Various Artists - The late great Daniel Johnston - Discovered covered

Various Artists- The late great Daniel Johnston - Discovered covered

Gammon / Rough Trade
VÖ: 20.09.2004

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Feinschliff

Mal angenommen, Deinem besten Freund ginge es schlecht. Nicht nur mal so eben, sondern eine handfeste und dauerhafte Depression. Mal angenommen, Dein Freund wäre Musiker und leibhaftiger Antiheld, machte schrullige, schräge, aber auch wunderschöne Popmusik. Mal angenommen, dieser verehrte Freund hieße Daniel Johnston. Was würdest Du machen?

Die Idee ist gut und eventuell gar hilfreich: Auf der ersten CD des Doppelalbums "The late great Daniel Johnston" interpretieren verdiente Größen der Independent-und-so-weiter-Szene die Songs des amerikanischen Sängers, Songwriters und Zeichners. Und auf dem zweiten Silberling gibt es diese Songs noch einmal vom Künstler himself. Zum Kennenlernen. Und Würdigen. Alles fing an mit Kurt Cobain, der oft ein T-Shirt mit Johnstons Konterfei trug. Nun trägt sich auf dem aktuellen Tribute-Album ein Who-is-who der internationalen Musikmelancholiker auf der Johnston-Fanliste ein: Beck, die Flaming Lips, Mercury Rev, die Bright Eyes und der große Tom Waits. 18 Mal wird Daniel Johnston, seines Zeichens lebende Legende, mit seinem eigenen Machwerk beschenkt. Das wird Balsam für die fragile Künstlerseele sein. Eine Seele, die sich tagtäglich über einen Cola-geschwängerten fülligen Körper ärgert und noch immer bei den Eltern wohnt.

Manchmal machen eben nur zwei Buchstaben einen so großen musikalischen Unterschied. Aus Lo-Fi wird Hi-Fi. Die bisweilen recht schrulligen Johnston-Originale werden von der illustren Interpretenrunde feingeschliffen. Und dabei hinterläßt jeder Künstler, jede Formation die ganz eigene Duftnote. Und zeigt dabei auch noch, wie massenkompatibel das Schaffen von Johnston wäre, wenn dieser es nicht hinter der Lo-Fi-Fassade verstecken würde. Vielleicht am deutlichsten zeigen dies Death Cab For Cutie mit ihrem "Dream scream", das nach einem wehmütigen Pianoreigen mit Jahrmarktklängen endet. Oder der Teenage Fanclub, der "My life is starting over again" in eine flotte Rockpopnummer verwandelt. Die schnoddrige Darbietung bleibt, der Hitfaktor wird potenziert. Dann machen die Eels mit "Living life" lebhaft weiter. Die größte Seelenverwandtschaft besteht, dies wird schon beim ersten Hören von "Devil town" deutlich, möglicherweise zwischen Conor Oberst und Daniel Johnston. Beide reizen ihr zwischen Genie und Wahnsinn changierendes Sprechorgan bis aufs Äußerste aus.

Nochmals: Was würdest du machen? Wie würdest Du Deinem Freund helfen? 130 Minuten und 35 Sekunden später ist die Frage hinreichend beantwortet. Das Leben kann Sinn machen. Denn vielleicht wartet eine der befriedigendsten Antworten am Ende die Musik. Und weil das so ist: mach weiter, Daniel Johnston!

(Sebastian Peters)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Devil town (Bright Eyes)
  • Dream scream (Death Cab For Cutie)
  • Dead lovers twisted heart (Starlight Mints)

Tracklist

  1. CD 1: My life Is starting over again (Teenage Fanclub with Jad Fair)
  2. Don't let the sun go down on your grievance (Clem Snide)
  3. Impossible love (Gordon Gano)
  4. Living life (Eels)
  5. Walking the cow (T.V. On The Radio)
  6. Good morning you (The Rabbit)
  7. Sorry entertainer (Calvin Johnson)
  8. Devil town (Bright Eyes)
  9. Dream scream (Death Cab For Cutie)
  10. True love will find you in the end (Beck)
  11. Go (Sparklehorse with The Flaming Lips)
  12. Blue clouds (Mercury Rev)
  13. Love not dead (Thistle)
  14. Like a monkey in the zoo (Vic Chesnutt)
  15. Dead lovers twisted heart (Starlight Mints)
  16. Story of an artist
  17. Violent Femmes (M. Ward)
  18. The sun shines down on me (Guster)
  19. King Kong (Tom Waits)
  20. CD 2: My life Is starting over again
  21. Don't let the sun go down on your grievance
  22. Impossible love
  23. Living life
  24. Walking the cow
  25. Good morning you
  26. Sorry entertainer
  27. Devil town
  28. Dream scream
  29. True love will find you in the end
  30. Go
  31. Blue clouds
  32. Love not dead
  33. Like a monkey in the zoo
  34. Dead lovers twisted heart
  35. Story of an artist
  36. The sun shines down on me
  37. King Kong

Gesamtspielzeit: 130:35 min.