Kaada / Patton - Romances

Kaada / Patton- Romances

Ipecac / Soulfood
VÖ: 29.11.2004

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Fiebertraum

Weit draußen. Ganz weit draußen. Da, wo sich nicht einmal die Sterne zu blinzeln trauen. Da, wo sich mehrere Millionen Jahre alte Gesteinsschichten und andere fossile Ablagerungen im Takt wiegen. Da, wo Materie und Antimaterie miteinander Tango tanzen. Da, wo quietschende Bontempi-Sounds, twangende Pedalsteels, nordische Eckigkeit und wagnerianischer Bombast keine Gegensätze sind. Nur dort findet Romantik statt, wie sie sich John Erik Kaada und Mike Patton vorstellen.

Als der Norweger Kaada vor einigen Jahren mit seinem Album "Thank you for your valuable time" ankam, war diese Mischung aus jazziger Avantgarde, verdrehtem Soul und schleppendem Beinahe-Funk gerade schräg genug, damit Patton sie auf seinem Ipecac-Label herausbringen wollte. Die Populärmusik des zwanzigsten Jahrhunderts aus der Perspektive des nett lächelnden Psychopathen. Und als die beiden Dissonanz-Artisten an ihrem gemeinsamen Projekt Comfort System arbeiteten, blieb natürlich auch Zeit für weitere Absurditäten. Oder eben "Romances".

Dahinter verbirgt sich Musik, die wie für einen von David Lynch gedrehten Softporno geschaffenen klingt. Das elfminütige "Aubade" zirpt chorale Grüße aus der Geisterbahn. Durch "L'absent" schweben rosa UFOs. "Pensée des morts" spielt seine makaberen Melodien auf Glasknochen, und "Nuit selencieuse" reitet auf den schwarzen Tasten des Klaviers in die Dunkelheit. Schön, schräg, schaurig.

Wer "Romances" also genau dann an seine Klangabspielvorrichtung verfüttern will, wenn der oder die Herzallerliebste zu Eroberungszwecken zugegen ist, sollte ohnehin schon Spinnweben, Handschellen und Latexunterwäsche in der Grundausstattung des Eigenheims haben. Denn auch Freaks brauchen bekanntlich Sex. In "Pitié pour mes larmes" heuchelt Patton ihnen dazu bittersüße Tränen zu alten Rock'n'Roll-Weisheiten ins Ohr. He started a joke. Again. Und das Lachen quillt aus der Trachealkanüle.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • L'absent
  • Viens, les gazons sont verts
  • Pensée des morts
  • Nuit selencieuse

Tracklist

  1. Invocation
  2. Pitié pour mes larmes
  3. Aubade
  4. L'absent
  5. Crépuscule
  6. Viens, les gazons sont verts
  7. Seule
  8. Pensée des morts
  9. Nuit selencieuse

Gesamtspielzeit: 44:50 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Demon Cleaner

Postings: 5648

Registriert seit 15.05.2013

2016-02-02 10:56:39 Uhr
Hab dazu mal einen extra Thread aufgemacht. :-)

fitzkrawallo

Postings: 829

Registriert seit 13.06.2013

2016-02-02 10:26:50 Uhr
Nachdem Mike Pattons Output immer weniger Interesse meinerseits generiert (in Nevermen z.B. habe ich noch nicht mal reingehört), schafft die Ankündigung eines neuen Kaada/Patton-Albums zumindest ein wenig Vorfreude. "Romances" war vielleicht nicht unbedingt ein absolutes Highlight in seiner Diskographie, aber hatte doch einige schöne Stücke und vor allem eine eigene Klangsprache zu bieten.
ignatz mouse
2004-11-25 13:22:18 Uhr
@MRbUNGLE: Ich bin Patton verrückt (auch wenn er's einem manchmal schwer macht). Die erste Kaada-CD von Ipecac habe ich auch, ist aber nicht so mein Ding. Da klingen die Vorabrezensionen für den neuen Silberling vielversprechender.
sp
2004-11-25 11:26:41 Uhr
die schnipselchen klingen schon ma recht genehm...

wenn das in voller länge auch noch einlullen kann, is dat ding jekooft...
stativision
2004-11-24 18:18:53 Uhr
werd ich mir wohl in kürze zulegen.
die kaada ist ja auch schon ziemlich cool. also kann das teil nur großartig sein.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify