Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Travoltas - Teenbeat

Travoltas- Teenbeat

Arcade / ZYX
VÖ: 19.06.2000

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 10/10

Jugendlicher Leichtsinn

"Teenbeat" als Titel für ein Sommerpunk-Album läßt schon so manche Spekulation über die Gangart des Enthaltenen zu. Die passende Band nennt sich Travoltas und kommt aus unserem Nachbarland Niederlande, das gewöhnlich eher für elektronische oder hartmetallische Klänge bekannt ist. Eventuelle Namensanlehnungen an den amerikanischen Kultschauspieler und -tänzer John Travolta sind entweder rein zufälliger Natur oder dienen, was weitaus wahrscheinlicher scheint, der lediglichen Steigerung des Bekanntheitsgrades.

Der wirkliche Spaß, den der ungleich berühmtere Namensgeber gewöhnlich zu machen vermag und den auch der im Bandinfo angekündigte "Party-Rock" verspricht, kommt bei den Travoltas jedoch nur sehr schwer durch. Anfänglich vielversprechende Songs wie "You got what I need" oder "Get outta my car (And into my dreams)", dessen Titel mit einer entzückenden Billy Ocean-Referenz gesegnet ist, verblassen schnell zu einer Art Schmusepunk, die eher beim biederen Teenachmittag als auf einer rauschenden Feier ihren Platz finden sollte. Das in diesem Falle leicht hippiesk angehauchte, immergleiche Drei-Akkorde-Schema hätte vielleicht noch zu Flower-Power Zeiten für kleines Aufsehen gesorgt, doch im Jahr 2000 sorgen stilverwandte Kollegen fraglos für mehr Tanzdrang.

Lediglich "Alright" würde noch zum kleinen Sommerhit taugen, da hier die Gitarren schneller und energiegeladener daherkommen und die Stimme nicht ganz so dünn verklingt. Ansonsten plätschert das Album gleichförmig und eintönig vor sich hin, bis die elf Songs plötzlich zu Ende sind, ohne daß man großen Anteil genommen hätte oder das Bedürfnis nach Wiederholung verspürt. Für wen das "Teen"-Attribut des Albums nun ein guter Deckel ist, möge ein jeder selbst entscheiden, doch mit großer Sicherheit spricht dieses Album eher die Heranwachsenden der jüngeren Art an. Der namensgebende, inzwischen etwas müde gewordene Pulp Fiction-Star, dürfte sich zu diesem "Teenbeat" jedenfalls kaum bequemen, einen weiteren heißen Tanz aufs Parkett zu legen und, wenn überhaupt, dieses Album höchstens seinen Nachfahren ans Herz legen.

(Benjamin Bunte)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Alright

Tracklist

  1. Pray for sun
  2. You got what I need
  3. Do the gal-I-gator
  4. One-der one-der
  5. Pacific coast highway
  6. The return of Randy
  7. Get outta my car (and into my dreams)
  8. Cherry from the valley
  9. Alright
  10. Under the stars

Gesamtspielzeit: 40:00 min.

Bestellen bei Amazon