Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Nilsson - Freddie's garden

Nilsson- Freddie's garden

CNR / Arcade / Zyx
VÖ: 10.07.2000

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Nachhilfe beim Gärtnern

Sommer ist es und keiner merkt's. Ob das der Grund ist, warum man mit jedem Ton von "Freddie's garden" den Geruch von frisch gemähtem Gras in der Nase hat? Nilsson, im flachsten unserer Nachbarländer gerade auf dem Weg zur Spitze, winken den Zuhörern freundlich zu. Wer hier den Rasen, der einem im Inneren der CD-Hülle entgegen strahlt, mäht, ist nebensächlich, nur englisch muß er sein. Aus diesem Grund nahm die Truppe um Frontfrau Marieke Eelman wohl ihren Zweitling auf jener Insel auf. Das gewisse insulare Gefühl war ihnen sicherlich schon bekannt, stammen doch sie allesamt von Texel, dem größten Eiland der Niederlande. Dennoch klingt der Großteil der sommerlichen Songs eher nach Schrebergarten als nach Strand.

"It's 5 o'clock and still nothing has happened here" heißt es in "Bones on the outside". Irgendwie beschliche einen dieses Gefühl auch in Freddies Garten, wären da nicht noch zwei Tracks, die mehr zu bieten haben. "Don't push me under" bedient sich zwar munter bei Lenny Kravitz' "Let love rule", läßt aber genug Raum, um verzweifelte Enttäuschung wirken zu lassen. "What's that glow on your face / Now I'm up against the wall?" Hier hat Eelman ihren besten Moment. Im sanft ausklingenden "I want to go home" erinnert sie sich an unbeschwerte Kindertage. "You don't know what you got till it's gone" Diese Sonne geht melancholisch unter.

Daß die holländischen Radiocharts mit der vorab veröffentlichten Single "Stars" im Sturm erobert wurden, glaubt man dem Presseinfo sofort. So massenkompatibel poprockt es sich eben schnell ins Formatradio. Leider sind die meisten Songs so zielsicher wie Hollands Elfmeterschützen bei der letzten Fußballeuropameisterschaft. Dabei stimmen doch eigentlich die Zutaten: sanft quengelnde Gitarren, mild gestimmte Hammondorgeln und eine süßliche Stimme im Ohr. Meist fehlt Nilsson aber letztlich doch der eine oder andere Lolli. Angst vor unangenehmen Insektenstichen braucht man jedenfalls bei diesem Soundtrack zum Rasenmähen keine zu haben.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Don't push me under
  • I want to go home

Tracklist

  1. Stars
  2. Safe and sound
  3. Whiney lullaby
  4. Don't push me under
  5. You make sense to me now
  6. Phobic for life
  7. Tree
  8. Bones on the outside
  9. Boys and girls
  10. After you
  11. Wake up time
  12. I want to go home

Gesamtspielzeit: 50:27 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify