Doves - Some cities

Doves- Some cities

Heavenly / EMI
VÖ: 21.02.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Shadows of lovers

Was haben wir diesem Augenblick entgegengefiebert? Wie würde es weitergehen mit dieser Band? Schließlich haben die Herren aus Manchester 2002/03 in manchen Augenblicken unser Leben stark beeinflußt, indem sie mit "The last broadcast" den Soundtrack lieferten für die großen Momente voll Melancholie und elegischer Hingabe. Dieses Trio, das vormals ein veritabler Danceact war, sich dann mehr und mehr in Gitarren verliebte und den Bassisten gar zum Singen überredete, macht seither Musik für die großen Stadien, ohne aufzusteigen in die Liga der Radiohead oder Coldplay. Warum nicht? Trotz starker Heimatverbundenheit, trotz Platz 1 in den Charts war England den Dreien nie wirklich hold; vielleicht, weil das Talent für die erdballumspannende Showbühne fehlt.

Nun also "Some cities". Das Titelstück ist zugleich der Opener und überzeugt auf ganzer Linie. Kraftstrotzend, überbordend, voller Hingabe. Darauf folgt "Black and white town", und wirklich finden sich in diesen 4:15 Minuten alle Elemente, die Doves-Songs aus der breiten Masse hervorheben. Komplexität, majestätischer Vortrag, druckvolle Viralität, Verzweiflung, Schwermut. Die große Geste. Erschöpt sinkt der Hörer zurück und wünscht sich Zeit zur Erholung. Leider wird sie ihm geboten, mehr als gewünscht. Denn der Mittelteil des Albums atmet zwar auch stets den Geist nordenglischer Kreativität, doch die Gleichförmigkeit in der Umsetzung setzt keine Pointen und bietet nicht immer Halt.

Doch keine Bange, Entschädigung naht spätestens am Ende. In "Shadwows of Salford" wird es düster: "You will walk again / The shadows of lovers / All will be quiet then." Die tiefhängenden Wolken Nordenglands, der Himmel, der einem auf den Kopf zu fallen droht, wird dann in der hübschen Uptempo-Nummer "Sky starts falling" besungen. Womit die Doves auch unter Beweis gestellt hätten, daß sie nicht nur live in der Lage sind, richtig gut zu rocken. "Ambition" hingegen wurde in der Kirche einer verlassenen Benediktinerabtei aufgenommen. Und ist somit ausgestattet mit einer nahezu greifbaren räumlichen Tiefe, getragen von Chören und halligen Gitarrenarrangements. Sphärische Weiten. Soweit der Verstand auch reicht.

(Joerg Utecht)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Almost forgot myself
  • Sky starts falling

Tracklist

  1. Some cities
  2. Black and white town
  3. Almost forgot myself
  4. Snowden
  5. The storm
  6. Walk in fire
  7. One of these days
  8. Someday soon
  9. Shadows of Salford
  10. Sky starts falling
  11. Ambition

Gesamtspielzeit: 46:58 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Lichtgestalt

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

2014-01-05 14:31:31 Uhr
Solopladde, hmm.
Mich würde ein neues Doves-Werk ja mehr euphorisieren.

Garp

Postings: 13

Registriert seit 14.06.2013

2014-01-05 14:16:20 Uhr
Der Sänger Jimi Goodwin wandelt erstmal auf Solopfaden, sein Album "Odludek" erscheint Ende März, sieht nicht nach einer neues Doves-Platte in nächster Zeit aus.

BVBe

Postings: 301

Registriert seit 14.06.2013

2013-11-05 13:23:17 Uhr
RICHTIG! Brauche auch wieder neuen Stoff von denen - gerne so in Richtung "Andalucia"!

Lichtgestalt

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

2013-11-05 12:23:02 Uhr
Die sollen lieber mal ein neues Album machen, Kingdom Of Rust ist auch schon wieder 4 Jahre alt. :O

musie

Postings: 2430

Registriert seit 14.06.2013

2013-11-05 12:05:35 Uhr
contra das vergessen.

die fünf-album-box ist erfreulich günstig bei amazon. es braucht schon mut, einen song wie almost forgot myself nicht auf die best of zu packen..
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify