Astra Kid - Stereo

Astra Kid- Stereo

V2 / Rough Trade
VÖ: 25.04.2005

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Von allen Seiten

Vincent van Gogh hatte echt Glück, daß der Stereo-Sound erst nach seinem Ableben erfunden wurde. Was hätte der begnadete Maler mit nur einem Ohr schon davon gehabt? Heutzutage gilt Stereo als etwas überholt, was Wörter wie "Stereotyp" oder "Stereophonics" beweisen. Warum also nennen Astra Kid ihr drittes Album "Stereo"? Ganz klar, weil Stereo das Gegenteil zur "Monokultur" sein soll. Astra Kid wollen Abwechslung. Oder zumindest wie mehrere Bands gleichzeitig klingen.

"Klingen bringen" klingt, von der Stimme mal abgesehen, mächtig nach Sportfreunde Stiller, die ja auch schon mal besser waren. "Explodieren" hingegen kommt mit so einem herrlich verschrobenen Refrain daher, daß man sich das Ganze auch gut bei Superpunk vorstellen könnte: "Man kann keinem Menschen in den Kopf sehen / Man kann nie wissen, was in ihm passiert / Man kann keinem Menschen in den Kopf sehen / Man kann es nur, wenn er mal explodiert". Engagiert pflügt sich das Quartett durch die gängigen Manierismen zeitgenössischer Rockmusik und tänzelt dabei immer auf der Grenze zwischen "ganz nett" und "irgendwie langweilig".

Dabei sind Astra Kid wirklich gut, wenn sie mal einen Gang zurückschalten. Die Single "Unsinkbar" ist eine umarmende Midtempo-Nummer mit Rock-Refrain, die direkt ins Ohr geht. Und auch die Ballade "Morgen sagen wir" zeigt, was die Band zu leisten in der Lage ist. Allein: Derartige Höhepunkte werden von eher beliebigen Songs eingerahmt, die - ganz Stereo - zum einen Ohr rein- und zum anderen wieder rausgehen. Astra Kid zeigen, anders als noch auf dem Vorgänger "Müde, ratlos, ungekämmt", daß sie durchaus über Potential verfügen. Einzig ist davon in den meisten Songs nicht viel zu spüren. Vielleicht werden sie eines Tages ein durchgängig gutes Album abliefern. Bis dahin reicht es, wenn man nur mit einem Ohr hinhört.

(Lukas Heinser)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Explodieren
  • Unsinkbar
  • Morgen sagen wir

Tracklist

  1. Komm' an
  2. Klingen bringen
  3. Explodieren
  4. Unsinkbar
  5. Monokultur
  6. Außer Kontrolle
  7. Immer heute
  8. Fängst Du mich auf
  9. Neulich
  10. Yeah, yeah, Yens
  11. Liga ohne Endspiel
  12. Morgen sagen wir
  13. Weitergehen

Gesamtspielzeit: 41:42 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
GhostOfLagg
2011-06-02 02:51:50 Uhr
online accutane >:-PPP topamax wellbutrin eating disorder %-DD
Konsum
2005-12-15 16:48:06 Uhr
Nicht Kid A, aber eine recht gute Band, weitaus besser als ihr Ruf. Ich schliesse mich Martin und konzertin an: Nicht nur die Musik ist klasse, auch die Texte haben auf ihre Art einen Reiz. Mutig, dass Astra Kid das so durchgezogen haben. Schade, dass sie aufgegeben haben. Es drängt sich bei mir etwas der Verdacht auf, dass die imerwährende Kritik v.a. seitnes der Presse daran nicht ganz unschulkdig war.
chucky
2005-12-15 16:35:48 Uhr
Astra Kid = Kid A ???
konzertin
2005-12-15 15:13:56 Uhr
15. Dezember 2005
Astra Kid - die Letzte !
Sowohl unsere Kritiker, als auch Fans waren immer mehr als ehrlich zu uns, also sehen wir es als unsere Pflicht an, es ebenso zu sein. Die Band Astra Kid wird 2006 offiziell nicht mehr existieren. Wir haben uns dazu entschlossen an dem Punkt aufzuhören, an dem der Fortbestand unserer weiteren Freundschaft nicht bedroht ist. Die ausstehenden Konzerte 2006 werden wir natürlich noch spielen und es werden sich im nächsten Jahr definitiv neue Projekte der Mitglieder manifestieren. Sehen wir das kommende Jahr also als eine etwas längere Abschiedsfeier und einen Neubeginn an.Danke an Alle die uns 10 Jahre unterstützt haben, vor allen Dingen an die "Astra Kids"! Gruß, Astra Kid
Martin
2005-09-23 09:35:47 Uhr
Kann mich "Konzertin" nur anschliessen, denn die Band hat wirklich - leider - unterschätzte Qualitäten. Was die Texte angeht, so kann das jeder für sich interpretieren, aber meiner Meinung nach liegen hier ebenso die Stärken von "Astra Kid", wie auf deren musikalischer Seite! Reinhören und sich selbst einen Eindruck verschaffen!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify