Alias Caylon - Resorbing everything

Alias Caylon- Resorbing everything

Redfield / Cargo
VÖ: 06.06.2005

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Schwammköpfe

"Resorbing everything". Endlich mal ein Albumtitel, der wie die sagenumwobene und unendliche Male zitierte Faust aufs Auge paßt. Die Jungs von Alias Caylon haben scheinbar alles, was ihnen an Silberlingen in der Bandbreite von College- über Emo- bis Punkrock vor die Flinte bzw. in den CD-Spieler kam, aufgesogen und sich aus dem ganzen Sammelsurium einen eigenen Sound kreiert.

Klingt nach plumpem Raubzug bei den üblichen Genre-Verdächtigen? Würde man diese Frage bejahen, täte man den vier Nordlichtern aus Schleswig-Holstein jedoch unrecht. So krass ist es beileibe nicht. Zugegeben, inwieweit eine Band dieser Mach- und Spielart noch eigen(ständig) sein kann, kann getrost als fraglich angesehen werden. Alles schon x-mal da gewesen.

Der aufmerksame und geschulte Leser wird an dieser Stelle wissen bzw. erahnen, daß es nun aber mal langsam Zeit für das die Wendung bringende "Aber" ist. Richtig. Alias Caylon bedienen sich hier und da, aber was soll's? Solange letztlich ein Debütalbum wie das nun vorliegende, elf Tracks umfassende "Resorbing everything" als Resultat zu Buche steht, sollte keiner mit dieser jungen, live jedoch sehr erfahrenen Combo etwas zu meckern haben.

Nach "No words left to say", einem Opener, der fünf Minuten lang mit Geschwindigkeiten, Breaks, Melodiebögen und Instrumentalpassagen locker-leicht zu spielen scheint, bleibt tatsächlich nichts mehr zu ergänzen. Und für die hook-orientierten "Big old town" und "The 1st day" gehört der Vierer aus dem hohen Norden aber sowas von geknuddelt. Einfach und schön. Doch es geht auch anders, wie der Titelsong oder "Backbone" beweisen. Ruppig, rifflastig und bisweilen eine gehörige Portion energischer. Fast schon schroff. Paßt ganz gut in das fast schon zu liebe Gesamtbild.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The 1st day
  • Surprise
  • Resorbing everything

Tracklist

  1. No words left to say
  2. Big old town
  3. The 1st day
  4. Surprise
  5. Dropping out
  6. Resorbing everything
  7. Yesterdays mistakes
  8. Backbone
  9. Satellite transmitting noise
  10. Scared under my skin
  11. My prophecy

Gesamtspielzeit: 48:15 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Inklawan
2009-02-24 19:37:30 Uhr
Ziemlich durchschnittlich das Ganze. Hat man so schon tausend mal gehört. Das kann man getrost übergehen.
Guess_Who
2006-10-06 17:12:58 Uhr
Rainer, halt doch einfach mal deine Fresse!




Dein schlimmster Alptraum


ps: see you in Pittsburgh
Armin
2005-12-14 23:36:23 Uhr
ALIAS CAYLON
05.01. Hamburg, Tanzhalle St. Pauli
06.01. Buxtehude, Garage*
07.01. Wuppertal, U-Club
08.01. Siegen, Furchtbar*
10.01. Köln, Sonic Ballroom*
11.01. Tübingen, Epplehaus*
13.01. Augsburg, Provino
14.01. Schwalmstadt, Die Bar*
27.01. Neuruppin , Mittendrin
(* mit Trip Fontaine)

Armin
2005-09-07 12:16:41 Uhr
ALIAS CAYLON @ Popkomm (14.09.05)
Mittwoch, 14.09.2005, Magnet Club, Einlass: 19:30 Uhr

A Fire Inside Special mit ALIAS CAYLON
Immer wieder Freitags ist der Magnet-Club Anlaufpunkt für sämtliche Berliner Indie- und Emo-Fans. Bei der Popkomm sollten die aber nicht zwei Tage zu spät erscheinen, denn das "A Fire Inside"-Special findet ausnahmsweise am Mittwoch statt, bietet aber wie immer hochkarätige Bands. ALIAS CAYLON aus Flensburg stehen ab 21 Uhr mit ihrem eingängigen und wuchtigen Indie-Rock auf der Bühne. Das die vier Nordlichter mit ihrem Album "Resorbing Everything" (Redfield Records) eines der besten Debüts der letzten Jahre im deutschen Rock-Underground abgeliefert haben, blieb auch der Fachpresse nicht verborgen.

Wer die Band bereits live gesehen hat weiß, dass das Album nur die Spitze des Eisbergs ist. ALIAS CAYLON reißen das Publikum mit und sorgen für Euphorie und Begeisterung. Wers nicht glaubt und sich davon überzeugen will, sollte dies am Mittwoch im Magnet Club tun. Außerdem spielen an diesem Abend die Finnen Deep Insight, einen Akustikset des Singer/Songwriters José Gonzalez aus Schweden, den Sänger von Muff Potter 'Nagel' mit einem Akustikset und Hell Is For Heroes aus England.

http://www.magnet-club.de
Armin
2005-08-31 14:06:58 Uhr

ALIAS CAYLON
14.09. Berlin, Magnet (+ Hell Is For Heroes (UK))
30.09. Hannover, Korn (+ 3 FeetSmaller)
01.10. Haldensleben, Der Club (+ 3 FeetSmaller)
02.10. Hamburg, Astra Stuben (+ 3 FeetSmaller)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify