The 69 Eyes - Devils

The 69 Eyes- Devils

Virgin / EMI
VÖ: 15.11.2004

Unsere Bewertung: 3/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Pfui Teufel!

Zuviel Dunkelheit ist nicht gut. Nicht nur, daß die daraus resultierende, dereinst als vornehm geltende Blässe manches Mal eher kränklich wirkt. Nein, selbst die Wahrnehmungsfähigkeit, insbesondere die akustische, scheint zu leiden. Denn wie ist es sonst zu erklären, daß im meist düsteren Finnland das neue Werk von The 69 Eyes von Null auf die Pole Position der Charts schießt? Allein der Umstand, daß die sogenannten "Helsinki vampires" nun beim Majorlabel gelandet sind, kann es eigentlich nicht sein. Oder ist es immer noch die Sehnsucht nach dem pausierenden Ville Valo, die diesen leichenblassen, blutleeren und lauwarmen Abguß desselben so erfolgreich werden läßt?

Aber eins man doch sagen: Wenn man nicht aufpaßt, gehen diese kleinen Goth'n'Roll-Häppchen wie der raunig-launige Opener "Devils" oder die erste Single "Lost boys" schon ins Ohr. Ohne daß dieses vor Schreck spontan ertaubt. In etwa wie Sisters Of Mercy ohne Tiefe, The Mission ohne Anspruch, alte Danzig ohne Dampf oder eben einfach nur seichte, noch tiefer im Kitsch suhlende HIM. Zum Glück gehen diese Düsterohrwürmchen recht schnell wieder raus aus dem Kurzzeitspeicher. Und das ist gut so.

Denn die Texte erreichen im Grunde nichts, was man mit Niveau verwechseln könnte: suizidales Liebesgekrakel von Klebstoff schnüffelnden Neuntklässlern, die nach der ersten unglücklichen Liebe im Skilager ihre Mandelentzündung irrtümlich für den Kuß der lyrischen Muse halten. So etwas wie eine Weiterentwicklung in irgendeine Dimension, die wenigstens knapp oberhalb der Grasnabe liegt, läßt sich nach den ebenso flauen Vorgängern "Blessed be" und "Paris kills" nicht feststellen: Tot bleibt tot.

(Peter Schiffmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Devils
  • Lost boys

Tracklist

  1. Devils
  2. Feel Berlin
  3. Nothing on you
  4. Sister of charity
  5. Lost boys
  6. Jimmy
  7. August moon
  8. Beneath the blue
  9. Christina death
  10. Hevioso
  11. Only you can save me

Gesamtspielzeit: 39:40 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
J.R
2005-07-19 22:30:00 Uhr
Ja gut
aber irgendwie scheint das hier wirklich niemanden zu interessieren
was ich bei den Goth-Elvis-brüdern auch verstehen kann.
Armin
2005-07-19 21:28:39 Uhr
The 69 Eyes
"Feel Berlin"
Single
VÖ: 15.08.

"Devils", das aktuelle Album des Quintetts aus Helsinki, erreichte kürzlich – wie die drei Vorgänger-Alben “Blessed Be", "Paris Kills" und "Framed In Blood" Goldstatus im Heimatland Finnland.

Nach dem Erfolg der ersten beiden Single Auskopplungen „Devils“ und „Lost Boys“ – letztere hielt sich sage und schreibe 8 Wochen in den deutschen MediaControl-Charts – erscheint nun am 15.08.2005 mit „Feel Berlin“ die nächste Hit-Single der Finnen:

Versehen mit einer Hookline, die selbst nach Tagen den Kopf nicht verlassen will, einer packenden Melodie und dem charismatischen Gesang von Frontmann Jyrki, der ganz bewusst an die Vocalakrobatik eines Glenn Danzig oder eines Peter Steele erinnert, ohne aber dabei seine Eigenständigkeit aufzugeben.

Bevor es im September 2005 auf Tour quer durch Nord- und Südamerika geht, sind die "Helsinki Vampires" auch in Deutschland zu sehen:

13.08.2005 Hildesheim MeraLuna Festival

Armin
2005-03-23 13:10:06 Uhr
NEWSFLASH:
THE 69 EYES - Neue Single "Lost Boys" erscheint am 29.03.2005 23.03.2005


Hallo !



Die Farbe Schwarz erlebt in diesen Tagen nicht nur aufgrund der kalten und nebligen Jahreszeit einen zweiten Frühling. Dunkle Töne sind in den Charts seit geraumer Zeit wieder salonfähig. Nicht zuletzt die Erfolge von HIM, Nightwish oder Within Temptation haben bewiesen, dass man es mit ein bisschen Goth durchaus bis ganz nach oben in den Charts schaffen kann.
"Devils", das aktuelle Album des Quintetts aus Helsinki, sicherte sich somit auch gleich in der ersten Woche den Spitzenplatz in den finnischen Charts und erreichte kürzlich – wie die drei Vorgänger-Alben “Blessed Be", "Paris Kills" und "Framed In Blood - …" ebenfalls – Goldstatus.

Und nachdem Finnlands Gothic Rock Stars mit der ersten Promotion-Single “Devils“ nicht nur hierzulande einigen Staub aufwirbeln konnten, legen sie nun noch einen oben drauf: „Lost Boys“ ist ein düster-rockendes Stück Gothic, versehen mit einer Hookline, die selbst nach Tagen den Kopf nicht verlassen will. Zurück zu den Rock`n`Roll-Wurzeln: Mitreissendende Gitarren und charismatischer Gesang von Frontmann Jyrki, der sicherlich an die Vocalakrobatik eines Glenn Danzig oder eines Peter Steele erinnert, ohne aber dabei seine Eigenständigkeit aufzugeben. Als # 1 Single der finnischen Charts und produziert von Hiili Hiilesmaa (HIM, Moonspell, etc.), beweist „Lost Boys“ absoluten Hitcharakter. Getragen von einer bombastisch feierlichen Grundstimmung, rocken sich die Helsinki Vampires die Seele aus dem Leib und das dazugehörige Video wurde „natürlich“ von Bam Margera, seines Zeichens MTV Wahnsinniger, in Philadelphia und Hollywood gedreht. Düsterrock, Gothadelic de luxe & eine packende Melodie – und als Bonus gibt es auf dieser (ersten kommerziellen) Single mit „Pitchblack“ einen noch unveröffentlichten Track.

www.69eyes.com


Ashley-Black Rose
2004-12-11 14:00:04 Uhr
Hey, ich geh zu dem konzert in köln, sonst noch irgendjemand hier auch??
Ashley
Armin
2004-12-10 17:40:50 Uhr
THE 69 EYES

The 69 Eyes are back: Mit ihrem von der Presse kräftig gefeierten Album "Devils" im Gepäck werden die finnischen Goth`n`Roller ab Februar endlich wieder die deutsche Hallen unsicher machen! Und Frontmann Jyrki und seine Mannen werden sicher auch wieder einige Mädchenherzen in der kalten Jahrezeit zu erwärmen wissen!

09.02.05 Hamburg - Markthalle
10.02.05 Berlin - SO 36
11.02.05 Leipzig - Werk 2
12.02.05 Köln - Live Music Hall
13.02.05 Frankfurt - Batschkapp
15.02.05 Hannover - Faust
16.02.05 Bochum - Zeche
17.02.05 Karlsruhe - Substage
18.02.05 Freiburg - Crash
21.02.05 München - Backstage
22.02.05 Nürnberg - Hirsch

Veranstalter: FKP Scorpio

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify