Shivaree - Who's got trouble?

Shivaree- Who's got trouble?

Zoë / V2 / Rough Trade
VÖ: 25.04.2005

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Manche mögen's schwarz-weiß

Bleischwer fällt der Regen auf die Straßen der anonymen Großstadt. Schwerfällig schleppt sich unser Held, ein abgehalfterter Musikjournalist, zu einer heruntergekommenen Bar. Sein alter Trenchcoat ist klatschnaß, als er das verrauchte Etablissement betritt. Der Wirt, bei dem er einen doppelten Scotch bestellt, blinzelt unseren Helden finster an. Doch der bemerkt dies gar nicht mehr. Er ist völlig ergriffen von der kleinen Band, die in einer dunklen Ecke musiziert. Obwohl ihnen fast niemand zuhört, agiert die Sängerin, als stünde sie gerade vor einer ausverkauften Konzerthalle. Mit ihrer leicht rauhen, sägenden Stimme und ihrer lasziven Vortragsweise zieht Ambrosia Parsley die Aufmerksamkeit der wenigen anwesenden Männer auf sich. Ihre beiden Mitmusiker bearbeiten stumm die Instrumente, aber ihre Blicke sprechen deutlich: "Komm dieser Frau zu nahe, und Du bist ein toter Mann!"

Als die Band eine kurze Pause macht, winkt unser Held die Sängerin trotzdem an seinen Tisch. "Wir haben ja schon zwei Alben veröffentlicht", erzählt ihm die junge Frau überraschend lebhaft. "Jetzt ist unser drittes fertig, und wir wollen die Songs hier mal testen." Der Musikjournalist versucht nicht allzu überschwänglich zu wirken, als er anhebt: "Die Sachen gefallen mir!" "Vielen Dank", lächelt die junge Frau zurück und geht wieder auf die Bühne.

Ist es Folk, Blues, Soul, Jazz, alles oder nichts davon? Egal. Der Baß wabert entspannt vor sich hin, das Schlagzeug rumpelt im Takt. Immer wieder tauchen verstörende Geräusche auf, die einer Gitarre, Orgel oder einer anderen Dimension entsprungen sein könnten. Und dazu diese Stimme! Unser Held ist begeistert. "Das klingt ja alles gleich!" nölt ein Trinker aus dem Hintergrund und hat sofort einen Bierhumpen in der Unterlippe hängen. Während die Band das Brion-Eno-Cover "The fat lady of Limbourg" anstimmt, wird der Mann von zwei freundlich genervten Sanitätern abtransportiert. Und weiter geht's.

Als die Show zu Ende ist, zahlt unser Held und verläßt den Club. Er wartet an der Hintertür und hofft, die Sängerin noch einmal wiederzusehen. Vielleicht möchte sie noch einen schlechten, labbrigen Kaffee im Diner gegenüber trinken. Aber unser Held wartet vergebens. Die Frau hat das wahrgemacht, was sie vorhin noch so hinreißend verkündet hatte: "I will go quietly".

(Lukas Heinser)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • New Casablanca
  • 2 far
  • It got all black
  • I will go quietly

Tracklist

  1. New Casablanca
  2. I close my eyes
  3. Someday
  4. Lost in a dream
  5. Little black mess
  6. Mexican boyfriend
  7. The fat lady of Limbourg
  8. 2 far
  9. Baby girls
  10. It got all black
  11. I will go quietly

Gesamtspielzeit: 43:20 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify