Bent - Ariels

Bent- Ariels

Ministry Of Sound / Edel
VÖ: 13.09.2004

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Die Biegsamen

Blättert man im Booklet von "Ariels", Bents drittem Album, so fällt einem die lange Liste an Gastmusikern auf, die hier mitgearbeitet haben. Die Engländer Simon Mills und Nail Tolliday konnten sage und schreibe 16 Sänger/innen und Musiker zum Mitmachen motivieren. Sicher gibt es jede Menge Platten, an der noch mehr Menschen gefrickelt haben, ohne den Brei zu verderben. Doch das Besondere der ersten beiden Alben von Bent war, daß diese zu großen Teilen aus fremden Samples zusammengeschustert wurden. Auf "Ariels" hingegen gilt: volle Schubumkehr und her mit den handgemachten Sounds.

In Shakespeares Komödie "Der Sturm" ist Ariel ein Luftgeist, der auf einer einsamen Insel lebt. Wenn man die zwölf Songs des Albums gehört hat, kann man sich gut vorstellen, daß Bent bei der Namensgebung weder an Waschmittel, noch an israelische Ministerpräsidenten erinnern wollten. Luftig und leicht umkreisen einen die gutartigen und niedlichen Geister so lange, bis man sie nicht mehr los wird. Mit entspannenden Melodien und so unterschiedlichen Instrumenten wie Querflöte, Geige und Harfe arbeiten sie sich langsam in Hirnzonen vor, in denen Erinnerungen der Kategorie "romantischer Sonnenuntergang am Meer" eigentlich gut versteckt waren.

So pendeln die Titel auch zwischen den Polen wunderschön und wunderschön kitschig hin und her. Auf der einen Seite stehen Highlights wie das melancholische, von Massive Attack inspirierte "I can't believe it's over", und auf der anderen grinst Enya aus "Sing me". Dreh- und Angelpunkt des Albums ist mit "On the lake" ein Instrumental, das mit sphärischen Tönen und Harfenklängen die beschriebenen Luftgeister förmlich vor dem inneren Auge entstehen läßt. Die kleinen, sympathischen Verrücktheiten vom Vorgänger "The everlasting blink" aber sind auf "Ariels" fast verschwunden. Sie haben Platz gemacht für durchgestylte, manchmal etwas zu sonnige Songs mit Harmonieanspruch. Genau die richtige Wahl also für einen langen, düsteren und verregneten Herbst.

(Steffen Krautzig)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Comin' back
  • I can't believe it's over
  • Exercise 4

Tracklist

  1. Comin' back
  2. Sunday 29th
  3. I can't believe it's over
  4. As you fall
  5. Silent life
  6. Sing me
  7. On the lake
  8. Now I must remember
  9. You are the oscillator
  10. Sunday boy
  11. Exercise 4
  12. The waters deep

Gesamtspielzeit: 59:01 min.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv