Heinz Rudolf Kunze - Das Original

Heinz Rudolf Kunze- Das Original

BMG
VÖ: 28.02.2005

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Kopiergeschützt

"Mama, wieso hat der Onkel da so einen häßlichen Schnurrbart?" - "Keine Ahnung, mein Kind." - "Mama, und wieso trägt der Onkel da freiwillig so eine komische Brille?" - "Kann ich Dir leider auch nicht sagen, mein Kind." - "Mama, und warum kuckt der Onkel so böse?" - "Ach, das muß so sein. Das ist der Heinz Rudolf Kunze, der ist immer leicht grantig." Wahrhaftig, er ist ein Original, der Heinz Rudolf Kunze, um nicht zu sagen "Das Original". Und zählt mit seinem berühmt-berüchtigten Raunen, grimmigem Blick und romantischen Texten vielleicht nicht zu den erfolgreichsten, aber doch zu den profiliertesten Solokünstlern Deutschlands.

Heinz Rudolf Kunze muß niemandem mehr etwas beweisen. Sich selbst zuallerletzt. Den großen Hit hat er mit "Dein ist mein ganzes Herz" hinter sich. Und erfahren müssen, daß es da ganz oben im Rampenlicht doch nicht so angenehm ist. Seitdem macht es sich HRK in der zweiten Reihe bequem, veröffentlicht alle paar Jahre mal ein Album, das die alten Fans verzückt und die neuen ausbleiben läßt. Soll das andere ruhig mal der Herbert machen.

Genau 25 Jahre ist er jetzt mit dabei. Und er mag als altmodischer Liedermacher verschrien sein, als ewiggestriger, der sich stilistisch nicht vom Fleck bewegt. Kann sein. Erstaunlich nur, daß sich die anderen zu ihm hin bewegen. Wer nämlich sein neues Album hört, wähnt sich stellenweise immer wieder bei Blumfeld, nicht zuletzt bei der Single "Immer für Dich da 1". Orientieren sich die Jungen wieder an den Alten? Oder ist alles nur Zufall? Vermutlich letzteres. Denn er bleibt unkopierbar, der Heinz Rudolf Kunze. Die Rückkehr zum Gefühl ist halt 2005 an der Tagesordnung, bei ihm jedoch eh nicht mehr als eine Rückkehr zur eigenen Vergangenheit. Er will sich nicht länger beschweren, schreibt wieder schnörkellose Lieder und mit "Mehr als dies" gar die - erstaunlicherweise sehr gelungene - offizielle Hymne zum 30. Evangelischen Kirchentag.

Doch auch wenn sich Heinz Rudolf Kunze mit altmodischen Klängen oder einer sechsminütigen Kafka-Reminiszenz wie "K" unerwarteterweise doch am Zahn der Zeit wiederfindet: Der zweite Sommer wird ihm verwehrt bleiben. Er und sein zurückgekehrter Konterpart Heiner Lürig haben schon weit bessere Songs geschrieben, weit bessere Tage gesehen: "Wir war'n gemacht füreinander / Der Traum war wach und verhext / Oh nein, es war nicht nur Liebe / Ich hab sie wirklich gesext." Also bitte! Das sakrale "Im Sarg" oder das schlichte "Mein wahres Gesicht" können den trüben Gesamteindruck kaum aufhellen. Früher hat es HRK geschafft, sämtliche Fettnäpfe haarscharf zu umkurven, heute tritt er lieber rein. Ganz gleich ob mit Schmonzetten wie "Geh mir nah" oder mit Bluesrock wie "Das Blaue vom Himmel" oder "Es war nicht nur Liebe": Er wirkt nur noch wie ein Schatten seiner früheren Tage. Aber wenn jemand Heinz Rudolf Kunze kopieren kann, dann ohnehin nur er selbst.

(Armin Linder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Mehr als dies
  • Im Sarg

Tracklist

  1. Immer für Dich da 1
  2. Mein wahres Gesicht
  3. Mehr als dies
  4. Der zweite Mann
  5. Geh mir nah
  6. Lied für einen dünnen Mann
  7. Im Sarg
  8. Das Blaue vom Himmel
  9. Notwehr
  10. K
  11. Es war nicht nur Liebe
  12. Ende mit Dir
  13. Dir Wahrheit vom letzten Hemd
  14. Immer für Dich da 2

Gesamtspielzeit: 56:38 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum