Apocalyptica - Apocalyptica

Apocalyptica- Apocalyptica

Vertigo / Universal
VÖ: 24.01.2005

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Verzerrer

Mal Hand aufs Herz: Hätte 1996, als vier picklige Musikstudenten einen Schwung Metallica-Songs auf ihren Celli schredderten, irgendjemand gedacht, daß daraus einmal echte Größen erwachsen sollten? Wohl nicht. Heutzutage kann das Brimborium, mit dem ein Apocalyptica-Output angekündigt wird, kaum größer sein. Aber was war eigentlich zu erwarten nach dem durchwachsenen Vorgänger-Album "Reflections", diversen Singles (unter anderem mit Nina Hagen) und dem bestenfalls umstrittenen "Bittersweet"? Nicht zu vergessen nach der Ankündigung, die Songs jetzt "auf Gesang hin optimiert" zu haben? Eben.

Um so überraschender, daß "Apocalyptica" sehr gefällig startet. The-Rasmus-Schmalzschleuder Lauri Ylönen darf auf "Life burns!" den harten Max machen und erledigt diese Aufgabe für seine Verhältnisse erstaunlich gut. Doch wo sind die Celli? Nun, dank bis zum Anschlag aufgerissenen Distortion-Reglern klingen die Biester tatsächlich jetzt komplett wie Gitarren. Und auch im weiteren Verlauf wird erkennbar, daß Apocalyptica ihre Rolle gefunden haben: Nämlich die der reinrassigen Metal-Band mit etwas ungewöhnlichen Instrumenten.

Tja, und dann kommt sie, die Mega-Single "Bittersweet", dargeboten von Ville Valo und Lauri Ylönen. Nach 5 Sekunden: Stirnrunzeln. 10 Sekunden: Kopfschütteln. 15 Sekunden: Die verzerrten Gesichtszüge sind kaum noch als solche zu erkennen. 20 Sekunden: von Krämpfen geschüttelt will der Rezensent verzweifelt zur Skip-Taste greifen. Doch die Chronistenpflicht gebietet es, die Darbietung bis zum bitteren Ende durchzuhören. Eine Melodie, die Valo selbst bei "Deep shadows and brilliant highlights" als zu kitschig verworfen hätte, gepaart mit zwei Vokalisten, die fröhlich aneinander vorbei dilettieren und dabei so harmonieren wie ein Mouton Rothschild-Wein mit Ahoi-Brause. Man gönnt Apocalyptica den kommerziellen Erfolg ja von Herzen, aber damit muß es nun wirklich nicht sein.

Seien wir jedoch gerecht: Der Großteil der Songs rifft sehr ordentlich vor sich hin. Nach langer Zeit kann der Mattenschüttler wieder zu Cello-Sounds tätig werden. Knaller wie "Fisheye" oder das düstere "Betrayal / forgiveness" laden zum kollektiven Ausrasten ein. Letzterer wurde im übrigen hervorragend durch Dave Lombardo eingetrommelt, dessen Beiträge zur Band-Historie nicht immer gelungen waren, um es mal vorsichtig auszudrücken. Und wenn die Herren das Gaspedal loslassen und die Celli leise weinen lassen, dann kommt bei "Ruska" wunderbare Kerzenlicht-Stimmung auf. Schön.

Wären da nicht der erwähnte Totalausfall und der eine oder andere Durchhänger, könnte man "Apocalyptica" rundherum als gelungen bezeichnen. Daß die Finnen über jeden spielerischen Zweifel erhaben sind, ist klar, doch im Unterschied zum Vorgänger sind die Kompositionen wieder stimmig. Eicca Toppinen tat gut daran, wieder geradliniger zu arbeiten. Der Schritt von der Covertruppe zur eigenständigen Band ist endgültig vollzogen und in dieser Form auch der einzig richtige. Einen Wunsch aber doch noch, bitte: Setzt für ein allerletztes Mal Dave Lombardo an die Kessel und covert "Reign in blood". Danke im voraus!

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Distraction
  • Fisheye
  • Ruska

Tracklist

  1. Life burns!
  2. Quutamo
  3. Distraction
  4. Bittersweet
  5. Misconstruction
  6. Fisheye
  7. Farewell
  8. Fatal error
  9. Betrayal / forgiveness
  10. Ruska
  11. Deathzone
  12. En vie

Gesamtspielzeit: 51:47 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Weezer
2012-05-13 05:02:31 Uhr
Man, talk about a fantastic post! I?ve suteblmd across your blog a few times within the past, but I usually forgot to bookmark it. But not again! Thanks for posting the way you do, I genuinely appreciate seeing someone who actually has a viewpoint and isn?t really just bringing back up crap like nearly all other writers today. Keep it up!
Hanieh
2012-05-10 21:21:30 Uhr
Rina Barron - Nicole and Adam: you both did a BEAUTIFUL job with our wedding prteuics. They are exactly what we had in mind and we could not be more satisfied! You are great photography artists and these prteuics look so magical!! FUTURE BRIDES: If you are considering Nicole Blumberg Photography, please look no further! This photography duo is absolutely amazing!
roberts
2005-06-30 10:23:16 Uhr


hehe in ulm dabei :-)


NEXT TOURDATES 2005
DATE CITY / LOCATION INFO
08.07.05 AT - Wiesen, Carpe Noctem Festival Tickets!
09.07.05 AT – Graz, Orpheum Tickets!
10.07.05 AT – Innsbruck, Hafen Tickets!
12.07.05 CH – Montreux Jazz Festival
28.07.05 CH – Blue Balls (Festival)
29.07.05 CH - Estavayer-le-Lac - Estivale
04.08.05 DE – Ulm, Open Air an der Klostermauer
05.08.05 DE - Wacken Open Air Tickets!
Armin
2005-06-29 16:20:41 Uhr
Pressemitteilung: Zweimal Gold für APOCALYPTICA

Da Apocalyptica vom 23. bis 26. Juni als Support von Rammstein in der Berliner Wuhlheide zu sehen waren, hat man die Gelegenheit genutzt und den Finnen ihre Gold-Auszeichnungen für die Alben "Cult" und "Apocalyptica Plays Metallica By Four Cellos" überreicht. Während Rammstein ordentlich die Bühne einheizten, freuten sich hinter der Bühne, Eicca, Paavo, Perttu und Antero am 24. Juni gleich über zwei Gold-Awards.

Armin
2005-06-18 14:18:01 Uhr
APOCALYPTICA bei der Leichtathletik WM in Helsinki

Die Eröffnungsfeier der 10th IAAF Worldchampionships in Athletics, die dieses Jahr in Helsinki stattfinden, wird am 6. August u.a. von Apocalyptica musikalisch begleitet.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum