das Teil hier bei Plattentest schlecht bewertet wird, bei dem was ich bisher davon gehört hab... Andererseits wär's auch nicht schlimm wenn nicht, mag es nämlich nicht, wenn Arschlöcher meine Musik hören.
jakkky
2008-04-21 23:32:33 Uhr
Sehe ich auch so!
Schlachthaus Baby,Vegas,A Woody Zombie Hootenanny, alles Meisterwerke! Da wird die kommende Baby Universal Platte sicher keine Ausnahme bilden. Best Band Ever. Punkt
Icarus Line
2008-04-18 16:31:11 Uhr
Erschreckt mich grad zutiefst, wie der Thread zu einer meiner fünf absoluten Lieblingsbands mit Ignoranz und Arschlochigkeit zugemüllt wird. Schlachthaus, Baby ist in der Tat eins der besten Alben, die ich je gehört habe.
Kala
2006-06-21 18:55:01 Uhr
Ihr quatscht über die CDs, so ein Blödsinn.
Geht auf die Konzerte, dort erst rockt es!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum