Homeslice - What's wrong with you

Homeslice- What's wrong with you

Consolidate / Rough Trade
VÖ: 31.01.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Kürbiskuchen

Billy Corgan ist am Leben! Es hält sich ja schon seit geraumer Zeit das einigermaßen unschöne Gerücht, der Glatzkopf hätte sich nach dem Tod seiner Smashing Pumpkins ebenfalls zwei Stockwerke tiefer verfrachten lassen, und ein schlecht rasierter Doppelgänger daraufhin unter seinem Namen ein paar sonnenverbrannte "Ö la Palöma" -Lieder veröffentlicht. Aber dann ist man zwei Jahre später und absolut nichtsahnend mittendrin im Album einer Newcomerband (!) aus Deutschland (!!!), und es kriecht einem plötzlich ein sehr viel angenehmeres Gefühl von Billy den Rücken hoch. "Theme" heißt der betreffende Song, Gitarren stoßen im Auge des Orkans zusammen, und die Stimme brüllt und motzt auf sehr bekannte Art durch die Nase. Billy Corgan ist am Leben.

Zur Wahrheit: Während die Auferstehung von Aggro-Corgan vermutlich noch ein bißchen auf sich warten lassen wird, haben Homeslice aus Oberbayern mit besagtem "Theme" einen echten Erbschaftskandidaten am Start. Ein Song, der beinahe verständlich macht, wie der Rolling Stone auf den Begriff Emo-Metal kam, als er "Siamese dream" unter den 500 besten Alben aller Zeiten einsortierte. Und außerdem ein Song, der ganz prima in die Irre führt. Weil sich Homeslice in der Folge nämlich keineswegs auf ein fröhliches Dasein als Pumpkin-Kopisten selbstbeschränken werden. Nein, dahinter steckt tatsächlich noch sehr viel mehr.

Führende Politiker würden diese Platte lieben, denn Deutschland hat gemeinsam für sie angepackt. Im Blackmail-eigenen Tonstudio 45 durften Homeslice aufnehmen, Kurt Ebelhäuser (Blackmail) hat geholfen, und am Feintuning war Mario Thaler (alle) beteiligt. Auch das hat natürlich seine Spuren in den zwölf Liedern von "What's wrong with you" hinterlassen und letzten Endes klargemacht, daß hier nun wirklich gar nichts mehr sicher ist. Das ambiente Schwelgen von "Almost" führt in die Platte hinein, feinfingrige Klavieroutros schneiden getriebenen Koblenz-Rock oder dicke Ami-Hymnen ab. Und mittendrin steht ein Neunminuten-Klotz namens "Take you home", der von all dem ein bißchen ist.

"What's wrong with you" will sich gar nicht erst entscheiden, was genau es davon nun eigentlich sein möchte, und natürlich ist das auch richtig so. Die Platte bleibt lange frisch und vielfältig, obwohl sie fast so lang ist wie zwei Folgen "Harald Schmidt". Sie wirkt nur selten überfordert mit ihrem Ehrgeiz und Entdeckungswillen und bleibt vor allem in der ersten Hälfte zugänglich und nachvollziehbar, obwohl beinahe jeder Song von einer anderen Band stammen könnte. Daß sie mit "Staying home" außerdem einen richtigen Hit hat, der Billy Corgan wiederum bleich macht vor Neid, kommt übrigens auch noch dazu. Vielleicht kann ihm ja jemand diese CD hier zustecken, wenn er mal zufällig auf der gleichen Matratzenhauseröffnung ist.

(Daniel Gerhardt)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Staying home
  • Here I am
  • Theme
  • Take you home

Tracklist

  1. Almost
  2. On my own
  3. Staying home
  4. At times
  5. Here I am
  6. Theme
  7. Take you home
  8. Bare
  9. Naive
  10. Saints & sinners
  11. Trading
  12. Awake from now

Gesamtspielzeit: 55:58 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum