3 Colours Red - The union of souls

3 Colours Red- The union of souls

Mighty Atom / Cargo
VÖ: 25.10.2004

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Einheitsdrei

Wir leben in schwierigen Zeiten. Das erzählt man uns jeden Tag mehrfach in den Nachrichten. Wie ernst die Lage ist, beweist das Comeback von 3 Colours Red. Die englische Power-Rock-Band, die Ende der Neunziger auch in Deutschland einige Achtungserfolge erzielte, hatte sich eigentlich nach dem Release ihres famosen Albums "Revolt" vor fünf Jahren aufgelöst. Schon länger gaben die vier Engländer wieder vereinzelte Konzerte und nun melden sie sich ganz offiziell mit ihrem dritten Album zurück.

Das schleichende "The union of souls" - gleichermaßen Opener wie Titeltrack - klingt zunächst, als habe man mit einem Simple-Minds-Cover die eigene Schmachthymne "Beautiful day" noch toppen wollen - dabei produzierte die Band das Album doch ohne größere Hilfe namhafter Produzenten. Dann aber kommt "Repeat to fade", die Vorabsingle, und macht deutlich: Schluß mit lustig, hier werden die Gitarren wieder voll aufgedreht. Ihr Talent für großartige Melodien haben 3CR nicht verloren, aber hinten angestellt. Es geht auf die Zwölf, und auch die Texte lassen keine Zweifel, daß die Band mit der Gesamtsituation mehr als unzufrieden ist.

In "Land of debris" werden zunächst einmal die Opferzahlen mehrerer Bürgerkriegsländer verkündet, ehe man mit den Zeilen "Another bullet in the playground / Another unmarked grave / Land of debris / Home of the slave" ein Gefühl dafür gewinnt, wie Rage Against The Machine geklungen hätten, wenn Zack de la Rocha hätte singen können. Und singen kann Pete Vukovic ohne Zweifel - auch der bandtypische Chorgesang taucht noch ab und an auf. Allein: Weniger Pop als zuletzt, die Gitarren werden wieder ein bißchen weiter aufgedreht. Insgesamt sind die Songs deshalb nicht mehr ganz so eingängig, das Album braucht einige Durchgänge. Trotzdem sind der Band wieder einige Perlen gelungen, und spätestens "F.C.K.U." ist dann wieder die Mitgröhlhymne, die jeder alkoholisierte Festivalbesucher mitschmettern kann. Natürlich darf auch die obligatorische Ballade nicht fehlen - diesmal heißt sie "Ceasefire" und geht einem, obwohl sie ein bißchen unspannend ist, doch zu Herzen.

3 Colours Red sind keine Spaßpunks - sind sie nie gewesen. Sie berufen sich in ihren Liedtexten auf den Dramatiker Harold Pinter und schreiben "Punk is more than a hairstyle and more than a pizza advert" auf die CD. Wer auf "The union of souls" aneinandergereite Hits wie auf den Vorgängeralben erwartet, wird ein bißchen enttäuscht sein - hier zündet längst nicht jeder der zehn Tracks. Aber 3 Colours Red haben etwas zu sagen. Ob man ihnen zuhören will, muß jeder für sich selbst entscheiden.

(Lukas Heinser)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Repeat to fade
  • Counterfeit Jesus
  • Ceasefire
  • Made in Indonesia

Tracklist

  1. The union of souls
  2. Repeat to fade
  3. The world is yours
  4. Desensitise
  5. Counterfeit Jesus
  6. Ceasefire
  7. Made in Indonesia
  8. Land of debris
  9. F.C.K.U.
  10. Lullaby

Gesamtspielzeit: 34:01 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Armin
2005-05-25 14:10:25 Uhr
...the following dth dates: 02.07.05 Köln, Kölnarena, 08.07.05 Hannover, Tui Arena."

Jene obenstehende Nachricht ereilte kürzlich Chris McCormack, seines Zeichens Gitarrist bei 3 COLOURS RED. Was wieder einmal zwei Dinge beweist: Die HOSEN haben eine unbestreitbare extrem sympathische Treue zu ihren ehemaligen Wegbegleitern und einen guten Musikgeschmack.
"3 COLOURS RED sind immer noch die beste Pop-Punk-Band aus dem Vereinigten Königreich. Singles wie "Pure", "This Is My Hollywood" und "Nuclear Holiday" gehören zu unserer Grundausstattung im Tourbus." - Die Toten Hosen
Selbigen guten Musikgeschmack bewiesen im Herbst letzten Jahres auch diverseste Fachgazetten als eine der besten UK-Punkbands der Neuzeit nach knapp vierjähriger Pause ein neues Album vorlegten:
"Wir haben sie wieder. 3 Colours Red aus London...schlagen nun mit "Union Of Souls" ein neues, extrem packendes Kapitel ihrer eigenen Geschichte auf." – Uncle Sally’s #100
"Jetzt ist das Quartett zurück und spielt amerikanische Indie-Musik, deftigen Grunge und dunklen College Rock, immer mit wachsender Wut, britischer Bodenhaftung und dicken Klangwänden." Rolling Stone 11/2004
""The Union Of Souls" kuschelt sich an, als wäre nichts gewesen. Eingängige, stark produzierte Rockmusik zwischen Britpop und US-Rock, gerne mal mit dem Pathos von U2 (okay, eher Manic Street Preachers) und absolut hörenswert." Intro 12/2004
Zuletzt 2003 mit den HOSEN auf Tour, supporten die vier sympathischen Engländer nun erneut Campino & Co.:

02.07.05 Köln, Kölnarena
08.07.05 Hannover, Tui Arena

1995 wurde mit 3 COLOURS RED eine der besten und erfolgreichsten Rockbands der Insel gegründet. Creation-Boss Alan McGee nahm die Band bei seinem Label Creation unter Vertrag und prophezeite ihnen damals vollmundig, dass sie größer werden würden als OASIS. Ganz nach dem Motto 'Klasse statt Masse' kann man neun Jahre, zwei Top 20 Alben, acht Top 40 Singles und unzählige ausverkaufte Tourneen später in der Tat von einer verdammt erfolgreichen Band sprechen. Nachdem in 2000/2001 eine Schöpfungspause eingelegt wurde, kehrten 3CR 2004 mit einem fulminanten neuen Album auf dem walisischen Underground Label Mighty Atom (FUNERAL FOR A FRIEND, HONDO MACLEAN, HOLLYWOOD ENDING) zurück. Produziert von Joe Gibb (u.a. FUNERAL FOR A FRIEND, MILLION DEAD, Johnny Truant) demonstrieren die 10 neuen Songs das ganze Potential und die enorme Frische von 3 COLOURS RED. Vom einfühlsamen Opener "The Union Of Souls" bis zum extrem harten "Counterfeit Jesus" bieten 3CR die ganze Palette ihres grenzenlosen Könnens in einer nie dagewesenen Dichte - absolut up-to date und ebenso energiegeladen zeigen die 4 Briten das 3 COLOURS RED auch heute als eine der essentiellen Rockbands zählt!
Armin
2005-02-11 16:49:51 Uhr
"Wir haben sie wieder. 3 Colours Red aus London...schlagen nun mit "Union Of Souls" ein neues, extrem packendes Kapitel ihrer eigenen Geschichte auf." – Uncle Sally’s #100

"Jetzt ist das Quartett zurück und spielt amerikanische Indie-Musik, deftigen Grunge und dunklen College Rock, immer mit wachsender Wut, britischer Bodenhaftung und dicken Klangwänden." Rolling Stone 11/2004

""The Union Of Souls" kuschelt sich an, als wäre nichts gewesen. Eingängige, stark produzierte Rockmusik zwischen Britpop und US-Rock, gerne mal mit dem Pathos von U2 (okay, eher Manic Street Preachers) und absolut hörenswert." Intro 12/2004

1995 wurde mit 3 COLOURS RED eine der besten und erfolgreichsten Rockbands der Insel gegründet. Creation-Boss Alan McGee nahm die Band bei seinem Label Creation unter Vertrag und prophezeite ihnen damals vollmundig, dass sie größer werden würden als OASIS. Ganz nach dem Motto 'Klasse statt Masse' kann man neun Jahre, zwei Top 20 Alben, acht Top 40 Singles und unzählige ausverkaufte Tourneen später in der Tat von einer verdammt erfolgreichen Band sprechen. Nachdem in 2000/2001 eine Schöpfungspause eingelegt wurde, kehrten 3CR 2004 mit einem fulminanten neuen Album auf dem walisischen Underground Label Mighty Atom (FUNERAL FOR A FRIEND, HONDO MACLEAN, HOLLYWOOD ENDING) zurück. Produziert von Joe Gibb (u.a. FUNERAL FOR A FRIEND, MILLION DEAD, Johnny Truant) demonstrieren die 10 neuen Songs das ganze Potential und die enorme Frische von 3 COLOURS RED. Vom einfühlsamen Opener "The Union Of Souls" bis zum extrem harten "Counterfeit Jesus" bieten 3CR die ganze Palette ihres grenzenlosen Könnens in einer nie dagewesenen Dichte - absolut up-to date und ebenso energiegeladen zeigen die 4 Briten das 3 COLOURS RED auch heute als eine der essentiellen Rockbands zählt!

Im März kommen 3 COLOURS RED auf Deutschland Tour:

30.03. Wiesbaden, Schlachthof
31.03. Berlin, Mudd Club
01.04. Bielefeld, VISIONS Party @ Forum
02.04. Dortmund, VISIONS Party @ FZW
03.04. Hamburg, Molotow



Sonst keine Meinungen?
Armin
2004-09-10 15:33:31 Uhr
Nach einem kompletten Durchlauf bin ich immer noch sehr verzückt. Mal schauen, wie sich das entwickelt.
Beefy
2004-09-10 15:25:26 Uhr
@Armin: Ja, das stimmt, sie beginnt ordentlich. Die ersten beiden Tracks find ich auch hammermässig, aber dann flacht ganze doch arg ab, wie ich finde (höre F.C.K. you)!
Armin
2004-09-10 11:51:17 Uhr
Aber erwarte besser nicht zuviel!

Wieso nicht? Heute war die Platte in der Post. Beginnt jedenfalls sehr ordentlich.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum