Tanita Tikaram - Sentimental

Tanita Tikaram- Sentimental

V2 / Rough Trade
VÖ: 11.04.2005

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Den Dreh raus

Bei manchen Musikern scheint es, als hätten sie in ihrer ganzen Karriere nur ein einziges Lied gesungen. Fällt der Name Tanita Tikaram (wenn man ihn denn mal fehlerfrei aussprechen kann), werden Menschen zwischen 30 und 40 sofort "Twist in my sobriety" rufen (oder schlimmer: zu singen versuchen) und mit verklärtem Blick an ihre eigene Jugend denken. Tanita Tikaram war damals selbst erst 18 und veröffentlicht jetzt, fast doppelt so alt, ihr siebtes Studioalbum. Nicht, daß man von den Vorgängern viel mitbekommen hatte, aber sie werden allgemein unterschiedich bewertet.

Auf "Sentimental" erwarten den Hörer vom ersten Moment an entspannte, fast jazzige Klänge, zu denen Tikarams düstere Stimme überwiegend, nun ja, gefühlvolle Texte singt oder haucht. "All my life I'll be running / From the things that I never done" seufzt sie in "Love is just a word", und in "Forever" fragt sie "Do you think that love can last forever?" Da fragt man sich doch glatt, was dieser armen Frau schon alles für grausame Männer über den Weg gelaufen sein müssen.

In "Don't let the cold" schaut plötzlich ein souliger Männerchor vorbei, und bei "Heart in winter" tanzt das Klavier auf einem dünnen Streicherteppich wie eine Schneeflocke im Wind. Ohne große Aufregung plätschern die Songs so dahin, ohne je den Anschein von schlimmer Dinner- oder Fahrstuhlmusik zu erwecken. Das Album ist einerseits voller Südstaatenatmosphäre, wirkt aber andererseits auch wie ein schwerer Rotwein am Kamin. Natürlich wird auch dieses Album nichts daran ändern, daß Tanita Tikaram als die "Twist in my sobriety"-Sängerin in die Musikgeschichte eingehen wird. Aber wir Kenner werden es besser wissen und überlegen lächeln.

(Lukas Heinser)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • My love
  • Everyday is new
  • Love is just a word
  • Don't let the cold

Tracklist

  1. Something new
  2. Play me again
  3. My love
  4. Don't shake me up
  5. Everyday is new
  6. Love is just a word
  7. Don't let the cold
  8. Forever
  9. Got to give you up
  10. Heart in winter

Gesamtspielzeit: 40:10 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
hlb
2005-04-09 09:21:11 Uhr
Den ersten SoundClips nach zu urteilen ist dieses Album unwiderstehlich... sparsamer orchestriert als die Cappuccino Songs, die samtige Bitterschokoladenstimme ganz im Vordergrund. Traumhaft.
logan
2005-04-01 22:12:30 Uhr
versteht zwar nicht, was du uns mit diesem post mitteilen willst, aber dass tikaram ein neues album rausbringt, ist eine gute nachricht.
vilfer
2005-04-01 14:09:29 Uhr
bin ja gespannt wie ihr neues album ist. ev. ist meine jugendliebe dann doch vorbei. alles verzeihen hätte ein ende
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify