A - Monkey Kong

A- Monkey Kong

Epitaph
VÖ: 01.09.1999

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Here we go again

Vorsicht! Hier wird gerockt, gepoppt, gepunkt und Krach gemacht, und das gleich alles auf einmal. Angereichert mit einigen wirklich netten Elektronikeffekten, die manchmal sogar an selige alte C64-Zeiten erinnern, ist den As eine ziemlich explosive Mischung geglückt, auch wenn auf "Monkey Kong" dann im Endeffekt nicht wirklich alles zündet. Lückenfüller wie "Warning" und "Don't be punks" gibt es auf dem Album leider auch. Zum Glück dauern beide Tracks zusammen nur etwa zweieinhalb Minuten. Dafür entschädigen dann wirkliche Klassesongs wie die ersten beiden Singles "Old folks" oder "I love Lake Tahoe", wobei letztgenanntes Stück im Moment dank Unterstützung von MTViva auch schon erste zarte Charterfolge vorweisen kann.

Der Rest der Spielzeit geht ebenso gut ins Ohr und nicht an selbigem vorbei. Egal, ob man sich den lässigen Klängen eines "Summer on the underground", dem Relaxpopper "Hopper jonnus fang" oder der ungezügelten Brachialität des Openers "For starters" hingibt, Freude macht das Zuhören bestimmt. "Tastengott" Giles Perry sorgt dabei für die nötigen coolen Keyboardsounds, die dem Werk eine deftige Portion Kurzweil geben. Auch wenn man das ein oder andere Element des A'schen Opus hier und da schon mal besser und stimmiger gehört hat, in der hier zusammengequirlten Gesamtheit wirkt es dennoch erfrischend anders und gut.

Die Fanschar werden die Jungs um Shouter Jason Perry mit Sicherheit auf der momentanen Tour mit der Bloodhound Gang noch erweitern können, zumal man dann auch mal ein etwas "anderes" und vor allem breiter gefächertes Publikum mit den Hymnen des Albums erreichen wird. Seltsam ist es, daß erst jetzt, ein halbes Jahr nach Veröffentlichung, die Hype-Maschinerie der Medien auf die Band aufmerksam geworden ist, aber wer versteht schon die wirren Köpfe der Musikindustrie? Wer weiß, vielleicht sehen wir die Engländer demnächst an einem schönen Samstag Nachmittag auf RTL in der kompetentesten, besten und unterhaltsamsten Musiksendung, die Gottes Hände uns gegeben haben.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Old folks
  • If it ain't broke, fix it anyway
  • I love Lake Tahoe

Tracklist

  1. For starters
  2. Monkey Kong
  3. A
  4. Old folks
  5. Hopper jonnus fang
  6. Summer on the underground
  7. Warning
  8. If it ain't broke, fix it anyway
  9. I love Lake Tahoe
  10. Don't be punks
  11. Down on the floor
  12. Jason's addiction
  13. Miles away
  14. Getting around

Gesamtspielzeit: 50:18 min.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv