A - Teen dance ordinance

A- Teen dance ordinance

London / Warner
VÖ: 04.07.2005

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

I predict a riot

Maskierte Menschen stehen schwer bewaffneten Polizisten entgegen. Aggressive Dobermänner rennen umher, einige Demonstranten tragen Gasmasken. Mittendrin ein paar junge Engländer mit Gitarren. Nein, es geht hier nicht um den G8-Gipfel in Schottland (oder um eine Demo gegen Studiengebühren in Deutschland), es geht um das Artwork der neuen A-Platte. "Teen dance ordinance" steht drauf und wenn es nach den Gebrüdern Perry und ihren Mitmusikern ginge, wären Demonstrationszüge wohl die neuen Discos. Es sind ja sowieso im Moment alle wieder politisch.

Musik machen A glücklicherweise auch noch - und die klingt, als sei "Hi-fi serious" gerade gestern gewesen und nicht vor über drei Jahren. Während sich die Welt gewaltig weitergedreht hat, hat sich bei A zumindest musikalisch wenig getan - was ja nicht das Schlechteste ist. Immer noch kombinieren sie metallische Gitarrenbretter mit herrlichsten Melodien, und über allem sprechsingt Jason Perry, als gäbe es kein Morgen. "Forget the endless summer" rät er dann auch allen Ernstes in "Black hole". Und das, wo man sich doch sehr darauf gefreut hatte, endlich wieder ein neues A-Album als Soundtrack für den Sommer zur Hand zu haben. Aber man muß Perry ja nicht beim Wort nehmen.

Also alles wie gehabt? Nun ja, A klingen in erster Linie schon nach A, aber sowas nennt man ja Wiedererkennungswert. Etwas schwerer wiegt da schon, daß die Ohrwürmer und Hymnen diesmal nicht aus vollen Kübeln über dem Hörer ausgeschüttet werden, sondern manchmal etwas dickflüssig daherkommen. Die aktuelle Single "Better off with him" vereint aber wieder alle Stärken der Band und geht sofort ins Ohr. Bei "Someone else" rächen sich die Idole dann bei den Epigonen und bedienen sich ebenso dreist wie charmant bei ihren Epigonen und verarbeiten "Big mouth" von den Donots. Oder hat man sich das nur eingebildet? A proben den Aufstand - wann er zur Aufführung kommt, bleibt abzuwarten.

(Lukas Heinser)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Better off with him
  • Someone else
  • Afterburner

Tracklist

  1. Rush song
  2. Better off with him
  3. The art of making sense
  4. Someone else
  5. Die tonight
  6. 2nd coming
  7. Wake up
  8. Black hole
  9. Hey
  10. Worst thing that can happen
  11. Afterburner
  12. Wisdom

Gesamtspielzeit: 47:25 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Samira
2010-09-06 01:42:20 Uhr
soll da nicht mal wieder was kommen?
Mag
2009-09-19 12:30:02 Uhr
Nein wirklich, A sind zurück? Ist ja großartig!
Aber das nächste Album bitte wieder etwas mehr in Richtung Monkey Kong ;)
Mark
2009-09-19 11:31:29 Uhr
Sehr schön, freut mich dass die Jungs wieder richtig am Start sind. Tolle Band.
jo
2009-09-19 09:17:25 Uhr
Neue offizielle MySpace-Seite:

A's Official MySpace Page
jo
2009-04-25 19:46:21 Uhr
Siehe auch Wikipedia (en). Daniel P. Carter (also der Bassist) ist der einzige, der ersetzt wurde/wird.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv