Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Meshuggah - Catch thirtythr33

Meshuggah- Catch thirtythr33

Nuclear Blast / Warner
VÖ: 23.05.2005

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Situation normal

Die Latte liegt hoch. Immerhin erheben Meshuggah schon mit ihrem Bandnamen Anspruch auf einen Platz in der Weirdo-Oberliga. Das schlimmste, was einer solchen Truppe passieren kann, ist Normalität. Doch genau dort scheinen die Schweden jetzt angekommen zu sein. "Catch thirtythr33" mangelt es an Überraschungen, an neuen Ideen und an dem kopfschütelnden Die-Haben-Sie-Doch-Nicht-Mehr-Alle-Effekt.

Mit Shredder-Rhythmik, Ultra-Aggro-Gebolze und einer waidwunden Wildsau am Mikro allein kann man zwar immer noch Oma Hertha erschrecken, ansonsten ist damit heute aber kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Und mehr hat die neue Meshuggah leider nicht zu bieten. Zwar gibt es auch ein paar ruhige Passagen, die sich mit luftigen, leicht dissonanten Flagolet-Läufen schmücken, allerdings fehlt der Schock-Effekt, wenn es wieder in voller Härte weiterprügelt. So leicht kriegt man die Zuhörer nicht mehr, die haben mittlerweile ein ziemlich dickes Fell.

Bleibt noch zu erwähnen, daß sich das handwerkliche Niveau von "Catch thirtythr33" auf gewohnt hoher Stufe bewegt. Jeder Schlag sitzt, doch das ist angesichts der sonstigen Mängel dieses Album eigentlich egal. Aber nicht einmal die Erkenntnis, daß technische Fertigkeiten allein keine gute Musik erzeugen, ist auch nur ansatzweise neu. Meshuggah können der Musikwelt diesmal nichts neues bieten. Nur Normalität. Zu wenig.

(Rüdiger Hofmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • -

Tracklist

  1. Autonomy lost
  2. Disenchantment
  3. Imprint of the un-saved
  4. The paradoxical spiral
  5. Re-inanimate
  6. Entrapment
  7. Mind's mirrors
  8. In death - is life
  9. In death - is death
  10. Shed
  11. Personae non gratae
  12. Dehumanization
  13. Sum

Gesamtspielzeit: 47:09 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31772

Registriert seit 07.06.2013

2023-06-05 20:51:26 Uhr
Ja. Wobei ich derzeit wohl locker 3-4 Meshuggah-Alben in meinen Allzeit-TopEver habe. :D Im Prinzip sind viele gleichauf, aber ganz vor sind irgendwie doch immer die hier (Psychedelic) und "Chaosphere (Gemeter).

boneless

Postings: 5320

Registriert seit 13.05.2014

2023-06-05 20:22:27 Uhr
Tatsächlich? Obwohl die im Zweifel auch in meinen Shuggah-Top 3 zu finden ist.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31772

Registriert seit 07.06.2013

2023-06-05 19:18:42 Uhr
Würde ich inzwischen wohl mit aufzählen, wenn jemand von mir die 10 besten Alben aller Zeiten wissen will.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31772

Registriert seit 07.06.2013

2023-01-10 22:09:29 Uhr
Ich liebe dieses Album abgöttisch. Gerade der letzte Teil ab "Shed" ist in den letzten nochmal extrem gewachsen. Und "In Death" ist auch auf der Live-DVD gigantisch. Ich mag den Psychedelic-Einschlag.

Sroffus

Postings: 821

Registriert seit 25.07.2013

2022-08-26 01:51:49 Uhr
Natürlich.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum