Pain Of Salvation - BE

Pain Of Salvation- BE

InsideOut / SPV
VÖ: 27.09.2004

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Das ewige Rätsel

Wenn eine Band ein Konzeptalbum veröffentlicht, steht meist eine mehr oder weniger abgehobene, fiktive Story dahinter. "The lamb lies down on Broadway" von Genesis hat vermutlich immer noch niemand begriffen, und auch Pink Floyds "The wall" braucht unzählige Durchläufe und den Film, um die Wucht der Erzählung voll zu erfassen. Selbst der Konzeptalbum-Nachwuchs wie Coheed And Cambria weigert sich, verständlich zu sein. Daniel Gildenlöw, Mastermind von Pain Of Salvation, setzt nicht auf Fiktion. Er beschäftigt sich vielmehr mit der verrücktesten aller Geschichten - dem Leben an sich.

Mit der entsprechenden Idee ging Gildenlöw schon seit Mitte der Neunziger schwanger. Nach immenser Forschungsarbeit legt er nun seine Theorien dar. Diese jetzt und hier zu beschreiben, würde allerdings den Rahmen sprengen. Allemal geht es hier um Grundlagen der Evolution, Biologie, Philosophie, Religion und Soziologie, nur um einige der Denkansätze zu nennen. "BE" soll also dem Hörer helfen, die Antwort auf alle Fragen nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest zu finden.

Wie diese Theorien mit Hilfe von Musik im einzelnen umgesetzt werden, muß der Hörer allerdings selbst herausfinden. Ein Storyboard soll erst im Laufe der nächsten Wochen veröffentlicht werden. Bis dahin muß man sich also auf die Musik konzentrieren. Und die ist herausragend. Spartanische Klangillustrationen, treibende Prog-Rocker, dramatisch-pathetische Arien - alles ist dabei, doch Gildenlöw schafft es, das Werk nicht zu überfrachten. Bizarres Highlight ist "Vocari dei", das aus Nachrichten auf einem Anrufbeantworter besteht. Diese Nachrichten scheinen Gebete zu sein, sind jedoch echte Nachrichten, die Fans auf einem Anrufbeantworter der Band hinterlassen haben. Die englische Sprache hat dafür das schöne Wort "creepy".

Was ist "BE" nun? Ein völlig abgepfiffenes Prog-Werk oder doch musikgewordene wissenschaftliche Abhandlung? Genau wird man es wohl nie wissen. Fakt ist, daß sich der Hörer das Album ebenso erarbeiten muß wie Gildenlöw das Konzept. Ein Literaturnachweis findet sich übrigens im Booklet; außerdem dürften ein paar Semester Philosophiestudium nicht schaden. Fakt ist ebenso, daß "BE" für viele den amtlichen Sticker "Prog-Album des Jahres" erhalten wird. Im Vergleich dazu ist selbst Ayreons "The human equation" ein Groschenroman.

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Imago
  • Vocari dei

Tracklist

  1. Animae partus
  2. Deus nova
  3. Imago
  4. Pluvius aestivus
  5. Lilium cruentus
  6. Nauticus
  7. Dea pecuniae
  8. Vocari dei
  9. Diffidentia
  10. Nihil morari
  11. Latertius valate
  12. Omni
  13. Iter impius
  14. Martius / nautius II
  15. Animae partus II

Gesamtspielzeit: 75:58 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Watchful_Eye
2006-03-28 18:59:36 Uhr
Vom "rein musikalischen Standpunkt her" wäre ich sogar eher für ne 3-4/10 oder so.. arg Pathostriefend, und es nudelt sich äußerst schnell aus.

Und die Texte finde ich auch arg platt, z.B. dieses "I am cold and mean" vom "Mr.Money".. als Theaterstück mag das sehr schön anzuschauen sein, aber ansonsten..
Armin
2005-09-06 23:07:18 Uhr
PAIN OF SALVATION (* mit Dark Suns)
Die Schweden um Mastermind Daniel Gildenlöw präsentieren ein Programm mit
Highlights ihrer knapp zehnjährigen Karriere, von "Entropia" (1996) bis "Be"
(2004).

06.09.: B-Verviers/Spirit of 66
07.09.: D-Oberhausen/Zentrum Altenberg*
08.09.: D-Aschaffenburg/Colos Saal*
09.09.: NL-Rijssen/Lucky*
11.09.: UK-London/The Underworld
13.09.: CH-Pratteln/Z7
15.09.: I-Treviso/New Age
16.09.: I-Trezzo/Live Music Club
17.09.: F-Lyon/Salle Victor Hugo
18.09.. F, Paris7La Locomotive
02.10.: NL-Baarlo/ProgPower Europe (Festival)

Sephren
2005-07-19 15:53:45 Uhr
omg. :/ ich muss da hin!
schweizerländer
2005-07-19 15:41:41 Uhr
Danke für den Hinweis!!
Armin
2005-07-19 15:30:21 Uhr
PAIN OF SALVATION (* mit Dark Suns)
Die Schweden um Mastermind Daniel Gildenlöw präsentieren ein Programm mit
Highlights ihrer knapp zehnjährigen Karriere, von "Entropia" (1996) bis "Be"
(2004).

20.08.: F-Saint-Palais-Sur-Mer/Crescendo, Free Festival
07.09.: D-Oberhausen/Zentrum Altenberg*
08.09.: D-Aschaffenburg/Colos Saal*
09.09.: NL-Rijssen/Lucky*
02.10.: NL-Baarlo/ProgPower Europe (Festival)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum