Yann Tiersen & Shannon Wright - Yann Tiersen & Shannon Wright

Yann Tiersen & Shannon Wright- Yann Tiersen & Shannon Wright

Vicious Circle / Al!ve
VÖ: 07.02.2005

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Fabelhafte Welt

Das Zusammenspiel zweier Künstler. Es kann beflügeln, kann versagen. Zwei Egoisten, die keinen Nenner finden, ist die eine Variante, die andere lautet: Zwei Virtuosen treffen zusammen, lassen ihre Welten ineinander aufgehen und erschaffen en passant noch eine Neue. Yann Tiersen und Shannon Wright darf man glücklicherweise zur zweiten Gattung rechnen. Und das obwohl - oder gerade weil? - das Paar auf den ersten Blick recht ungewöhnlich wirkt: In der einen Ecke der begnadete Soundtrack-Komponist ("Die fabelhafte Welt der Amélie", "Goodbye Lenin"), ein Meister des federleichten Spiels, ein Vertoner der Illusionen und ein Franzose wie aus dem Bilderbuch. Shannon Wright hingegen ist eine der großen Unbekannten des amerikanischen Underground-Rocks. Eine Künstlerin, die das Gegen-die Wand-Gefühl plakativ vor sich herträgt, die anstößt, wo immer sich eine Ecke finden läßt und bei der manch einer ununterbrochen an PJ Harvey wird denken müssen.

Ein bißchen läßt sich die Sache bereits aufklären, wenn man die Amélie-Brille abzieht: Tiersen kommt dann als famoser Multiinstrumentalist in den Blick. Vor allem aber als jemand, der sich bereits seit Mitte der Neunziger immer mal wieder an den Rändern der Rock-Sphäre herumgetrieben hat. Auch Frau Wright hat Erfahrungen mit Projekten, die man von ihr nicht unbedingt erwarten würde; doch war es zu Calexiko sicher ein kleinerer Hüpfer, als es jetzt der Sprung zu Yann Tiersen ist. Fest steht: Hier haben sich zwei vielleicht nicht gesucht, aber ganz sicher gefunden.

Wer erwartet hat, in jedem Song vom großen, süßen Croissant des Lebens abbeißen zu dürfen, darf sich also von einer Illusion verabschieden. Aber keine Sorge: Die Enttäuschung hält nicht lange vor, sie weicht der Begeisterung. Das harte Brot enttäuschter Leidenschaften und zerfahrender Gefühle mag noch so bedrückend sein, von Shannon Wright besungen und von Yann Tiersen orchestriert, fühlt man in jedem Tiefpunkt die Notwendigkeit aufzustehen. Ein garstiger Aufschrei, der in großartige Momente kanalisiert wird und zehn Lieder, die das Drahtseil gar nicht mehr verlassen wollen. Vor lauter Wechselbädern erkennt man: An dieser Platte werde ich noch lange kurieren.

Das Schöne am Duett Tiersen/Wright ist, daß die Intensität nicht mit dem Orchester erzwungen werden muß. Es sind eher die gezielten Einsätze, die mitreißen. Wenn das Piano davontreibt, die Streicher herbeieilen und Shannon Wright ihre Kratzbürstigkeit über all das hinwegfegen läßt. Dazwischen eingestreut die Gitarrenideen. Reinrassige Rocksongs, die das Piano vergessen machen bis das Rauhe wieder seinen Gegenpart im Flüstern findet. Nur eines bleibt immer gleich: Das Motiv, die Welt zu retten und dabei in Schwermut zu ertrinken.

(Thorsten Thiel)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Something to live for
  • Dragon Fly
  • Dried Sea

Tracklist

  1. No mercy for she
  2. Dragon Fly
  3. Sound the bells
  4. Something to live for
  5. Dried Sea
  6. While you sleep
  7. Ode to a friend
  8. Ways to make you see
  9. Callous Sun
  10. Pale White

Gesamtspielzeit: 38:51 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Armin
2006-10-16 19:11:20 Uhr
Yann Tiersen – „On Tour“ Live CD/DVD. Jetzt wird gerockt!

Yann Tiersen hat seine Liebe zum Rock wiederentdeckt. Akkordeon, Streicher und Klavier wurden größenteils verbannt und gegen eine klassische Rock-Combo eingetauscht. So tourte Yann Tiersen mit seiner Band durch die Konzertsäle Europas und entschied sich, die schönsten Momente auf einer Live-CD und DVD festzuhalten. Mit einer E-Gitarre um den Hals und dem Mund am Mikro (Ja, noch nie hat er soviel gesungen wie hier!) wurden Songs kreiert, die genau das widerspiegeln, was Yann Tiersen wie kein anderer beherrscht: Sein Gespür für großartige Melodien.
Tiersens erste Live-DVD funktioniert wie eine Art Tourtagebuch, eine spannende Erzählung von eindrucksvollen Bildern der Tour, des Publikums und der Bandproben. Besonderes Extra: 6 exklusive Bonustracks.



Website Links
www.yanntiersen.com

bee
2005-09-12 16:44:00 Uhr
neu aufm Teller - grossartige Platte! besonders ergreifend finde ich Ways to make you see
fish
2005-05-05 21:33:43 Uhr
Ok, bis jetzt verpasst!

Nun aber reingehört, das ist wunderschön! Danke für das Review!
stativision
2005-02-23 20:35:02 Uhr
habs heute auch im radio gehört. sehr schön, wird gekauft.
Bär
2005-02-23 20:26:49 Uhr
Wie genial ist Callous Sun denn bitte? Wow.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum