Billy Idol - Devil's playground

Billy Idol- Devil's playground

CSP / Sanctuary / Rough Trade
VÖ: 21.03.2005

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Teufel aber auch

Einer der dämlichsten Sprüche der Achtziger lautete "Lieber Billy Idol als gar kein Vorbild." Man war schockiert über Entsetzlichkeiten wie die hochgezogene Oberlippe, den im Gesicht verschmierten Eigenspeichel und die handgreifliche Begutachtung der weiblichen Bühnenbesetzung. Doch über das, womit der Brite zum MTV-tauglichen Platin-Punk geworden war, konnte man schon in den Neunzigern nur noch lachen. Und nach Idols völlig verkorkstem Versuch, auch mal im Cyberspace loszurocken, war Schluß. Das Idol war verblaßt.

Es bedurfte einer angemessen erfolgreichen Greatest-Hits-Kopplung, daß sich Idol wieder mit seinem alten Saitenzauberer Steve Stevens zusammenschloß und wenig später eine überraschend entspannte Halbakustikplatte für die "VH-1 Storytellers"-Reihe aufnahm. Startschuß für die übliche Nostalgie-Tour, die nach einigen Jahren Aufwärmzeit jetzt mittels neuer Platte auch hierzulande losgehen soll. "Devil's playground" heißt das Teil und knüppelt zunächst mal so los, als hätten sich Andrew W.K., A, The Darkness und die Misfits zum großen Augen-zu-und-durch-Angriff getroffen. Mittelspannend, aber halbwegs effektiv. Soviel Wucht hätte man dem Altpunk zu seinem Fünfzigsten gar nicht mehr zugetraut.

Daß die Gitarren bei all dem schweinsledernen Gedresche ein wenig steril klingen, kann das weitgehend anspruchsfreie Vergnügen kaum mindern. Und der schwungvollen Weltuntergansgshymne "World comin' down" scheint eine ziemlich aggressive Sonne aus dem Hintern. Schade nur, daß die Drei-Akkord-Schrubberei allen fiesen Blicken zum Trotz nur am Rande mit Punk zu tun hat. Aber das haben die ganzen Rotzlöffel, die uns seit Green Day, Blink 182 und Good Charlotte immer wieder mit familientauglichem Bunthaar vorgesetzt wurden, ebensowenig.

So bollern sich Idol und seine Männer durch jede Menge Hardrock-Nummern, die zwar ordentlich Speck auf den Rippen haben, aber ähnlich überraschend klingen wie die Ringtone-Charts nach zwei Stunden Musikfernsehen. Links rein, rechts raus, und zwischendrin ein ordentlich gedehnter Nackenmuskel. Doch gegen Ende kramt "Devil's playground" dann doch noch diese Ahnung von Subtilität aus, die schon "Eyes without a face" und "Sweet sixteen" zu Knallern gemacht hat. Mit ausgeknipstem Verzerrer und munter gezupfter Gitarre werden "Lady do or die" und "Cherie" zu wohligen Schauern. Und am Ende baut sich Idol mit "Summer running" sogar ein kleines Epos zwischen Himmel und Hölle zusammen. Feuerzeug und Flammenwerfer. Trotzdem ist die Rückkehr der legendären Oberlippe nicht mehr als ein Fegefeuer. Auf Sparflamme.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • World comin' down
  • Lady do or die
  • Cherie
  • Summer running

Tracklist

  1. Super overdrive
  2. World comin' down
  3. Rat race
  4. Sherri
  5. Plastic Jesus
  6. Scream
  7. Yellin' at the Xmas tree
  8. Romeo's waiting
  9. Body snatcher
  10. Evil eye
  11. Lady do or die
  12. Cherie
  13. Summer running

Gesamtspielzeit: 54:19 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
noel
2006-10-22 00:52:47 Uhr
jupp uff den spielplatz nmit dem kleinen
Lee.Turner
2006-10-19 20:05:49 Uhr
Zu Sid
Selbstdemontage?
Entertainment!!!
Sid
2006-10-16 16:07:48 Uhr
Selbstdemontage!
Armin
2006-10-16 15:31:15 Uhr
Jingle bells, jingle bells, jingle all the way



Leute holt die Plätzchen und den Stollen raus. Weihnachten können wir dieses
Jahr zünftig begehen, denn Billy Idol versorgt uns mit dem ultimativen
Weihnachtsalbum direkt zum Fest!! Am 17.11. wird "Happy Holidays" bei Bodog
Music/ Edel veröffentlicht. Soviel vorweg" Santa Claus" ist echt ein
Burner..







1 Frosty the Snowman
2 Silver Bells
3 Happy Holiday
4 Merry Christmas Baby
5 White Christmas
6 Here Comes Santa Claus
7 God Rest Ye, Merry Gentlemen
8 Santa Claus Is Back In Town
9 Let it Snow
10 Winter Wonderland
11 Run Rudolph Run
12 Blue Christmas
13 Jingle Bell Rock
14 Christmas Love
15 O' Christmas Tree
16 Silent Night
17 Auld Lang Syne



www.billyidol.net

http://www.bodogmusic.com



Weia.
Armin
2006-04-27 16:09:47 Uhr


*************************************
BILLY IDOL
*************************************
Aktuelle CD: Devil's Playground
Label: Sanctuary - SANCD339

Und Billy kommt auch wieder nach Deutschland, wo er das letzte
fast überall vor ausverkauften Häusern gespielt hat. Drei herrliche
Open Air Termine - Spaß ist garantiert!

THE DEVIL'S PLAYGROUND TOUR 2006

an evening with BILLY IDOL

featuring STEVE STEVENS on guitar



18.07.2006 BERLIN - Zitadelle Spandau

19.07.2006 HAMBURG - Stadtpark

23.07.2006 BONN - Museumsplatz



Veranstalter: Marek Lieberberg in Kooperation mit Wizard Promotions,
www.mlk.com, www.wizardpromotions.de
Künstler Website: www.billyidol.com
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum