Finkenauer - Finkenauer

Finkenauer- Finkenauer

Kiddo / Yo Mama / Sony
VÖ: 06.09.2004

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Vogel flieg

Die paar Leute, die im Jahr 2000 dabei waren, als die Lüneburger Electro-Rocker Jaw mit ordentlichem Wumms den Synthpop überwunden, werden sich an diesen jungen Mann mit dunkler Stimme und stechendem Blick erinnern. Zwischen den einnehmenden Hymnen deklamierte er wortgewaltige Poeme, die zwar kaum jemand nachvollziehen konnte, aber für reichlich Stimmung sorgten. "Wuchert! Wuchert!", forderte er ein Publikum auf, das gebannt nach vorne starrte.

Vier Jahre später: Kein weiteres Lebenszeichen von Jaw war seitdem zu vernehmen. Plötzlich aber brüllten uns The Black Cherries entgegen. Sperriger Hau-weg-Punk mit bekanntem Personal. Einnehmend wie ein stacheliger Kaktus, sanft wie ein abgeschabter Betonklotz. Und jetzt also Finkenauer solo. Poesie und Pathos. Sprechgesang und Soul. Lieder und Luftblasen.

Es ist manchmal ein wenig viel des Guten, was Finkenauer auf seinem selbstbetitelten Solodebüt präsentiert. Da probiert er sich an stampfender Elektronik, niedlich fiepsender Pop-Synthese, Piano-Gesäusel und tränenfeuchtem Retorten-Soul. Alles selbstgedrechselt. Und im Glauben, alles zu können, kümmert Finkenauer sich kaum um die passende Richtung. Rote Fäden sind Mangelware. Zwar huscht immer wieder seine eindrucksvolle Stimme vorbei, doch er buttert sie mit seinem überhastet wirkenden Vortrag mitunter selbst unter.

Das bollernde "Wir schreiben die Gedichte neu" malträtiert seinen spannenden Ansatz mit atemloser Selbstfindung. Die Single "Völlig egal" reißt nur textlich aus dem Alltagseinerlei aus, vergeht sich dabei aber aufs Nervige an schmalzdurchsetzem Falsett. Deutlich angenehmer ist da schon das reduzierte "Wenn Du mal gehst", das ein paar Melodien in einen schüchternen Popsong tupft. Der niedergeschlagene Stolper-Reggae "Spiegel". Der zickige Elektronik-Flamenco von "Feuer". Oder das langsam überschnappende "Wind rückwärts". "In mir singt die Melodie des Losreißens." Merkt man. Schade nur, daß er sich nicht noch nicht auf ein klares Wohin geeinigt hat.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Feuer
  • Wind rückwärts

Tracklist

  1. Wir schreiben die Gedichte neu
  2. Feuer
  3. Völlig egal
  4. Danke
  5. Wind rückwärts
  6. Im Park
  7. Wieder mal
  8. Wenn Du mal gehst
  9. Spiegel
  10. Oh, meine Freunde
  11. Ändern
  12. Gedichte

Gesamtspielzeit: 40:48 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

  • Finkenauer (15 Beiträge / Letzter am 05.02.2009 - 12:44 Uhr)

Anhören bei Spotify