Darkest Hour - Undoing ruin

Darkest Hour- Undoing ruin

Victory / Soulfood
VÖ: 27.06.2005

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Damage done

Here we are. Das Album, das ein Genre auf die nächste Evolutionsstufe heben sollte. Das Album, das bereits vorab vom Label derart mächtig gepusht wurde, daß sie es auch in Hintertupfingen noch krachen hörten. Das Album, das... Bla. Bla, bla, bla! Wichtig ist nur: Darkest Hour sind zurück. Bats out of hell, part 666. Sind sie vor zwei Jahren von Washington DC noch nach Schweden geflogen, um ihr damaliges "Hidden hands of a sadist nation" unter den Fittichen von Fredrick Nordström im Studio Fredman einzuklöppeln, klappt das mit dem Schwedensound diesmal auch in Vancouver BC. Mit Strapping Young Lads Devin Townsend auf dem Produzentensessel und ohne Teile von The Haunted auf der Gästeliste. Respekt.

Da ging wohl so einiges. Mit "With a thousand words to say but one" und "Convalescence" geben sich Darkest Hour ungeahnt melodisch, ohne dabei auch nur irgendwas von ihrem Wumms zu einzubüßen. Tandem-Gitarrensoli, die in bester Dark-Tranquillity-Tradition harmonieren, knackfrisches Ikea-Riffing. Massigst Tempo- und Intensitätswechsel. Und dann der Knall. Die Doublebass immer tretbereit im Anschlag, ein böser Blick. So ist das fein.

Und dann haben Darkest Hour ja noch diese Death-Metal-Hämmer wie "This will outlive us", die in zwei Minuten alles kurz und klein hauen, dann plötzlich in Deckung gehen, um sich in den letzten 30 Sekunden in einem fies groovenden Arch-Enemy-Soundalike-Moshbrett zu entladen. Ganz groß. Auch sehr toll: "District divided", ein Stück Schwerstmetall, in dem Darkest Hour mit die geilsten Nackenbrecher ihrer Karriere raushauen. Und der Mittelteil von "These fevered times", der fast mehr nach Göteborg klingt, als die Göteborger Jungens damals selbst. Atemlos.

Auch Townsend lässt nichts anbrennen. Ein wenig clean ist der Sound schon, allerdings paßt die Perfektion hier zum schieren Bombast, den Darkest Hour in ihren Metalwerken zelebrieren. Ach, "Pathos". So heißt ja auch diese kurze eineinhalbminütige Akustiknummer. Auch abchecken, bitte! Die ist nämlich sehr schön. Ansonsten geht's auf "Undoing ruin" zehnmal an die Gurgel. Wohl die bislang überzeugendste Hommage an den Göteborg-Krempel, wo gibt. Fuck, yeah.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • With a thousand words to say but one
  • Convalescece
  • District divided

Tracklist

  1. With a thousand words to say but one
  2. Convalescene
  3. This will outlive us
  4. Sound the surrender
  5. Pathos
  6. Low
  7. Ethos
  8. District divided
  9. These fevered times
  10. Paradise
  11. Tranquil

Gesamtspielzeit: 37:50 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Daharka
2007-07-27 20:53:20 Uhr
also with a thousand words but one ist ja mal so ein unglaublicher song... grenzgenial... ab er insgesamt wirlich klasse album...
avail
2006-06-15 15:06:36 Uhr
zum glück fehlt bei parkway drive der cleane gesang. deshalb mag ich die doch lieber hören als killswitch engage. ;)
christoph
2006-06-15 14:37:31 Uhr
Cephalic Carnage sind doch lustig. Dead To Fall ist hingegen eher zum Gähnen. Und Parkway Drive - nennen wir es mal Hype. Ohne die massivste Werbung durch Killswitch Engage würden die sicher einige weniger toll finden. Sind halt wie alle anderen.
avail
2006-06-15 12:31:12 Uhr
ist heute noch jemand in berlin dabei?
avail
2006-06-09 10:15:42 Uhr
bin schon die ganze zeit am überlegen, ob ich das konzert nächste woche ausfallen lasse. aber parkway drive wollte ich auch immer mal live erleben. hm.. der tag wird einfach zu stressig. das ist jetzt schon klar.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum