Joachim Deutschland - Rock sei Dank

Joachim Deutschland- Rock sei Dank

Chet / Sony
VÖ: 07.02.2005

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 3/10

Staatsakt

Er war der Proll, der sich "Ich will provozieren" zwar nicht auf die Stirn, wohl aber ins Hirn tätowiert hatte. Ein paar Wochen interessierte sich der Boulevard für Joachim Deutschland, dann wurde es wieder still um ihn. Glücklicherweise, wie man hinzufügen möchte, wenn man sich an das weitgehend katastrophale Debüt "Musik wegen Frauen" erinnert. Nun ließ sich der Mann mit dem ungemein witzigen Künstlernamen dennoch nicht davon abhalten, einen Nachfolger aufzunehmen und zu veröffentlichen. Und da schon die Bee Gees einst sangen, daß everybody a second chance bekomme, verdient auch "Rock sei Dank" genauere Betrachtung.

"Ein wenig Anarchie", Opener und Vorabsingle, kommt mit Gitarrenbrettern und Zeilen daher, die man seit Ende der Achtziger nicht mehr zu hören gehofft hatte: "Es sind wir, die die Regenwälder niedermähn / Es sind wir, die die Rechte andrer Völker übersähn." Und alle Attac-Aktivisten freuen sich ein Loch in den Bauch. Aber schon mit "Ich und andere" kommt eine Mid-Tempo-Nummer mit so viel Gefühl, daß sie auch problemlos von Blumfeld sein könnte. Zumal Deutschlands Stimme nicht selten an Jochen Distelmeyer erinnert. Zumindest, wenn er die Rotzbremse vor den Stimmbändern einschaltet.

Und so oszilliert das Album dann permanent zwischen wohl- bis überdosierter Provokation und ebensolchem Herzschmerz. Im Intro zu "Gesichter" seiern Jörg Pilawa und Reinhold Beckmann ihren üblichen Schmonz ab, der von unvorsichtigen Zeitgenossen gern als "Journalismus" bezeichnet wird. Deutschland ist ihnen trotzdem dankbar: "An Jörg Pilawa und die andern Versager / Ihr habt bei mir einen Stein im Brett / Denn Eure Töchter, die dank Euch heute da sind / Landen alle noch bei uns im Bett." Ja, es ist immer noch oft genug Pennälerlyrik, die der Mann da seinen Hörern um die Ohren haut. Wenn man sich aber damit abfindet, kann man durchaus Gefallen an "Rock sei Dank" finden. So viel dicke Hose und Spaß daran findet man außerhalb der Hip-Hop-Szene nur selten.

Für jedes plumpe Zitat vom Schlage eines "Du bist geil" bekommt man zum Ausgleich eine Zeile wie "Ich will nie wieder nach Amerika / Denn das Essen dort ist unzumutbar", die man rahmen oder an jede McDonalds-Filliale plakatieren will. Man muß in der richtigen Stimmung sein, um dieses Album würdigen zu können. Eine mittelschwere Alkoholvergiftung ist dabei sicher nicht von Nachteil, aber auch nüchtern kann man an so hinreißendem Schwachsinn wie "Das Schaf" seinen Gefallen finden. Gegen Ende wird das Album dann langatmig und sogar ein bißchen nervig. Bis dahin hat es trotzdem irgendwie Spaß gemacht und wer jetzt meint, hier müßte noch ganz witzig ein Heinrich-Heine-Zitat kommen, der kann es sich jetzt gerne dazudenken. Es wäre aber gelogen.

(Lukas Heinser)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Ich und andere
  • Gesichter
  • Das Schaf

Tracklist

  1. Ein wenig Anarchie
  2. Ich und andere
  3. Alte Zeiten
  4. Zu früh
  5. Gesichter
  6. Es tut weh
  7. Kopf hoch
  8. Muscheln
  9. Bettler und Prinz
  10. Das Schaf
  11. It ain't easy
  12. Frl. Schmidt
  13. Jane
  14. Treue
  15. In Wahrheit

Gesamtspielzeit: 59:28 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
DGFHJ
2006-10-04 00:43:05 Uhr
GTRDZUH
its me ..again: Tom
2006-10-04 00:30:20 Uhr
Weil ich mich im ersten comment vertippt hab und dadurch unversatndlich wurde...

@Sezuna um das zitat mal gerade zu rücken:
Sokrates:
"ich weiß, dass ich nichts weiß, aber damit weiß ich mehr, als viele andere jemals wissen werden"

Uund nun zum Joachim, dem guten..
ja gut, er sieht geil aus...für jeden selbst zu entscheiden, aber er scheint stolz auf sich zu sein und will dies auch zeigen...
und er tut was er will...ja genau, er scheint sehr stolz auf sich zu sein und auf das was er tut....
dann gibts da noch lieder: ich bin die revolution und anarchie is das einfachste, nehmen wir das!..denken wir drüber nach oder nehmen wir sie einfach mal an...das zweite ist wiederum leichter, also anarchie!(und revolution, wow dann bin ich jetzt ja ein kleiner revolutionär!!ha!) achso also bin ich bin nun also die -->richtige>--- politische meinung..ich steh dazu?ja!+ bin stolz darauf!
ich bin musiker-> ich veröffentliche ein album.... ich bin verdammt stolz darauf!
Ich schreib lieder über "muscheln", dass etwas anderes gemeint ist, hat vermutlich sogar JD FANA verstanden(an dieser stelle schöne grüße), nun ja ich sammele diese "Muscheln" .....und nunja ich bin stolz darauf!verdammt stolz!
"ich bin in wirklichkeit nicht soo hart, ich bin ganz anders" sagt das nächste lied....aber egal ich bin stolz darauf!!

Herr Deutschland machen sie ihren egotripp woanders! echte musik ist dies nicht und falls es wirklich nur witzig sein soll...nun ja dann ist es schlechte comedy(verdammt schlechte) und wenn man es dann doch als musik darstellen will...ja wenn es einem schlecht geht dann darf man einen egotripp machen und bei dieser art von musik mitschreien...aber so ein ganzes(und nun sogar ein zweites) album zu schreiben..ich glaube es wäre besser, wenn so etwas verboten würde oder zumindest verboten würde, dass man es man es musik nennen darf... in diesem sinne: In wenig anarchie und peace!...achso und ja ich bin stolz darauf...
Tom
2006-10-04 00:21:09 Uhr
@Sezuna um das zitat mal gerade zu rücken:
Sokrates:
"ich weiß, dass ich nichts weiß, aber damit weiß ich mehr, als viele andere jemals wissen werden"

Uund nun zum Joachim, dem guten..
ja gut, er sieht geil aus...für jeden selbst zu entscheiden, aber er scheint stolz auf sich zu sein und will dies auch zeigen...
und er tut was er will...ja genau, er scheint sehr stolz auf sich zu sein und auf das was er tut....
dann gibts da noch lieder: ich bin die revolution und anarchie is das einfachste, nehmen wir das!..denken wir drüber nach oder nehmen wir sie einfach mal an...das zweite ist wiederum leichter, also anarchie (und revolution, wow dann bin ich jetzt ja ein kleiner revolutionär!!ha!) achso also bin ich bin nun also die -->richtige ich bin musiker-> ich veröffentliche ein album.... ich bin verdammt stolz darauf!
ich schreib leider über "muscheln", dass etwas anderes gemeint ist hat vermutlich sogar JD FANA verstanden(an dieser stelle schöne grüße), nun ja ich sammele diese "Muscheln" .....und ja ich bin stolz darauf!
"ich bin in wirklichkeit nicht soo hart, ich bin ganz anders" sagt das nächste lied....aber egal ich bin stolz darauf

Herr Deutschland machen sie ihren egotripp woanders! echte musik ist dies nicht und falls es wirklich nur witzig sein soll...nun ja dann ist es schlechte comedy(verdammt schlechte) und wenn man es dann doch als musik darstellen will...ja wenn es einem schlecht geht dann darf man einen egotripp machen und bei dieser art von musik mitschreien...aber so ein ganzes(und nun sogar ein zweites) album zu schreiben..ich glaube es wäre besser, wenn so etwas verboten würde oder zumindest verboten würde, dass man es man es musik nennen darf... in diesem sinne: In wenig anarchie und peace!...achso und ja ich bin stolz darauf...
lesly
2005-10-26 15:57:24 Uhr
ich find den jachim geil! die lieder sind auch lustig!
Armin
2005-10-26 15:52:21 Uhr
Gestern ging es um Skandale:

Joachim ist mit den Stoiber-Töchtern als auch Edmund Himself aneinandergeraten
Joachim wurde vom Grand Prix ausgeschlossen
Joachim wurde in den USA verhaftet
Joachim hat definitiv viel Wirbel verursacht


Und heute geht es um Musik -- und nur um Musik!

Am 18.11.2005 erscheint Joachim Deutschlands neue Single "Zu früh" von seinem aktuellen Album "Rock sei Dank"


Nachdem die breite Öffentlichkeit Joachim Deutschland bisher nur sehr laut und provokant erlebt, zeigt er sich jetzt von seiner sensiblen, gefühlvollen und emotionalen Seite – so kannten ihn bisher nur seine wirklichen Fans. – Bisher...!

"Zu früh" ist Joachim Deutschlands zweite Single-Auskopplung aus seinem am 07. Februar erschienenen Album „Rock sei Dank“, das er komplett selbst geschrieben und produziert hat. "Zu früh" - eine wunderschöne Rock-Ballade, die zarter nicht besaitet sein könnte - gewährt ganz neue Einblicke in einen vielseitigen Künstler. Das dazugehörige Video präsentiert sich im feinsten Indian Summer Feeling und läßt die Sehnsucht nach ein paar schönen Herbstagen vor dem Winter definitiv hochkommen.

Website:
http://www.joachim-deutschland.de/


Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum