Ben Lee - Awake is the new sleep

Ben Lee- Awake is the new sleep

Blue Rose / Soulfood
VÖ: 28.02.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Dream a little dream

Mit schlafwandlerischer Sicherheit fliegen die Finger über die Akustikgitarre. Eine schläfrige Stimme singt traumhafte Melodien: "Whatever it is." Und plötzlich ist man hellwach, denn Ben Lee tut das, was Australier desöfteren machen - er stellt die Welt auf den Kopf und dabei fest: "Awake is the new sleep". Das letzte Album "Hey you, yes you" liegt auch schon wieder drei Jahre zurück. In der Zwischenzeit hat der inzwischen 26-Jährige mit seinen Namensvettern Kweller und Folds die Indie-Supergroup The Bens gegründet und eine gemeinsame EP veröffentlicht.

Jetzt aber ist Lee wieder ganz alleine unterwegs. Lange dürfte er das nicht bleiben, denn auch mit seinem neuen Album wird er wieder die Leute begeistern. Filigranste Pop-Perlen von erhabener Schönheit reihen sich da aneinander, angereichert mit gewitzten Einfällen und hörbarer Spielfreude. Die erste Hälfte der Platte besteht eigentlich ausnahmslos aus tollen bis großartigen Nummern. Die zweite Hälfte hingegen wirkt dann etwas schwächer und leidet hauptsächlich unter dem fast zehnminütigen "Light", das mit seinen verschrobenen Jazz-, Noiserock- und Werweißnichtwas-Anleihen etwas zu ausufernd geraten ist.

Ben Lee weiß jedenfalls, wie man gute Popsongs schreibt. Er weiß aber darüber hinaus auch, wie man sie mit einfachen Handgriffen noch besser machen kann, ohne sie unter zu vielen Spielereien zu ersticken. Kleines Beispiel gefällig? In "Catch my disease" werden Good Charlotte, Sleepy Jackson und Beyoncé abgefrühstückt. Alle laufen im Radio und Lee kommentiert: "And that's the way I like it." Wenn es aber heißt, "And they play me on the radio", antwortet ein überdrehter Chor mit einem sehr viel ausdrucksstärkeren "And that's the way I like it!"

Ihn muß man dann natürlich auch mögen, diesen fröhlichen Lockenschopf. Wie er da Geschichten erzählt, von denen sicher die Hälfte frei erfunden ist. Präzise hingeschleuderte Stilblüten wie "You broke my fucking heart, but I still want you" ("Close I've come") oder "You were sleeping like a race horse in the evening" ("The debt collectors") zeugen gleichermaßen von jugendlichem Humor wie von gereifter Zuneigung. Und so klingt dann die ganze Platte nach einem Jungen, der nur ungern erwachsen werden möchte. Egal, ob die Lieder nun fröhlich oder traurig sind (und traurig sind sie ziemlich oft), Lee erwischt einen damit irgendwo zwischen Herz, Bauch und Füßen. Daß "Awake is the new sleep" gegen Ende ein bißchen abflacht, ist zwar schade, aber auch verzeihlich, wenn man das hohe Anfangsniveau bedenkt. Niemand ist perfekt. Das Wissen um eine solche Platte läßt einen Nachts gleich viel besser schlafen.

(Lukas Heinser)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Whatever it is
  • Catch my disease
  • Ache for you
  • We're all in this together

Tracklist

  1. Whatever it is
  2. Gamble everything for love
  3. Begin
  4. Catch my disease
  5. Apple candy
  6. Ache for you
  7. Into the dark
  8. No right angles
  9. Get gotten
  10. Close I've come
  11. The debt collectors
  12. We're all in this together
  13. Light
  14. I'm willing

Gesamtspielzeit: 56:40 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Armin
2005-12-07 18:56:18 Uhr
BEN LEE

Aktl. Album: Awake Is The New Sleep (Blue Rose / Soulfood)

Booking by DEAG

Präsentiert von Intro & Laut.de



21.01. Köln - MTC

26.01. Berlin - Magnet

27.01. Hamburg – Prinzen Bar



Schade. Nicht in meiner Nähe. Ich lerne die neue Platte immer mehr zu schätzen...
Armin
2005-10-25 12:39:24 Uhr
Ehre, wem Ehre gebührt! Bei der Verleihung der ARIA-Awards, dem australischen Pendant zu den amerikanischen Musik-Grammys, räumte Ben Lee gleich vier Awards ab.


SINGLE OF THE YEAR - Catch My Disease

BEST INDEPENDENT RELEASE - Awake Is The New Sleep

BEST MALE ARTIST

BEST COVER ART



Im bisher erfolgreichsten Jahr seiner Karriere erreichte „Awake Is The New Sleep“ in Australien Platinumstatus, wurde Catch My Disease im australischen Radio rauf und runter gespielt, tourte Lee mehrfach durch die USA und etablierte sich dort immer mehr als einer der hoffnungsvollsten Künstler der Gegenwart







Ben Lee wird nach seinen drei Deutschland-Konzerten im September im kommenden Frühjahr für einige weitere Daten nach Deutschland zurückkehren. Das aktuelle Album des ehemaligen ‚Noise Addict’, des immer noch Mitglieds der legendären Band of Bens (Lee, Kweller, Folds), des Evan Dando- Songwriters und vor allen Dingen brillanten Songwriters und Entertainers heißt „Awake Is The New Sleep“, erscheint bei Blue Rose Records / Soulfood.



Für mehr Informationen:



http://www.ben-lee.com

http://www.bluerose-records.com

http://www.newwestrecords.com





ein Interview:



http://www.intro.de/musik/audiovideo/audio/1129036604
Sidekick
2005-09-25 15:40:27 Uhr
Tolle Sumnmer-Revisited-Platte. Macht mir viel Freude.
Obrac
2005-04-13 12:52:31 Uhr
Die Kings of convenience, glaube ich.
Daniela
2005-04-13 12:46:12 Uhr
X is the new y

Wer hat damit eigentlich angefangen. Ich jedenfalls nicht.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify