Donavon Frankenreiter - Donavon Frankenreiter

Donavon Frankenreiter- Donavon Frankenreiter

Brushfire / Universal
VÖ: 11.04.2005

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Strandgut

Wenn man Donavon Frankenreiter nach den Gegenständen fragen würde, die unverzüglich aus seinem brennenden Haus zu retten wären, hätte er mit Sicherheit in Sekundenschnelle folgende Antwort parat: Surfbrett und Gitarre. Kennen wir doch irgendwoher? Von Jack Johnson, genau. Ein Zufall ist das nicht, die beiden sind dicke Freunde und Donavon bei Johnsons Label "Brushfire" unter Vertrag. Auch musikalisch gibt es kaum einen Unterschied zwischen den beiden Profi-Surfern: Beide stricken einfache, eingängige Songs, die stets das gleiche Muster tragen. Beide klingen relaxt groovend, sanft euphorisch und so, als hätten sie ein Sonnenreservoir im Korpus ihrer Gitarre.

Der Kalifornier legt auf seinem Debüt mit "It don't matter" los. Und wenn man zu diesem lächelnden Sorglos-Pop kein Strand-Palmen-Meer-Szenario vor Augen hat, dann aber doch mindestens zwei Werbespots aus den Neunzigern: Den für Tetra-Pak mit dem pfiffigen Strichcode-Liebesgeständnis an der Supermarktkasse oder aber den mit dem coolen, mutigen Mentos-Typ. Flüstert da jemand was von Klischee? Ja, so ein bißchen schon. Aber das möchte man Frankenreiter nun wirklich nicht vorwerfen. Wer in "Laguna Beach" zuhause ist, lebt ja praktisch mitten im realen Klischee und muß keine uninspirierte Phase abwarten, um es in Musik zu verpacken.

Auf dem klaren Hit "Free" gibt sich Produzent Jack Johnson duettierend die Ehre, der Bass stolziert durch "On my mind" wie ein zufriedener Gockel, und auf echtes Meeresrauschen wird auch nicht verzichtet. Während "Our love" den etwas hektischen Bob Marley gibt, wird zur G.-Love-Kollaboration "What'cha know about" die Mundharmonika aus der Strandtasche gezogen. "Butterfly" ist ein herziges Liebeslied in Sonnenuntergangsnuancen, "Make you mine" bietet eine nette Percussion-Performance und "Swing on down" das Beste zum Schluß. Besonders spannend ist das alles auf Dauer nicht. Aber sehr sympathisch.

(Ina Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • It don't matter
  • Free
  • Swing on down

Tracklist

  1. It don't matter
  2. Free (feat. Jack Johnson)
  3. On my mind
  4. Our love
  5. What'cha know about (feat. G.Love)
  6. Butterfly
  7. Bend in the road
  8. Day dreamer
  9. Make you mine
  10. Call me papa
  11. Heading home
  12. So far away
  13. Swing on down

Gesamtspielzeit: 38:04 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Loam Galligulla
2006-02-17 18:31:17 Uhr
It don't matter & Free sind doch mal geil.
Lennon
2005-10-27 15:48:44 Uhr
ja gut aber wenn jeder seinen "mentor" kopiert hätte würden wir heute noch immer freddy quinn hören
Euro
2005-10-27 15:47:03 Uhr
Echt geile Meinung!
Aber it don't matter ist so geil zu Beruhigung.
MAch nicht alles nieder man kann manche Sachen eben nicht neu erfinden.
Lennon
2005-10-27 15:44:00 Uhr
ich hab erst gedacht das wäre jack johnson (oder so ähnlich) und dann hab ich später gehört der hätte was mit frankenreiter zu tun. selbes label selber klang LAAAAANHWEILIG
Professor Liebstrumpf
2005-10-27 03:53:09 Uhr
Hey, der sieht ohne Sch... genauso aus wie der eine Typ in dieser Versicherungswerbung, die ständig auf DSF läuft. Wo der eine verlauste Dandy vor'm Golfclub auf seinen Lamborghini wartet.
So 'ne Art versiffter, hagerer Heath Ledger-Verschnitt mit langen Haaren. Wirkt sehr cool. :-)

(So, jetzt weiß jeder wie er aussieht *gg*)

P.S.: Die Auskopplung "it don't matter" klingt auch gut.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify