Korn - Greatest hits Vol. 1

Korn- Greatest hits Vol. 1

Epic / Sony
VÖ: 04.10.2004

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Sackgassenhauer

Erinnert sich noch jemand an die gute alte Zeit? Als allenthalben in Berichten und Interviews von einer sensationell eigenartigen, noch nie dagewesenen, bislang sträflich mißachteten neuen Band mit dem für Amerikaner kuriosen Namen Korn ("aber mit dem R so spiegelverkehrt geschrieben, voll freaky, das!") zu hören bzw. zu lesen war? Und dann, der Moment: Kurz vor Mitternacht kündigt eine blaublondhaarige Nachteule auf dem "MTV Headbanger's ball" das Video dieser Truppe an: "Blind". "Dadadada", und man dachte sich: Aha, so ähnlich haben sich auch damals die ersten Töne von Nirvana angefühlt. Etwas wirklich Originelles, Neues tat sich da auf: Metal ist tot, es lebe der New Metal!

Das ist aber nun schon eine gehörige Weile her, der von Korn gefundene Sound wurde von zahllosen Combos kopiert, variiert und auch zunehmend karikiert. Schließlich sogar von Korn selbst. Zeit für einen Rückblick. Gerade da Korn, die Genre-Urväter schlechthin, im x-ten Jahr des Bestehens schon immerhin ein halbes Dutzend an Vollzeit-Studiowerken vorweisen können. Da scheint es durchaus legitim, mal inne zu halten. Und zu hoffen ist auch, daß sich die Band selbst diese "Greatest hits Vol. 1" nochmal via Hörmuschel durch den Kopf gehen läßt.

Denn der chronologisch abwärts angeordnete Rückblick offenbart unzweifelhaft, daß die Qualitäts- und vor allem die Originalitätskurve entgegengesetzt der Zeitschiene verläuft, getreu dem Motto: Früher war alles besser! Dieser Eindruck nimmt seinen Anfang bei den zwei "neuen" Coverversionen: "Word up!" und "Another brick in the wall (Parts 1, 2, 3)". Die fallen zwar beide nicht so ärgerlich wie befürchtet aus, aber erschreckend zahm, schließlich gab es beide Songs schon mal in einer härter groovenden Variante: "Word up!" in der Version der inzwischen in der Versenkung verschwundenen Schotten-Rocker GUN, während die Pink-Floyd-Interpretation des All-Star-Projekts um den seligen Layne Staley (Alice in Chains, Mad Season) und Tom Morello (Ex-Rage-Against-The-Machine, Audioslave) 1999 leider nicht allzu viel Beachtung fand. Pluspunkte in Sachen Kreativität gibt es also nicht für die Truppe um Prozac-Junkie und Frontturner Jonathan Davis.

Die Highlights der letzen Werke wie "Did my time" bis hin zu "Here to stay" sind weiters zwar beileibe keine schlechten Songs, zeigen jedoch im direkten Vergleich zu dem rasenden "Twist" vom Zweitling "Life is peachy" oder "Shoots and ladders" mit dem legendären Dudelsack-/Stampf-Intro oder eben dem fräsenden, alle selig machenden "Blind" vom Debüt dann doch, daß die Luft ein bißchen raus ist. So zeigt sich dann auf "Greatest hits Vol. 1" noch einmal eindringlich, daß Korn zu den wichtigsten Bands der Neunziger zu rechnen sind, sie sich aber seit Jahren schon in der kreativen Sackgasse befinden. Höchste Zeit, daß der Abschleppdienst kommt und sie wegen unerlaubten Dauerparkens entfernt.

(Peter Schiffmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Blind
  • Shoots and ladders
  • A.D.I.D.A.S.
  • Twist
  • Freak on a leash

Tracklist

  1. Word up!
  2. Another brick in the wall
  3. Y'all want a single
  4. Right now
  5. Did my time
  6. Alone I break
  7. Here to stay
  8. Trash
  9. Somebody someone
  10. Make me bad
  11. Falling away from me
  12. Got the life
  13. Freak on a leash
  14. Twist
  15. A.D.I.D.A.S.
  16. Clown
  17. Shoots and ladders
  18. Blind
  19. Freak on a leash (Dante Ross mix)

Gesamtspielzeit: 76:04 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Eliminate this bump!
2014-03-22 00:25:15 Uhr
bump.
korn666
2004-12-17 17:15:32 Uhr
ich finde, dass es im x-ten jahr an der zeit war, eine koRnographie rauszubringe, wenn auch diese platte mit zwie "neuen" tracks (word up stammt aus den 80er, another brick in the wall aus der steinzeit und den remix erwähne ich erst gar nicht) reichlich dürftig ausfällt.

aber die platte ist ein definitives muss für jede plattensammlung!!!

ich gebe 8 points
floro
2004-12-16 12:50:20 Uhr
habe Korn beim Aerodrome 04 live gesehen und dort haben sie mich überzeugt. Vor allem das ältere Zeug hat es mir angetan. Null entwicklung kann man nicht sagen, sie sind Ihrem Stil halt mehr oder weniger treu geblieben.
Das letzte Album gefällt mir nicht, genausowenig word up und the wall.
Badrique
2004-12-16 12:37:36 Uhr
Genauso siehts aus!
??????
2004-12-16 10:15:20 Uhr
wenn ich sowas schon höre "sie klingen seit 6 Jahren gleich" Jungs was ist los mit euch.Ihr habt doch kein Gehör.Untouchables z.B hatt doch absolut nix mit Life is Peachy oder dem Debut zu tun.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

  • KoRn (274 Beiträge / Letzter am 10.09.2019 - 21:02 Uhr)