Joss Stone - Mind, body & soul

Joss Stone- Mind, body & soul

S-Curve / Virgin / EMI
VÖ: 27.09.2004

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Zweite Wahl

Der neue Stern der Soulmusik. Ach was, deren Rettung! Zumindest mußte man das glauben, bei all den Lobeshymnen, die auf Joss Stone angestimmt wurden. Dabei war nichts weiter passiert als "The soul sessions". Ein Album mit neuen Interpretationen alter Klassiker und Standards. Ohne viel Mut, aber mit einer Stimme, die nicht nur Potential vermuten ließ, sondern bereits einiges ausschöpfte. Ein halbes Jahr ist das Album her und verkaufte sich seitdem schlappe zwei Millionen Mal. Und jetzt: Trommelwirbel. "Für mich persönlich ist 'Mind, body & soul' mein wirkliches Debüt." Hört, hört! An dieser Aussage wird sich Joss Stone messen lassen müssen.

Zunächst eine Entwarnung: Wer anhand der Vorabsingle "You had me" orakelte, Joss Stone eifere nun Destiny's Child nach, kann sich wieder abregen. Stilistisch hat sich nicht allzuviel getan. Dafür sind es jetzt neue Songs, eigene. An elf der 14 hat die inzwischen 17-jährige mitgeschrieben, manche sogar ganz alleine beigesteuert. Und genau da fangen die Probleme an.

Denn wie soll ein Teenie, der vor ein paar Jahren noch in den heimischen Kassettenrekorder geträllert hat, plötzlich die hohe Schule des Soul erlernt haben? Gut, da war der Crashkurs mit all den alternden Größen, die bei ihrem Debüt mitgeholfen haben und die auch diesmal mit dabei sind. Auch Beth Gibbons, Salaam Remi (Fugees), die bekannten Hitschreiber Lamont Dozier (u.a. "Stop! in the name of love") und Desmond Child (Kiss, Bon Jovi, Aerosmith, Cher, Joan Jett, Alice Cooper, Ricky Martin) sowie viele viele andere wollten der kleinen Lady helfen. Aber es hat nicht gefruchtet: Das Ergebnis, die Songs von "Mind, body & soul" sind eine Enttäuschung.

Klar, das flötende "Don't cha wanna ride", das selbstbewußte "Snakes find ladders" und vor allem die Balladen "Right to be wrong" und "Security" können sich hören lassen. Aber zu viele der 14 Songs grooven behäbig vor sich hin, erst recht, wenn man sie mit den Klassikern ihres Debüts, Verzeihung, Vor-Debüts vergleicht. Da hilft auch nichts, daß Joss mit ihrer Stimme die erhofften Fortschritte gemacht hat. Aber die Bäume wachsen nun mal nicht in den Himmel. Und auch Joss Stone bräuchte jetzt dringend jemanden, der die ganzen fremden Leute aus dem Studio schickt, sie in den Arm nimmt, drückt und ihr sagt: Nimm Dir Zeit, gerne auch mehrere Jahre! Für Dein erstes Meisterwerk. Du schaffst das. Und darfst es dann auch gerne noch einmal als Dein wirkliches Debüt ankündigen.

(Armin Linder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • You had me
  • Right to be wrong
  • Security

Tracklist

  1. Right to be wrong
  2. Jet lag
  3. You had me
  4. Spoiled
  5. Don't cha wanna ride
  6. Less is more
  7. Security
  8. Young at heart
  9. Snakes and ladders
  10. Understand
  11. Don't know how
  12. Torn and tattered
  13. Killing time
  14. Sleep like a child

Gesamtspielzeit: 59:04 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Armin
2005-11-01 15:24:58 Uhr
Joss Stone
Mind, Body&Soul Special Edition
CD und DVD
VÖ 11.11.

"Für mich persönlich ist Mind, Body & Soul mein wirkliches Debüt." sagt Joss Stone selbst über ihr herausragendes zweites Album. Wenn man nun diese dynamischen und selbstsicheren Darbietungen auf Mind, Body & Soul hört - von der fiebrigen ersten Single "You Had Me" zum verspielten Dance-Track "Don't Cha Wanna Ride", bis zur leidenschaftlichen Rock-Soul-Ballade "Killing Time" versteht man, was gemeint ist.

Nun erscheint für echte Fans und solche, die es werden wollen eine Special Edition des Erfolgsalbums - inkl. DVD.
Konsum
2005-08-20 23:57:43 Uhr
Die hat ja schon ne Wahnsinnsstimme. Mir gefällt jedoch der dumpfe Sound nicht, mit dem sie bei ihr den Gesang aufnehmen.
Armin
2005-08-15 15:39:55 Uhr
Joss Stone
Don´t Cha Wanna Ride
Single
VÖ: Achtung geschoben auf 22.08.

Gerade erst 16 Jahre alt veröffentlichte die Ausnahme Stimme Joss Stone das hoch gelobte Album "The Soul Sessions" und legte mit ihrem zweiten Album "Mind, Body & Soul" einen mehr als würdigen Nachfolger hinterher.

Nach dem energischen "You Had Me" und der Ballade "Spoiled" lässt sie es mit ihrer neuen Single "Don't Cha Wanna Ride" nun sommerlich beschwingt angehen.

Wer Joss live (und grundsätzlich immer barfuß) erleben möchte:
Mi. 17.08.05 - Hamburg, Stadtpark.

Online Tools:
Video "Dont Cha Wanna Ride"
Real:
www.emiextranet.com/Stream/6605/51384.ram
www.emiextranet.com/Stream/6605/51385.ram
Window:
www.emiextranet.com/Stream/6605/51386.asx
www.emiextranet.com/Stream/6605/51387.asx

Offizielle Homepage:
www.jossstone.de
Armin
2005-08-01 15:49:54 Uhr

Joss Stone
Don’t cha Wanna ride
Single
VÖ: 15.08.

Zur sofortigen Verbreitung im Netz: Frau Stone beglückt uns live in Deutschland – und unter www.jossstone.de gibt es Tickets zu gewinnen!

Tourdaten:
Mi. 10.08.05 - Bonn, Museumsplatz
Fr. 12.08.05 - Berlin, Arena Treptow
Mi. 17.08.05 - Hamburg, Stadtpark

Online Tools:
Das Video zur aktuellen Single:
Real
www.emiextranet.com/Stream/6605/51384.ram
www.emiextranet.com/Stream/6605/51385.ram
Window
www.emiextranet.com/Stream/6605/51386.asx
www.emiextranet.com/Stream/6605/51387.asx
Armin
2005-06-30 20:40:08 Uhr
Joss Stone
Neue Single und Tourdaten



Noch ein Wunderkind! In England räumt Joss Stone mit ihrer kommenden Single "Don´t Cha Wanna Ride" (VÖ am 01.08.) bereits kräftigst in den Airplay-Charts auf und knallt von Null auf 19 in die Gehörgänge unserer Nachbarn auf der Insel.
In Italien sieht es ähnlich aus, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Joss Stone-Fieber auch hierzulande wieder um sich greift, denn die sommerliche Uptempo-Nummer ist wieder einmal ein echter Hit. Joss ist zweifelsohne eine der größten Entdeckungen des vergangenen Jahres. Ihr aktuelles Album "Mind, Body & Soul" tummelte sich – gerade auch nach ihrem grandiosen Auftritt bei "Wetten Dass?" wochenlang in den Top Ten der deutschen Charts. Joss, die vor kurzem gerade 18 Jahre alt geworden ist, wird auf insgesamt drei Konzerten in Deutschland im August zeigen, was für eine verzaubernde Kraft von ihr ausgeht, wenn sie auf der Bühne steht. Keine Frage: Joss Stone ist ein Superstar für die nächsten Jahrzehnte.



Joss Stone live:
10.08. Bonn, Museumsplatz
12.08. Berlin, Arena/Treptow
17.08. Hamburg, Stadtpark



Veranstalter: MLK
Tickets: www.mlk.com/ticket-info.html
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify