Sofaplanet - Power to the poeble

Sofaplanet- Power to the poeble

Wannsee / Edel
VÖ: 23.08.2004

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Liebtrotzen

Auch auf dem Sofaplanet wird man die Geister, die man rief, so schnell nicht wieder los. Bei Erwähnung jenes Bandnamens grölt das Echo seit 2001 "Liebficken". Das übliche Luxusleiden: die Reduktion auf den kommerziellen "Hit". Und angeblich war es allein die Plattenfirma, die sich damals für diese Singleauskopplung entschieden hat. Das Berliner Trio ahnte zwar die Folgen, traute sich aber nicht, der Obrigkeit die Stirn zu bieten. Das hat nun ein Ende: "Power to the poeble"! Neues Label, neue Platte. Neues Glück? Mit einem solchen Albumtitel? Hm. Zumindest aber produziert von Steve Cooper (Muse, Supergrass). Es geht darum, nicht aufzugeben, nicht nachzugeben, nicht die Hoffnung zu verlieren; um wütend-trotziges Aufbäumen und die Romantik der Krise.

Jan, Gotti und Sven haben, glaubt man der ersten Single, "Das Ultimative" gefunden. Zwei Minuten, in denen das Schlagzeug ein Metronom imitiert, das seine Grenzen austestet. Auch stimmlich riecht es gewaltig nach Vorbildorientierung - wäre jedenfalls eine naheliegende Thees-e. Sofaplanet klingen hier wie kurz vor dem Explodieren - Energie aus dem Frustkraftwerk, vereinzelter Dilettantismus, an der Grenze zwischen Peinlichkeit und Charme wankend. Aber immer nach vorne, immer dabei. Und anders als "Liebficken", glücklicherweise. "Nichts und niemand" läßt erahnen, was wir ohnehin schon wußten: Franz Ferdinand sind in so einigen Plattensammlungen vertreten. Und standen hier so unüberhörbar Pate, daß man sich zunächst fragt, ob es sich nicht möglicherweise sogar um die deutsche Version eines ihrer Stücke handelt. "Mehr für Dich" und "Ich wäre gerne so" schlagen ruhigere Töne an und sind nette, aber leider unspannende Balladen, die auch aus der Feder von Echt-Ziehvater Michel van Dyke stammen könnten. Der Mutmach-Indiepop von "Abschaum des Universums" hat das gleiche Problem, aber wenigstens die schöne Textzeile "Und wenn Du glaubst, daß Du einsam bist / Dann glaub Dir nicht".

Wenn man auch vergeblich nach Anlässen für Begeisterungsstürme sucht, so ist immerhin zu bemerken, daß "Power to the poeble" über eine Dramaturgie verfügt, die jedem Titel an genau der Stelle, die ihm zugewiesen wurde, Sinn verleiht. Und die einzelnen musikalischen und lyrischen Fäden kunstvoll zu einer großen Geschichte knüpft. Eine Geschichte, die von Identifikation lebt, von dem Gefühl eines gerade erwachten Optimismus, aber noch nicht vergessener Enttäuschungen. Ganz so, wie es Sofaplanet offenbar gerade geht. Authentizität eben. Ihr zweites Album ist sicherlich nicht herausragend, doch das sind Neubeginne sowieso in den seltensten Fällen, weil das meiste, was irgendwann mal "größer und mehr / als Du Dir vorstellen kannst" wird, ganz langsam wächst. Auch auf dem Sofaplanet.

(Ina Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Nichts und niemand

Tracklist

  1. Das Ultimative
  2. Nichts und Niemand
  3. Rücksichtslos die Welt zusamment.
  4. Mehr für Dich
  5. Raus und weg
  6. Kein Weg zu weit
  7. Wir haben alles probiert
  8. Ich wäre gerne so
  9. Nie zuvor war ich so leer
  10. Abschaum des Universums

Gesamtspielzeit: 38:23 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Afd-Wähler
2016-03-20 20:02:10 Uhr
Pöbel? Power to the Pack!
Lieb F.
2016-03-20 12:56:48 Uhr
Kennt die noch jemand?
xvpexssu
2012-03-20 00:59:43 Uhr
qhksvt
Peter_Licht
2010-08-24 23:47:08 Uhr
Also ich musste zuerst an pubertierende Jungs denken mit diesem unsäglichen:

...
...
...

LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!LIEB****EN!!!

...
...
...


@die_Muetze: Eigentlich hatte ich es geschafft zu verdrängen, wer die waren, warum musstest du das wieder aus tiefstem Unterbewusstsein heraufholen, arghh...
Armin
2005-07-21 17:44:39 Uhr
---------------------------------------------------------------------------

SOFAPLANET - D-Berlin (WANNSEE RECORDS / EDEL)

---------------------------------------------------------------------------

23.07.2005 Wittenberge - Prignozert [Plz 19322]

05.08.2005 Freising - Vöttinger Weiher Open Air [Plz 85354]

24.08.2005 Stuttgart - Freilichtbühne Killesberg (Support für JULI)

26.08.2005 Hamburg - Stadtpark (Support für JULI)

12.11.2005 Stuttgart - Haus11 Zuffenhausen [Plz 70345]

Info: 0331-7482911 (AMADIS)

http://www.sofaplanet.de & http://www.amadis.net


Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum