Ian Broudie - Tales told

Ian Broudie- Tales told

Deltasonic / Sony
VÖ: 10.01.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

A sort of homecoming

Ian Broudie hat einen gewaltigen Klotz am Bein. Den Schatten eines Klotzes, um genau zu sein. Denn der Klotz selbst zieht seit 1996 durch die Stadiontribünen Europas, wo Fußballfan-Horden ausgelassen seinen Spitznamen grölen. Eigentlich heißt er ja "Three Lions". Aber alle nennen ihn "It's coming home, it's coming home / it's coming, football's coming home" - und seinen Schöpfer Ian Broudie in dem Zusammenhang nur mit viel Glück. Dabei hat es dessen 1999 aufgelöstes Projekt The Lightning Seeds in zehn Jahren immerhin auf fünf Alben und diverse Singlehits ("The life of Riley", "Lucky you", "Pure" "Marvellous") gebracht. Pop wie aus dem Panini-Sammelalbum. Daß Broudies Karriere aber noch ganz andere Koordinaten zu bieten hat, wissen die wenigsten. Man darf zumindest vermuten, daß es für ihn ein gutes Omen war, in der Liverpooler Penny Lane zur Welt zu kommen.

1977, mit knapp zwanzig, gründeten Ian Broudie, Bill Drummond (später The KLF), Budgie (später Siouxsie And The Banshees) und Holly Johnson (später Frankie Goes To Hollywood) die Punkband Big In Japan. Nach ihrer Trennung (sie existierte bloß 15 Monate) widmete sich Broudie zunächst dem Produzieren. Unter anderem schob er die Regler für eine befreundete Band: Echo & The Bunnymen. Heute erzählt er ganz bescheiden, daß man damals gegenseitig voneinander lernte. Das sagt er auch über seine jüngere Arbeit als Produzent der Zutons und The Coral. Für jene stellte er die bereits 2001 begonnene Arbeit an "Tales told" - seinem ersten Longplayer unter eigenem Namen - zurück. Aber das hatte durchaus sein Gutes. Denn die jungen Wilden haben ihm, so der mittlerweile 46jährige Liverpooler, den "straightforward way of making music" wieder gezeigt. Und die Backing Band gegeben.

Charmant folkige Akustikgitarren kombiniert mit anhänglichen Melodien und beinahe altersweisen Texten ("I'll kiss the world with fingers crossed / I've been praised, I've been cursed / I've been blamed, and I've won and I've lost") - "Tales told" lagerfeuert auf's Schönste. Der Einfluß klassischer US-Songwriter ist unüberhörbar. Man sieht es Broudie gerne nach, daß "klassisch" oft auch "nicht neu" heißt. Der federnde "Song for no one", gleichzeitig erste Single, zieht Vorhänge auf und blinzelt trotz leichter Skepsis optimistisch in die Sonne. Thematisch passend wird Titel Nummer zwei ("Whenever I do") mit der Zeile "I don't need no one" eröffnet - um nur wenige Sekunden später leicht zerknirscht schmunzelnd und selbstironisch "except when I do" zuzugeben. Und dann holt er auch noch die Mundharmonika hervor. "He sails tonight" wird von sanfter Streicher-Orchestrierung umschmeichelt und man muß gar nicht genau hinsehen, um festzustellen, daß die "Smoke rings" sich zu den Worten "Johnny Cash" formieren.

"Got no plans" stampft zielstrebig im karierten Hemd, während das Instrumental "Super cinema" tatsächlich herrlich nach Filmmusik der Sechziger klingt. "That's how I feel" heißt es im groovenden "Something street" - und das nimmt man Broudie ohne Zögern ab. Eigentlich müßte an dieser Stelle der abgelutschte Ausdruck "Authentizität" erwähnt werden. "It felt like going home doing this album", gab Broudie zu Protokoll. Und das hört man auch. Wen interessiert da noch, ob der Fußball nach Hause kommt oder nicht?

(Ian Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Song for no one
  • Got no plans
  • Super cinema
  • Something street

Tracklist

  1. Song for no one
  2. Whenever I do
  3. He sails tonight
  4. Smoke rings
  5. Got no plans
  6. Always knocking
  7. Tales told
  8. Lipstick
  9. Super cinema
  10. Home from home
  11. Something street

Gesamtspielzeit: 34:30 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Loam Galligulla
2006-06-18 01:34:40 Uhr
Ein geiles Album.
Armin
2005-03-25 17:48:12 Uhr
!! Aktuell !!

Leider wurde gestern das Konzert von Lightning Seeds-Sänger Ian Broudie am Freitag, 01.04. kurzfristig abgesagt! Für die gesamte Europatournee wird es keine Ersatztermine geben.
Armin
2005-02-14 23:22:53 Uhr
Tatsache:

IAN BROUDIE
Befragt nach der Wahrscheinlichkeit einer Deutschlandtournee aeusser-
te sich Ex-Lightnings-Seeds-Mastermind Ian Broudie Ende letzten Jahres
noch zurueckhaltend: *Ich würde sehr gerne in Deutschland spielen, aber
ich weiß nicht, ob ich die Moeglichkeit bekomme. Ich werde im Januar ein
paar Konzerte in England geben und ich wuerde sehr gerne in Europa
spielen, gerade in Deutschland und ich denke, diese Entscheidung
haengt von der Plattenfirma ab.* Nun steht fest: Vom 27.03. (München)
bis 1. April (Heidelberg) wird der 46jaehrige Saenger, Songwriter,
Gitarrist
und Produzent sein neues Album *Tales Told* im Rahmen von von vier
Konzerten hierzulande praesentieren. Details siehe Tourdaten unten.
(Internet: http://www.thepop.de/ianbroudie;

IAN BROUDIE
27.03. Munich, Atomic
28.03. Berlin, Postbahnhof
29.03. Hamburg, Knust
31.03. Cologne, Prime Club
01.04. Heidelberg, Karlstorbahnhof
Ina Simone Mautz
2005-02-10 09:04:01 Uhr
Kaum hatte er im Interview erwähnt, dass er gerne nach Deutschland auf Tour käme, wenn die Platte denn gut läuft, schon sind immerhin 5 Dates bestätigt:

27.03.2005 Munich, Atomic
28.03.2005 Berlin, Postbahnhof
29.03.2005 Hamburg, Knust
31.03.2005 Cologne, Prime Club
01.04.2005 Heidelberg, Karlstorbahnhof


Liam
2005-02-10 02:43:03 Uhr
"Ian Simone Mautz"

Tihi.


Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify