Flogging Molly - Within a mile of home

Flogging Molly- Within a mile of home

Side One Dummy / Cargo
VÖ: 20.09.2004

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Zum Wohl

Trunkenheitsmodus ein. "Nach Hause, nach Hause, nach Hause geh'n wir nicht." Trunkenheitsmodus aus. Jeder kennt es. Jeder hat es schon laut und lallend in die Nacht gegrölt. Gartenfest, Geburtstagsfeier, Kegelausflug, Vatertag, Kneipenabend. Bloß nicht nach Hause, denn irgendwas geht bekanntlich immer noch. Irgendwo brennt noch das sprichwörtliche Licht, während man selbst schon alle Lampen an hat. Aber nach dem Suff ist halt vor dem Suff.

Auch die Herrschaften von Flogging Molly nebst Huhn Bridget Regan im Bandkorb werden mit Sicherheit das ein oder andere Mal eben jene Situation mitgemacht haben. Dafür bürgt alleine schon das irische Blut, das durch die Adern der meisten Bandmitglieder fließt. Doch im Gegensatz zu vielen unter uns könnte Sänger Dave King so oder so nicht mal eben auf die Schnelle nach Hause. Musikalisch hingegen hat der in Kalifornien wohnende Flogging-Molly-Chef samt Anhang mit "Within a mile of home" seine Heimat rund um Dublin längst wieder erreicht.

Irischer und folkiger denn je präsentiert man sich. Traditionsbewußt, aber alles andere als verstaubt oder gar schnarchig. Ganz im Gegenteil. Im Vergleich zu ihren beiden Vorgängerwerken "Swagger" (2000) und "Drunken lullabies" (2002), die allesamt schon nicht mit Spritzigkeit und Lockerheit geizten, wirkt das neue Liedgut noch eine gehörige und hörbare Spur ausgelassener. Da wird mehr gefidelt, geflötet, getrommelt, gezupft und in die Tasten gehauen, als manch einer überhaupt Instrumente aufzählen kann.

Daß man trotz musikalischem Frohsinn zwischen Irish Pub, Piratenschiff, Moshpit und Western Saloon durchaus auch ernstere Dinge thematisieren kann, beweisen Songs wie die Sklaven-Nummer "Tobacco island". Überhaupt sind Flogging Molly weit davon entfernt, eine reine Spaßband für den saufenden Mob zu sein. Denn auch der wird sich abseits der zahlreich vorhandenen pogotauglichen Gassenhauer ("Screaming at the wailing wall", "Wanderlust" oder "Within a mile of home") bei den etwas ruhigeren Stücken wie "Don't let me die still wondering" oder "Whistles the wind" nachdenklich und schunkelnd in den Armen liegen und sich in hochprozentiger Melancholie fast ertränken. Bei Flogging Molly brennt noch Licht.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Screaming at the wailing wall
  • Wanderlust
  • Within a mile of home

Tracklist

  1. Screaming at the wailing wall
  2. Seven deadly sins
  3. Factory girls
  4. To youth (My sweet Roisin Dubh)
  5. Whistles the wind
  6. Light of a fading star
  7. Tobacco island
  8. The wrong company
  9. Tomorrow comes a day too soon
  10. Queen Anne's revenge
  11. Wanderlust
  12. Within a mile of home
  13. The spoken wheel
  14. With a wonder and a wild desire
  15. Don't let me die still wondering

Gesamtspielzeit: 52:07 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum