The 69 Eyes - Blessed be

The 69 Eyes- Blessed be

Poko Records Oy / Roadrunner
VÖ: 23.10.2000

Unsere Bewertung: 3/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Betrifft: The 69 Eyes Demo-CD

Sehr geehrte Herren der Band "The 69 Eyes",

als A&R-Agent von Cyber-Records muß ich ihnen leider eine Absage erteilen. Aufgrund der von Ihnen eingesandten Demonstration Ihrer musikalischen Fähigkeiten, mußten wir hier im Hause feststellen, daß sie unseren hohen Ansprüchen, die wir an eine Band im Jahre 2000 stellen, leider nicht genügen.

Wir suchen innovative und originelle Künstler, die sich auch vermarkten lassen. Sie demonstrieren zweifellos mit ihrem Werk "Blessed be" ihre Kunstfertigkeit im Umgang mit dem klassischen Rock'n'Roll-Instrumentarium, bestehend aus Gitarre, Bass und Schlagzeug. Die paar Keyboardsprengsel lasse ich jetzt einfach mal unter den Tisch fallen; sind sowieso nicht der Rede wert. Innovation oder Originalität kann man Ihnen beim besten Willen nicht attestieren. Im Gegenteil. Speziell bei der von Ihnen anvisierten Zuhörerschaft des eher düster orientierten Publikums, der sog. "Gruftie-Szene" werden sie mit diesem Werk keine guten Karten haben. Zu gering ist der Unterschied zu aktuellen Heroen dieser Szene, namentlich seien hier HIM und vor allem Type O Negative erwähnt, als das "The 69 Eyes" sich hier etablieren könnten. Einen Vergleich mit den Innovatoren des Genres, den Sisters Of Mercy oder gar den Fields Of The Nephilim wage ich hier gar nicht erst zu ziehen, so blaß und farblos wirkt Ihre Musik daneben.

Zugegeben, teilweise ist "Blessed be" gar nicht so schlecht. Wenn es uns wert wäre, könnte man "Gothic girl" eventuell mit einem gewissen Aufwand zu einer Hitsingle machen. Da ist Ihnen wirklich ein schöner Ohrwurm gelungen. Hach, wenn sie diesen Funken Genialität doch noch ein paar anderen Stücken eingehaucht hätten, sie hätten den Plattenvertrag sofort bekommen. Aber so... Nein, nichts zu machen, beim besten Willen nicht. Ist ja alles ganz nett anzuhören, aber auch recht profillos. Vielleicht sollten sie es mal mit einem anderen Produzenten versuchen, jemand fremdes, der Ihnen ein wenig Frische und Spritzigkeit einhaucht.

Leider, und hier werde ich sehr direkt und ehrlich, falls sie mir das zugestehen, sehen sie auch nicht so gut aus wie beispielsweise die Musiker von HIM. Beim Punkt Vermarktung also wieder Fehlanzeige. Noch dazu besteht die Gefahr, daß man "The 69 Eyes" schnell als Trittbrettfahrer, bzw. Wellenreiter bezeichnet und wir möchten unser junges und hungriges Label nicht vorschnell als Heim für altbackenes Material verstanden wissen, sondern wollen frischen Wind in die etwas zahnlos gewordene Alternativ-Szene bringen. Versuchen sie es doch einfach bei der Konkurrenz, ich bin sicher, daß sie woanders eher auf Gegenliebe stoßen werden.

Manuel Polik / A&R - Cyber-Records

(Manuel Polik)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Gothic girl
  • Sleeping with lions

Tracklist

  1. Framed in blood
  2. Gothic girl
  3. The chair
  4. Brandon Lee
  5. Velvet touch
  6. Sleeping with lions
  7. Angel on my shoulder
  8. Stolen season
  9. Wages of sin
  10. Graveland
  11. 30

Gesamtspielzeit: 44:48 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify