Q And Not U - Power

Q And Not U- Power

Dischord / Southern / Al!ve
VÖ: 20.09.2004

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Washington, D.I.S.C.O.

Q And Not U wollen jetzt auch tanzen. Zwar konnte man auch schon zu "Different damage" mit dem Gesäß winken, aber deutlicher als in "Wonderful people" glitzerte bislang noch kein Song der Washingtoner. Furztrockener Funkpunk wie ihn Gang Of Four oder die Talking Heads Ende der Siebziger aus den Ärmeln schüttelten. Mit eiergekniffenen Vocals und bissigen Texten. Was man neuerdings in New York so treibt, ist den Hauptstädtern also nicht entgangen.

Entrückte Synthi-Linien und bebende Bässe schieben sich noch mehr in den Vordergrund als zuletzt. Im furiosen "X-polynation" quietscht gar eine Blockflöte über das atemlose Gebratze. Und die kinetische Energie, die Drummer John Davis entwickelt, massiert immer noch die beeindruckte Bauchdecke. Besonders das abschließende "Tag-tag" wirkt dabei wie eine überschnappende Samba. "We're making every noise we know / Reciting every curse we know / That could be dangerous." Öffentlicher Ungehorsam mit Postcore-Schmackes.

Wirklich gefährlich sind Q And Not U aber leider nicht mehr. "Power" hat einige heiße Luft in seinen Arrangements. Aus kantigen Ausbrüchen sind windschnittige Rhythmen geworden. "Beautiful beats" bis hin zum waschechten Umz-Umz. In "Collect the diamonds" treibt sogar ein kurz angebundenes Klavier die Melodie an. Oberflächlich könnte man das fast für versöhnlich halten. Doch in "Book of flags" blitzt wieder mal alter Zorn auf. "An iron gate surrounds you stinking like rotting lace / Your flags are waving dishonestly." Wir wissen, wer gemeint ist. Ob George W. weiß, wie man darauf tanzt?

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Wonderful people
  • Collect the diamonds
  • Book of flags
  • Tag-tag

Tracklist

  1. Wonderful people
  2. 7 daughters
  3. L.A.X.
  4. Throw back your head
  5. Wet work
  6. District night prayer
  7. Collect the diamonds
  8. Beautiful beats
  9. Dine
  10. X-polynation
  11. Passwords
  12. Book of flags
  13. Tag-tag

Gesamtspielzeit: 38:33 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Rick
2007-04-23 12:46:36 Uhr
Schade, dass es die nemma gibt...
Strombuli
2007-04-23 12:34:53 Uhr
hui wer hätte den Autor des letzten Postings vorhergesagt?!
so nett es sich grade anhört, so sicher bin ich mir dass es schnell wieder nervt
Khanatist
2006-04-03 23:28:49 Uhr
No Kill No Beep Beep > Power > Different Damage


Ich bin zwar absoluter Gegner von diesem Dance-Punk-80er-Revival-Zeugs, aber die Jungs sind einfach sympathisch, da habe ich auch 'Power' mögen können. Der Zweitling hat bei mir leider nie gezündet (bis auf "Soft Pyramids", wow!). Und das Debüt .. klasse, Riesenhits, bei den ersten Liedern muss man einfach hüpfen vor Freude und wegen des Traubenzuckerkonzentrats, das einem aus den Boxen ins Gehirn weht.
adkins
2004-12-19 20:41:58 Uhr
Ja, hoch mit denen!! Different Damage war zwar ein bisschen besser, aber power ist auf jeden Fall ein Hammer - Album!!
Vor allem live sind sie der wahnsinn!
weird-O
2004-12-19 20:32:28 Uhr
schön, dass sich mal alle einig sind.
schade, dass solche sachen immer so schnell in der versenkung verschwinden.
also, hoch damit. wenigstens für den moment ;-)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum