Missouri - Run with the people and hunt with the hare

Missouri- Run with the people and hunt with the hare

Tapete / Indigo
VÖ: 09.05.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Gib mir alles

Wie unterschiedlich sich doch je nach bevorzugter Subkultur die modischen Vorbereitungen auf einen Wochenendabend gestalten: Der düstere Leichenfledderer verbringt Stunden damit, sich das Rüschenhemdchen zurechtzuzupfen, der Grunger freut sich, daß er eben einfach genauso gekleidet wie immer gen Feier-Lokalität marschieren kann, und der Disco-Ästhet öffnet erstmal sein Schränkchen für besondere Angelegenheiten: die feinen Lederschuhe, der weiße John-Travolta-Lookalike-Anzug und die anschmiegsame Weste darüber. Das Angekleiden wird passenderweise mit dem Missouri-Album beschallt, denn dort heißt es: "Style, style, it's all about style." Nickend werden die ersten Tanzschritte eingeübt, bevor es losgeht in die Nacht.

"Run with the people and hunt with the hare", das vierte Album der Band um die Neu-Finken Red und Oliver Stangl läßt die Disco-Kugel kreisen. Tanzbar, aber nicht zappelig, smooth, aber nicht beliebig und cool, aber ganz, ganz dezent. Was sich auf dem letztjährigen Vorgänger "In VoodooRama" in ein seltsam dubbiges Americana-Gewand hüllte, tönt nun unterstützt von vielschichtigen Synthie-Spielereien aus den Boxen. Ein bißchen beiläufiger Ambient, jazziger Chillout und stete Wiederholung der Beatcomputer-Schleife. Ein großer Sprung? Nicht wirklich, denn im Staate Missouri herrscht weiter zurückgelehnte Entspannung. Trotz aller schwülen Elektronik klingt alles schön erdig und integriert. Und ob nun durch die Gegend gestikulierender Clubgänger oder zufrieden paffender Cowboy - lässig abhängen läßt sich heutzutage auch gemeinsam.

Letztendlich wird ja sowieso wieder dem Wild-West-Guy Tribut gezollt: "There is a story about Frankie Teardrop, who is in love / Not with a girl, but a guitar", erzählt Red im gleichnamigen Song. Ein Storyteller auf verschlungenen R'n'B-Pfaden. Ob die Rockerpolizei diese Kurve noch mitnimmt? Alle anderen freuen sich über trockene Experimentierfreude und lassen die Stilscheuklappen in der Schublade. Ach ja: "And no it's not about music / It's all about style, yeah, it comes with the blood." Eben, deswegen Schluß mit der Musikfaselei und ab auf die Tanzfläche. Der "Bloodflow" erledigt den Rest.

(Tobias Wallusch)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Bloodflow
  • Frankie Teardrop
  • The last episode

Tracklist

  1. Bloodflow
  2. Sister sister
  3. Up and down
  4. I'm your keyboard
  5. If you got the devil in you girl
  6. This is a robbery
  7. Franke Teardrop
  8. Move on
  9. Run with the hare and hunt with the hounds
  10. The last episode

Gesamtspielzeit: 43:03 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum