South San Gabriel - The Carlton chronicles: Not until the operation's through

South San Gabriel- The Carlton chronicles: Not until the operation's through

Misra / Munich / Indigo
VÖ: 25.04.2005

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Katerstimme

Miau. Seit geraumer Zeit streunt ein frecher Kater durchs Zimmer. Mit dem angemessenen Enthusiasmus zerlegt er Möbelstücke und sonstige Wertgegenstände in Reichweite. Eine Katze eben. Nicht unbedingt das naheliegendste Rollenbesetzung für ein Konzeptalbum. Aber Will Johnson vermeidet Konventionelles grundsätzlich mit der gleichen Hingabe, mit der sich Exemplare der Gattung Felis dem Zermürben gefangener Kleinnager widmen. Und läßt es daher so durch "The Carlton chronicles: Not until the operation's through" schnurren, fauchen und maunzen, daß es eine Art hat. Die Welt aus Katzenaugen.

Eine interessante Perspektive für einen interessanten Künstler. Dabei kennt hierzulande leider kaum jemand Will Johnson. Obwohl er mit verschiedenen Projekten, die Namen wie Centro-Matic, Varnaline oder eben South San Gabriel tragen, bisweilen wundervolle Musik zwischen Waldschratigkeit, Lagerfeuerromantik und Indiegeknarze macht. South San Gabriel waren in diesem Klangkosmos bislang für die hingehuschten Gedanken zuständig. Doch mit dem dritten Album von South San Gabriel gewinnt die Sache an Substanz. Auch wenn die entsprechende Musik weiterhin äußerst luftig und verweht wirkt.

Eine entspannte Ruhe befällt gleich die ersten Töne. Neidisch starrt Carlton, die Katze, in die Höhe, wo sich ein zwitschernder Spatz namens Ron über ihn lustig zu machen scheint. Vorsichtig und mit unschuldiger Grimmigkeit schätzt Carlton seine baldige Genugtuung ab. "Things will change for my pleasure / And things will change to your darkest fear." Im Hauchen und Säuseln von "Charred resentment the same" nimmt die Irrfahrt des Katers ihren Anfang. Er plustert sich vor seiner Freundin auf, spielt des Nachts den Abenteurer, trifft dort auf das Grauen in Form eines Opossums und kehrt schließlich reumütig zu seinem Herrchen zurück.

Carltons Hadern mit der Welt verpacken Johnson und seine übersichtlich agierenden Mitstreiter in butterweiche Taumeleien. Scheue Ideen werden mit sanftem Nachdruck festgehalten und ausformuliert. Die Steelgitarre verebbt nur langsam und schwirrt bis dahin durch die vielen Lücken im Klang, die Vibraphon, Wurlitzer und Mandoline gelassen haben. Bittersüße Beinahekinderlieder, bisweilen wundervoll anzuhören. Und das alles nur, weil Johnsons Katze ihm am Morgen vor Aufnahmebeginn auf den Schlafsack gepinkelt hat? Manchmal hat anscheinend sogar mangelnde Stubenreinheit etwas für sich. Miau.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Charred resentment the same
  • The dark of garage
  • Six pounds of pure dynamite
  • I feel too young to die

Tracklist

  1. Charred resentment the same
  2. Predatory king today
  3. Affection's the pay
  4. The dark of garage
  5. I am six pounds of dynamite
  6. This rookie runs
  7. I feel too young to die
  8. Stupid is as stupid does
  9. Sicknessing

Gesamtspielzeit: 47:57 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
bee
2007-05-31 16:10:38 Uhr
ob der Herr Johnson auch unter diesem Namen mal wieder produziert?
bartender
2005-11-02 18:58:08 Uhr
suuuuper album!
noch mal schnell erwähnt bevor der thread wieder in die vergessenheit wandert.
chris
2005-11-02 17:41:06 Uhr
Stuttgart

3.11.05

Laboratorium
Armin
2005-07-26 14:58:07 Uhr
SOUTH SAN GABRIEL
Aktl. Album: The Carlton Chronicles (Munich / Indigo)
Booking by Puschen
www.puschen.net

02.11. Nürnberg - K4
03.11. Stuttgart - Laboratorium
08.11. Köln - Gebäude 9 (tbc)
Paul Paul
2005-05-12 20:46:56 Uhr
Ob das der bee nicht hätte selbst herausfinden können? ;-)

Gegen Katzen bin ich rein physischen gesehen nicht allergisch - Brechreiz bekomme ich trotzdem, wenn ich eine sehe.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum