The Robocop Kraus - They think they are The Robocop Kraus

The Robocop Kraus- They think they are The Robocop Kraus

L'Age D'Dor / Epitaph / SPV
VÖ: 20.06.2005

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Schizophonie

Daß The Robocop Kraus eine Hardcore-Vergangenheit haben, ist gut für die Vita. Und vielleicht auch für den jüngsten Vertrag mit Epitaph. Indie-Credibility und so. Daß schnittige Grooves und ungestüme Hymnen zudem nicht erst seit Franz Ferdinand, Bloc Party und den Futureheads die Spätgeborenen begeistern - geschenkt. Die Welt braucht den hyperaktiven Pop aus der Weltstadt Hersbruck. Wo immer die liegt.

Wie schon der großartige Vorgänger "Living with other people" ist "They think they are The Robocop Kraus" gefüttert mit allen Stilen, die bei bei drei nicht aus dem iPod gehüpft sind. Doch während es damals um zwischenmenschliche Fallstricke ging, trägt man jetzt Zwangsjacke. Denn Aufmerksamkeitsdefizit is the new Langzeitgedächtnis. Und The Robocop Kraus spielen Squash mit unseren Synapsen.

Dabei ist diese Persönlichkeitsspaltung kein brutales Gedresche. Sondern ein sensibles Aufgemische, ein beherztes Gespringe und ein feuchtfröhliches Angeschneide. Probieren statt studieren. Wie damals im Kinderzimmer, als das Genie das Chaos aus Bauklötzen und Legosteinen bravourös regierte. Alles paßt zusammen. Und was nicht paßt, wird passend gemacht.

In den neuralen Abgründen finden The Robocop Kraus mit Hilfe von Hives-Produzent Pelle Gunnerfeldt übrigens nicht nur so unverschämte Songtitel wie "In fact you're just fiction", "Too true to be good" oder "Life amazes us despite our miserable future", sondern auch noch Wagenladungen von knochentrockenen Riffs, zappelbudensprengenden Rhythmen, stroboskopigen Mitflackermelodien und rotzfrechen Breaks. Doch jetzt passiert nicht mehr alles gleichzeitig, sondern immer hübsch der Reihe nach. Der Tumult gewinnt Struktur. Und was gerade noch käsig um die Ecke bog, ist gleich schon der Hit des Festivalsommers.

"You don't have to shout" ist pures Understatement. Denn wer bei diesem Refrain nicht wild hüpfend mitgröhlen muß, den hat man vermutlich an den Rollstuhl gekettet und den Mund zugeschweißt. Der auf den Achtzigern hängengebliebene Flummi "All the good men" schubst schottische Erbprinzen vom Thron, und der eckig zwitschernde Opener "After laughter comes tears" ist sowieso jenseits von Hype und Böse. "They think they are The Robocop Kraus" spendet Herz, Hirn und Nieren für das, was wir Pop nennen. Und startet damit unversehens eine feindliche Übernahme, gegen die keine Krauts gewachsen sind. "You don't need a doctor". You need The Robocop Kraus.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • After laughter comes tears
  • You don't have to shout
  • In fact you're just fiction
  • All the good men

Tracklist

  1. After laughter comes tears
  2. I picture you
  3. You don't have to shout
  4. In fact you're just fiction
  5. All the good men
  6. A man's not a bird
  7. Small houses odd cars
  8. Too true to be good
  9. Life amazes us despite our miserable future
  10. You don't need a doctor
  11. Concerned your secular friends
  12. There are better lights in Hollywood

Gesamtspielzeit: 44:52 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

afromme

Postings: 379

Registriert seit 17.06.2013

2016-01-20 12:37:50 Uhr
@jayfkay
Word.

Bin ein bisschen neugierig, ob da nochmal was kommt oder ob die Jungs zufrieden damit sind, zwei bis fünf Konzerte pro Jahr zu spielen.
Letztes Jahr hab ich sie in Dortmund gesehen - Spaß an ihrem Tun scheinen sie jedenfalls noch zu haben.

jayfkay

Postings: 435

Registriert seit 26.06.2013

2015-11-05 20:10:46 Uhr
grandioses album! ihr bestes imo
leo
2007-08-26 19:48:10 Uhr
kann sich jemand die unterschiedlichen tracklists bei last.fm zum album "They Think They Are the Robocop Kraus" erklären, es ist dort zweimal aufgeführt; dies repräsentiert ganz gut die situation im world wide web: die version der raubkopie, die im internet populärer ist und die version, die bei amazon .de .co.uk .fr .com usw zu finden ist unterscheiden sich ledigllich in einem song und der reihenfolge.
der blick sei dabei zu richten auf die tracks "i picture you" beim legal häufig zu findenden und "hardly working" bei der illegal populären version!

danke an all die wissenden!
Entenhuso
2007-01-02 02:43:25 Uhr
-->You don't have to shout!

Große Band, sag ich doch!! GUT zu hören, dass du nicht enttäuscht bist, arni.
arnold apfelstrudel
2006-12-30 19:56:56 Uhr
oh gott, bin ich gerade wirklich zu You Don't Have to Shout wild in meinem zimmer gehüpft? ja, es scheint so. :D
fantastische band. oh, ich muss weiterhüpfen
-->In Fact You're Just Fiction
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum