Groove Armada - The best of

Groove Armada- The best of

Zomba / BMG
VÖ: 18.10.2004

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Tanzsport

Zappeln. Immer wieder zappeln. Mal wild und rudernd, mal sanft und geschmeidig. Die Groove Armada steht seit knapp sieben Jahren für geschmackvolle Tanzhöhlen-Beschallung, die man sich auch im heimischen Ohrensessel ganz gut antun kann. Denn während die Kollegen aus der ersten Reihe maximal auf hohem Niveau stagnieren und sich meist nur noch gegenseitig beklauen, erfanden sich die Herren Andy Cato und Tom Findlay mit jedem ihrer bislang vier Alben einigermaßen neu. Von Down- und Bigbeat über Soul und Reggae bis hin zu Funk und Rock. Erfreulich variantenreich, zumal für Gebrauchsmusiker.

Hatte schon die jazzige Säuselei ihrer Debütsingle "At the river" den Chillout-Hype der Endneunziger beinahe im Alleingang populär gemacht, waren die Hits des Zweitlings "Vertigo" wie "But I feel good" oder das von Kumpel Fatboy Slim runderneuerte "I see you baby" ziemlich knackige Zappelphillips. Der Drittling "Goodbye country (hello nightclub)" stand dann wieder etwas deutlicher auf der besinnlichen Seite des Stroboskops. Smoothe Schleicher wie "Little by little" oder "My friend" sorgten für Atmosphäre, während "Superstylin'" seine vier Buchstaben kräftig kreisen ließ. Gekonnte Routine.

Richtig begeistern konnte aber vor allem die jüngste Inkarnation der Groove Armada. Der Schenkelstürmer "Lovebox" hatte fast alles, was die vergnügungssüchtige Großstadtjugend in Cabrio, Disco-Käfig und Darkroom zum Genuß braucht: den butterweichen Soul von Altmeisterin Neneh Cherry in "Think twice...", den stürmischen Funk aus "Easy" und das derbe "Purple haze", das zwar nicht von Hendrix klaute, aber immerhin einiges von ihm gelernt hatte.

Daß sich dieser Abwechslungsreichtum natürlich auch auf "The best of" spiegelt, ist eine feine Sache. Denn auch wenn der eine oder andere Moment ein wenig angestaubt wirken mag, haben sich auch die alten Stampfer erstaunlich gehalten. Und das darf bei derart klassischer Dancemusic durchaus als großes Kompliment gelten. Groovy.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • My friend
  • Purple haze
  • Easy
  • Think twice

Tracklist

  1. Superstylin'
  2. If everybody looked the same
  3. I see you baby (Fatboy Slim radio edit)
  4. At the river
  5. My friend
  6. Purple haze
  7. Chicago
  8. Easy
  9. Think twice
  10. Inside my mind (Blue skies)
  11. Little by little
  12. But I feel good

Gesamtspielzeit: 67:24 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

  • Groove Armada (22 Beiträge / Letzter am 30.04.2018 - 00:48 Uhr)