WIZO - Anderster

WIZO- Anderster

Hulk Räckorz / SPV
VÖ: 01.11.2004

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Bleib tapfer

Da ist es nun also. Das erste vollständige WIZO-Album seit 1995, das nach ungezählten EPs, Splitsingles, Einzeldownloads, einem Vertrag mit Fat Wreck, einem Best-Of-Album und gar einem eigenen MP3-Stick doch noch fertig wurde. Von sehr vielen Leuten mit großer Spannung erwartet. Was gab es nicht alles für Geschichten und Skandale rund um WIZO? Die Indizierung des umstürzlerischen Schlagers "Kein Gerede", der legendäre Auftritt auf dem Bizarre-Festival mit darauffolgender Festnahme durch die Polizei, das Verbot des "Schwein am Kreuz"-Symbols und weiterer Ärger mit so ziemlich allem und jedem.

Davon ist allerdings nicht mehr viel übrig geblieben. Die laut Bandleader Axel Kurth letzte WIZO-Platte hat zwar einiges an vertrautem Tralala zu bieten, läßt aber den den Tiefgang von Klassikern wie "Klebstoff" oder "Quadrat im Kreis" weitgehend vermissen. Die seltene Ernsthaftigkeit des letzten Songs "Z.G.V" entpuppt sich als Westentaschenphiloophie: "Und so wie's einmal war / Wird's nie mehr wieder sein / Das Rad der Zeit hält niemals an." Zwar gibt es astreine Hits wie "Jimmy", "Raumgleita" oder das völlig untypische Liebeslied "Heut Nacht", aber eben auch Totalausfälle wie das dadaistisch ausgefallene "Phlughaphöm". Vor allem aber wird die Scheibe von eher mittelmäßigen Songs geprägt. Das Sindelfinger Trio gibt sich zwar alle Mühe, aber innovativ, provozierend oder gar umwerfend wirkt das alles nicht mehr. Ständig schwingt die Erinnerung an glorreiche Gassenhauer wie "Kein Gerede", "Kopfschuss", oder "Tod im Freibad" mit.

Der letze Mittelfinger, den Ober-WIZO Axel noch schwingen kann, ist es, bei "Schlau, versaut und gutaussehend" - neben Helmut Zerlett an der Orgel - Angelo Kelly an die Trommeln zu lassen. Das dürfte zusammen mit der Bandauflösung nach Platte und Tour der wohl größte Aufreger im festgefahrenen Punkerlager sein. Zwar können sich so einige deutsche Punkbands mit Sicherheit die eine oder andere Scheibe von WIZO abschauen. Doch bei allerVielseitigkeit, Humor und Attitüden ist "Anderster" nicht mehr große Wurf zum Abschluß geworden. "Schade wenn man bedenkt / Wie's früher einmal war", heißt es in "Jimmy". Eben. Bleib tapfer, Axel!

(Marc Huttenlocher)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Jimmy
  • Heut Nacht
  • Raumgleita

Tracklist

  1. Kopf ab, Schwanz ab, Has!
  2. Nana
  3. Jimmy
  4. Unsichtbare Frau
  5. Kleines Missgestück
  6. Der lustige Tagedieb
  7. Heut Nacht
  8. Egon
  9. Phlughaphöm
  10. Chezus
  11. Schlau, versaut und gutaussehend
  12. Raumgleita
  13. Miss Pickafight
  14. ZGV

Gesamtspielzeit: 41:58 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

dergelbedaumen

Postings: 28

Registriert seit 15.09.2014

2014-11-09 15:38:23 Uhr
genau schmutzki!
Wizo-Fan
2014-11-07 20:40:21 Uhr
Wizo waren eine tolle Band. Und sie haben sogar ein recht gutes neues Album aufgenommen. Ich habe mich sehr auf das Konzert gefreut. Aber leider, sind sie live wirklich unfassbar scheisse. Fast jeder Song langsamer als auf Platte, schlecht eingespielt, dumme Ansagen und peinliche Posen. Schade. Nie wieder.
Sid Fischer
2014-11-03 11:51:33 Uhr
nicht etwa Schmutzki?

dergelbedaumen

Postings: 28

Registriert seit 15.09.2014

2014-11-02 21:40:23 Uhr
... wegen der vorband
Sid Fischer
2014-10-31 22:00:55 Uhr
was gehstn da auch hin?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

WIZO - Der WIZO - Der (2016)

Anhören bei Spotify