Banner, 120 x 600, mit Claim

Karate - Pockets

Karate- Pockets

Southern / Al!ve
VÖ: 30.08.2004

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Taschenspieler

Wo andere auf die Handkante des Riffs setzen, steht Geoff Farina und Karate der Sinn auf der Suche nach der Sollbruchstelle nach sanfteren Methoden. Wie schon auf dem feinen "Some boots" und dem fröhlich verfrickelten "Unsolved" weiß Farina um die Prinzipien des Jazz. Da er zudem die biegsamsten Finger diesseits von Clapton und Santana hat, läßt er seine Gitarre gerne durch die trockenen Grooves seiner Hintermannschaft tänzeln. Ein geschmeidiger Slalom um Harmonien und dezent eingestreute Breaks.

Die solistischen Eskapaden Farinas haben ihm bei manchen Indie-Gläubigen den Ruf eines abgehobenen Saitenwichsers eingebracht. Aber warum sollte es von Nachteil sein, wenn man sein Instrument beherrscht? Und bei Karate gibt es gleich drei Könner, die genug Technik im kleinen Finger haben, um nach weitschweifigen Taumeleien wieder punktgenau im Song zu landen. Von "Cacophony" keine Spur.

Die unangestrengte Präzision, mit der "Water" seine Kurven zieht, ist bewundernswert. Im sanften Fluß der Noten schwebt die ganze Niedergeschlagenheit der Geschichte mit, die Farina hier erzählt. "I want to take you to dinner, but you'd rather hang out at rest stops / Engaging in discourse better scratched in desktops." Seine Annäherungsversuche versinken wie flache Steine im Wasser. Ein paar Hüpfer vielleicht, doch dann geht's abwärts.

Auf der anderen Seite wippt da die surrealistische Heimathymne "'The state I'm in' AKA 'Goode buy from Cobbs Creek Park'" mit saftigem Sitzfleisch. Da könnte man beinahe gute Laune bekommen, wenn Farina nicht auch hier mit den Widrigkeiten des Lebens haderte. "Hey, what you're gonna do / When the credit card people come looking for you?" In einer gerechten Welt bräuchten sich Karate darum keine Sorgen zu machen. Aber in dieser gerechten Welt hätte er auch wahrscheinlich keine Themen für seine Songs. Und das wäre äußerst schade.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Water
  • 'The state I'm in' AKA 'Goode buy from Cobbs Creek Park'
  • Cacophony
  • Tow truck

Tracklist

  1. With age
  2. Water
  3. 'The state I'm in' AKA 'Goode buy from Cobbs Creek Park'
  4. Cacophony
  5. Alingual
  6. Tow truck
  7. Pines
  8. Concrete

Gesamtspielzeit: 38:02 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Los Paul

Postings: 162

Registriert seit 23.12.2020

2021-02-02 13:19:07 Uhr
Die ersten drei Karate Scheiben waren wirklich toll. Danach zu verkopft und zu lahmarschig

Mayakhedive

Postings: 2251

Registriert seit 16.08.2017

2021-02-02 12:01:55 Uhr
Bei meinem Karate-Tag nun bei diesem feinen Album angelangt, das hier völlig zu Unrecht in die graue 7/10er-Masse verbannt wurde.
Eigentlich nur Knaller drauf. Allein das Eröffnungstrio rechtfertigt mehr als 7 Zähler.

noise

Postings: 805

Registriert seit 15.06.2013

2020-05-29 17:20:54 Uhr
Na, ja, digital ist nicht so meins. Möchte schon was in der Hand haben. Wobei eine LP natürlich schöner ist als sine CD. Dafür sind CDs einfach viel günstiger.

Mayakhedive

Postings: 2251

Registriert seit 16.08.2017

2020-05-23 13:20:55 Uhr
Löblicher Ansatz, den ich, besonders bei unbekannteren Bands/Künstlern, auch verfolge. Entsprechend hätte ich im Notfall sogar digital vorgezogen, aber bandcamp ist Fehlanzeige, von iTunes weiß ich nichts und bei amazon.com bestellt man als Europäer ohne Kreditkarte auch nicht mal so eben.
Und für solche Fälle ist discogs dann schon ganz nett.

noise

Postings: 805

Registriert seit 15.06.2013

2020-05-23 12:35:53 Uhr
Versuche eigentlich immer erst mal die Scheibe als "neu" zu kaufen damit der Künstler auch was davon hat. Der Preis muss dabei natürlich akzeptabel sein.
Aber wahrscheinlich wird das bei dieser nicht funktionieren. Vielleicht schlage ich deshalb tatsächlich bei Discogs zu.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum